Weleda AG
Weleda AG
Verdauungs-Coach Amara-Tropfen von Weleda

Natürliche Hilfe bei Störungen des Magen-Darm-Traktes

Schwäbisch Gmünd -

Magen-/Darm-Krämpfe, Blähungen, Sodbrennen und Völlegefühl sind keine Seltenheit: Laut einer aktuellen Umfrage litten 35 % der Befragten innerhalb eines Jahres unter den belastenden Symptomen.1 Die Ursachen sind vielfältig, darunter unausgewogene Ernährung, Stress oder Bewegungsmangel. Um Verdauungsbeschwerden auf natürliche Art zu lindern sind Bitterstoffe aus Heilpflanzen wegen ihrer verdauungsfördernden Eigenschaften bewährt.

Pflanzliche Bitterstoffe für ein unbeschwertes Bauchgefühl
Verschiedene Pflanzen, darunter die Wegwarte, der Gelbe Enzian, der Löwenzahn, die Schafgarbe, der Salbei und junge Triebe des Wacholders, sind reich an nützlichen Bitterstoffen. Die hilfreichen Wirkungen setzen bereits ein, wenn sie mit den Geschmackspapillen auf der Zunge in Berührung kommen. Bitterstoffe lösen entscheidende Verdauungsaktivitäten aus: sie regen die Speichelbildung im Mund und die Magensäureproduktion an und stimulieren die Bildung von Gallensaft und Bauchspeicheldrüsensekret. Einige Bitterstoffe können sogar Heisshungergefühlen vorbeugen, indem sie den Abfall des Insulinspiegels verlangsamen. Bitterstoffe sind also wahre Multitalente für den Verdauunstrakt. Sie fördern ferner die Darmperistaltik, was für eine regelmäßige Darmpassage und Stuhlgang entscheidend ist. Das wiederum kann einem Gefühl der Überfüllung, Blähungen und Bauchschmerzen entgegenwirken. Bitterstoffe haben ebenso eine entspannende Wirkung auf die Muskulatur des Magen-Darm-Trakts und können dadurch Bauchkrämpfe lindern.

Der Coach für die Verdauung: Amara-Tropfen
Bei funktionellen Störungen von Magen und Dünndarm sowie damit einhergehend Sodbrennen, Appetitlosigkeit, Übelkeit und Völlegefühl können Amara-Tropfen von Weleda die Beschwerden lindern. Sie fördern die Verdauung, wirken Blähungen entgegen und lösen Krämpfe. Die Dilution enthält Bitterstoffe aus neun wertvollen Heilpflanzen, z. B. Wegwarte oder Löwenzahn, aus dem Weleda Heilpflanzengarten. Die Tropfen können bereits ab dem Alter von 1 Jahr angewendet werden. Sie sind zur schnellen Symptomlinderung bei akuten Beschwerden als auch zur kurmäßigen Einnahme geeignet. Sie können – je nach Beschwerden – zu zwei Zeitpunkten eingenommen werden:

  • 15 Minuten vor dem Essen bei Appetitlosigkeit
  • Ca. eine Stunde nach dem Essen bei Völlegefühl, Übelkeit, Sodbrennen sowie bei Blähungen und leichten Bauchkrämpfen.

Neueste Ergebnisse präklinischer Untersuchungen zeigen für die Inhaltsstoffe von Amara:

  • Sie blockieren motilitätshemmende Rezeptoren, wirken dadurch entspannend und fördern die Magenperistaltik,1
  • sie tragen zur Entspannung des Magenfundus bei2 und
  • sie erhöhen die Freisetzung von Magensäure durch Aktivierung der Bittergeschmacksrezeptoren.3

PZN: 01390138. 50ml.

Mehr erfahren: https://online-akademie.weleda.de/public/verdauung

Amara-TropfenDilution Zusammensetzung: 10 g (= 10,4 ml) enth.: 0,15 g ethanol. Auszug aus Artemisia absinthium, Herba rec. (1:2,3) / 0,075 g ethanol. Auszug aus Centaurium erythraea, Herba rec. (1:2,3) / 0,6 g ethanol. Auszug aus Cichorium intybus, Planta tota rec. (1:2,3) / Gentiana lutea, ethanol. Decoctum Ø 0,36 g / Juniperus communis, Summitates, ethanol. Infusum Ø (HAB, V. 20) 0,05 g / Millefolii herba, ethanol. Infusum Ø (HAB, V. 20) 2,0 g / 0,15 g ethanol. Decoctum aus Peucedanum ostruthium, Rhizoma rec. (1:2,15) / Salvia officinalis, ethanol. Infusum Ø 1,0 g / Taraxacum Ø 0,32 g. Sonstige Bestandteile: Ethanol 96 %, Gereinigtes Wasser. Warnhinweis: Enthält 91 mg Alkohol (Ethanol) pro 15 Tropfen entsprechend 27 % (m/m).

Anwendungsgebiete gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis. Dazu gehören: Funktionelle Störungen von Bildung und Absonderung der Verdauungssäfte; Störungen der Bewegungsabläufe von Magen und Dünndarm sowie deren Folgezustände, z.B. Sodbrennen, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Völlegefühl nach dem Essen. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen Cichorium (Wegwarte) und andere Korbblütler, Schwangerschaft und Stillzeit, Säuglinge im 1. Lebensjahr. Nebenwirkungen: Selten Überempfindlichkeitsreaktionen. Weleda AG, Schwäbisch Gmünd

1 Statista Consumer Insights Global Umfrage 2023, Gesundheitliche Beschwerden in Deutschland 2023, Umfragezeitraum: April 2022 bis März 2023; n = 6.018 Befragte; 18-64 Jahre; Online-Umfrage

2 Piqué-Borràs et al.,'Exploring the underlying mechanisms of a herbal preparation on gastric motility in functional dyspepsia,' United European Gastroenterology Journal, 2023, Vol. 11, Issue S8, Abstract n° MP379. DOI: https://doi.org/10.1002/ueg2.12460. https://onlinelibrary.wiley.com/doi/epdf/10.1002/ueg2.12460

3 Richter et al.,Phenolic compounds of formulations used for functional dyspepsia target bitter taste receptors and stimulate mechanisms of gastric acid secretion in human parietal cells in culture' United European Gastroenterology Journal, 2023, Vol. 11, Issue S8, Abstract n° PP0004. DOI: https://doi.org/10.1002/ueg2.12461. https://onlinelibrary.wiley.com/doi/epdf/10.1002/ueg2.12461

 

Weleda AG
Möhlerstraße 3
73525 Schwäbisch Gmünd

Internet: http://www.weleda.de/

Ihre medizinisch-wissenschaftlichen Fragen beantwortet Ihnen die Weleda Therapieberatung:
Telefon 07171 – 919-555
Montag bis Donnerstag 9:00-16:00 Uhr; Freitag 9:00-13:00 Uhr
oder Email an: med-wiss(@)weleda.de
Medizinische Fachkreiseseite: www.weleda.de/fachportal​​​​​​​

Lesen Sie auch