Friedensdorf International

Medizinische Hilfe für Kinder aus Kriegs- und Krisengebieten

Dinslaken -

Seit der Gründung im Jahr 1967 kümmert sich FRIEDENSDORF INTERNATIONAL um kranke und verletzte Kinder aus Kriegs- und Krisengebieten. Viermal im Jahr fliegt die Organisation große Hilfseinsätze und betreut stets durchschnittlich 300 Kinder aus rund 10 Nationen in Deutschland. Aktuelle Schwerpunktländer der medizinischen Einzelfallhilfe sind Angola, Afghanistan, die zentralasiatischen Länder Tadschikistan und Usbekistan sowie die Kaukasusländer Armenien und Georgien, wo Friedensdorf International jeweils mit einheimischen Partnerorganisationen zusammenarbeitet. Die medizinische Behandlung der Kinder wird von Krankenhäusern und niedergelassenen Ärzten bundesweit ehrenamtlich durchgeführt, die anschließende Rehabilitation erfolgt in der Heimeinrichtung im Friedensdorf Oberhausen. Bei den Hilfseinsätzen werden regelmäßig zusätzlich mehrere Tonnen medizinische Hilfsgüter wie Medikamente, Verbandsmaterial, Gehhilfen und Prothesen transportiert. Auf diese Weise kann eine dauerhafte Versorgung ehemaliger Patienten in ihrer Heimat sichergestellt werden.


Gleichzeitig hilft FRIEDENSDORF INTERNATIONAL mit weltweiten Projekten, die medizinische und humanitäre Versorgung in den Heimatländern der Kinder zu verbessern. Der Bau von Friedensdörfern und Basisgesundheitsstationen weltweit schafft besonders für die bedürftige Bevölkerung außerhalb der Hauptstädte einen Zugang zu medizinischer Versorgung und Beratung. Auch hier ist die Ausstattung mit medizinischen Hilfsgütern, Medikamenten und Impfstoffen von großer Bedeutung.




In einem dritten Arbeitsfeld fördert die friedenspädagogische Arbeit des FRIEDENSDORF BILDUNGSWERKES humanitäres Bewusstsein und soziales Engagement. Besuchergruppen können in Tages- und Wochenendseminaren die Kinder des Friedensdorfes kennenlernen, die hier ein Zuhause auf Zeit finden bis sie gesund zu ihren Familien zurückkehren können. Die friedliche Zusammenkunft von Menschen unterschiedlicher Herkunft, Kultur und Religion ist ein beeindruckendes und nachhaltiges Erlebnis, das zum Nach- und Umdenken anregt.


Die Verpflegung und Unterbringung von rund 1.000 Kindern pro Jahr sowie die Auslandsprojekte werden ausschließlich aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen finanziert. Für die Versorgung mit medizinischen Hilfsgütern ist das Friedensdorf auf die Unterstützung aus der pharmazeutischen Branche, von Krankenhäusern und niedergelassenen Ärzten angewiesen. Die Arbeit von FRIEDENSDORF INTERNATIONAL ist als mildtätig anerkannt und trägt das DZI-Spendensiegel.

FRIEDENSDORF INTERNATIONAL
Lanterstr. 21
46539 Dinslaken
Tel.: 02064-4974 0
Fax: 02064-4974 999
www.friedensdorf.de

 

Lesen Sie auch