AureliaSan GmbH
2021 AureliaSan Logo
Beim Experten nachgefragt:

Indischer Weihrauch – was sagt die Wissenschaft zu den entzündungshemmenden, abschwellenden und schmerzlindernden Effekten?

Bisingen -

Es gibt zahlreiche Studien, die die entzündungshemmenden, abschwellenden und schmerzlindernden Effekte von Indischem Weihrauch (Boswellia serrata) belegen. Diese Spezies wurde deshalb auch als einzige ins Europäische Arzneibuch (Ph.Eur.) aufgenommen. Wichtig bei der Medikation sind Extrakte hochwertiger, d.h. pharmazeutischer, Qualität mit standardisierten Inhaltsstoffen. BoswelliaSan ist ein Beispiel dafür. Prof. Dr. med. Oliver Werz, Universität Jena, der zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen zu Boswellia serrata Extrakten durchgeführt hat, erläutert warum.

Welche aktuellen Studien belegen die Wirksamkeit von Weihrauchextrakten wie BoswelliaSan?

Prof. Dr. med. Oliver Werz: Es gibt da sehr spannende und aktuelle Studien. Beispielsweise bei Covid-19-Infektionen. Hier wurden bei 47 hospitalisierten Patienten die Wirkung von Weihrauch-Sirup untersucht. Die Patienten, die mit dem Sirup behandelt wurden, profitierten gegenüber den Unbehandelten mit einem kürzeren Klinikaufenthalt, der Linderung der klinischen COVID-19 Symptome und der Erniedrigung der entzündungsfördernden Zytokine.

Eine weitere klinische Studie an 80 ischämischen Schlaganfallpatienten zeigte unter der Therapie mit Weihrauchextrakten eine deutliche Erholung der neurologischen Funktion, während der 1-monatigen Nachbeobachtung im Vergleich zum Placebo (hier wird ein wirkstofffreies Therapeutikum verabreicht). Zudem kam es zur Verringerung entzündungsfördernder Substanzen.

Was zeichnet ein hochwertiges Produkt aus?

Prof. Dr. med. Oliver Werz: Zunächst müssen die korrekte Identität und die Qualität des Weihrauchharzes gegeben sein, das heißt, das Harz muss von der richtigen Pflanze (Boswellia serrata) stammen, zum geeigneten Zeitpunkt geerntet und nachfolgend richtig gelagert werden. Darüber hinaus ist es essenziell, dass das Harz nach den Vorgaben von Arzneibüchern bzw. professionell erstellten und erprobten Protokollen extrahiert wird, so dass die wirksamkeitsbestimmenden Inhaltsstoffe wie Triterpensäuren in ausreichend hoher Konzentration in den Extrakten enthalten sind. So muss auch auf die Einhaltung der maximal zulässigen Konzentration an Schwermetallen und anderen toxischen Stoffen geachtet werden.

Bei welchen Beschwerden können hochwertige Extrakte wie BoswelliaSan eingesetzt werden?

Prof. Dr. med. Oliver Werz: Dazu gehören eine Vielzahl von entzündungsassoziierten Erkrankungen, insbesondere jene, für die bereits positive Ergebnisse aus klinischen Studien vorliegen, wie z.B. für Osteoarthrose, Multiple Sklerose, rheumatoide Arthritis, entzündliche Darmerkrankungen, Psoriasis und Asthma.

Warum ist es wichtig, dass Extrakte standardisiert sind, beziehungsweise dass die Effekte bei jeder Charge immer die gleiche Qualität aufweisen?

Prof. Dr. med. Oliver Werz: Grundsätzlich gilt für Arzneimittel oder begleitende Therapeutika, dass diese eine gleichbleibende Qualität aufweisen sollen. Damit kann der verordnende Therapeut sichergehen, dass die Wirkung der pharmakologisch aktiven Substanzen bei korrekter Einnahme auch gewährleistet ist. Und dies gilt insbesondere für Weihrauchharzprodukte, die mit den wirksamen Triterpensäuren wie Boswelliasäuren oft unzureichenden Gehalt und Qualität besitzen. Eine ausreichend hohe Dosierung dieser Triterpensäuren ist für die Wirksamkeit jedoch erforderlich und daher ist es dringend notwendig, dass die Extrakte standardisiert sind und gleichbleibende Qualität aufweisen.

Wieso wurde AureliasSan in ein Bundesforschungsprojekt integriert? Was ist das Besondere?

Prof. Dr. med. Oliver Werz: AureliaSan hat langjährige Erfahrung mit der Weihrauchtherapie aus der Apotheke heraus und hat über die Jahre einen qualitativ hochwertigen und vielversprechenden Weihrauchharzextrakt entwickelt, der als solide Basis für eine Kooperation zur Verfügung stand. Dies, und das enorme Engagement der Firma hinsichtlich professioneller Weiterentwicklung des Extrakts und der Erforschung der zugrundeliegenden wissenschaftlichen Hintergründe der Wirkung waren ideale Vorrausetzungen für ein Bundesforschungsprojekt im Verbund mit akademischen Weihrauchforschern.

Vielen Dank für das Gespräch.

Fazit: Weihrauchextrakte mit nachgewiesener Wirkung und standardisierten Extrakten weisen eine entsprechende Effizienz auf. Ähnliche Nahrungsergänzungsmittel, die keinen strengen Auflagen unterliegen, dürfen von den Inhaltsstoffen abweichen. Pflanzenextrakte haben viele Komponenten, die Effekte bestätigen, es gibt jedoch wie beim Weihrauch die Triterpensäuren, auf die es ankommt. Setzen Sie auf solche Produkte.

AureliaSan GmbH
Steinhofener Straße 12-16
72406 Bisingen

Telefon: +49 7476 9145500
Telefax: +49 7476 9145501

E-Mail: [email protected]
Internet: https://www.aureliasan.de/weihrauch-fuer-haut-und-gelenke

Lesen Sie auch
Weiteres
Einrichtungsbezogene Impfpflicht
Bund will Impfpflicht beibehalten»
Wirkung gegen alte Subvariante
Biontech: Zwei Kandidaten gegen BA.1»
Impf- und Medikamenten-Beauftragte in Heime
Lauterbach: Pandemie-Radar statt Bürgertest»
Keine reguläre Bestellung beim Großhandel
Impfstoff weiter nur vom Bund»
BMG will Infrastruktur sichern
Betriebspauschale für Testzentren?»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»