3. Westfälisch-lippischer Apothekertag

Gesundheitsministerin Steffens: Den Mensch in den Mittelpunkt stellen

Münster -

Unter dem Motto "Versorgen und Vorsorgen - Pharmazie und Prävention" steht der 3. Westfälisch-lippische Apothekertag am 12./13. März 2011 in Münster. Die Apothekerkammer Westfalen-Lipppe als Veranstalter erwartet - so der aktuelle Stand - sage und schreibe 1.250 Fachbesucher. Kurzfristige Anmeldungen sind nach wie vor möglich - auch vor Ort im Messe und Congress Centrum Halle Münsterland. Das Tagungsmotto, so Kammerpräsidentin Gabriele Regina Overwiening, liege auf der Hand: "Die Apotheke ist als Ort der niedrig schwelligen Gesundheitsberatung unverzichtbar. Täglich suchen uns über vier Millionen Kunden und Patienten auf. Sie wollen nicht nur Information und Beratung rund um ihre Arzneimittel, über deren Wirkungen, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen. Sie fragen uns auch immer öfter, wie sie ihren Körper und Geist fit halten können und wie sie chronischen Erkrankungen vorbeugen können."


Auf die Teilnehmer wartet ein umfassendes Vortrags- und Seminarprogramm und eine Fachausstellung mit 60 Dienstleistern und Partnern der Apothekerschaft. Schirmherrin ist Landesgesundheitsministerin Barbara Steffens, die den Kongress am Samstag Vormittag eröffnet. "Die Botschaft, die die Apothekerkammer sendet, ist klar und eindeutig", sagt die Ministerin: "Der Mensch soll im Mittelpunkt Ihres Handelns als Heilberufler bzw. Heilberuflerin stehen. Dazu gehören die Versorgung mit Arzneimitteln, aber eben auch die persönliche Beratung zum Arzneimittel sowie Rat und Unterstützung in punkto gesunder Lebensführung."


"Kraft schöpfen, aber wie" lautet der Titel des Eröffnungsvortrages von Matthias Berg aus Esslingen. Der Contergan-Geschädigte Matthias Berg ist als Volljurist und stellvertretender Landrat in Esslingen unmittelbarer Vorgesetzter von 380 Mitarbeitern. Als Behindertensportler gewann er elf Gold-Medaillen bei den Paralympics und 39 deutsche Meistertitel. Als Hornist war er mehrfach auf Welttournee, und beim ZDF ist der dreifache Vater als Sportmoderator im Einsatz. "Wir freuen uns auf einen ganz besonderen Menschen. Mit seiner lebhaften und humorvollen Art gibt er vielfältige Impulse, über Grundhaltungen und Einstellungen nachzudenken und das Leben positiv anzupacken", sagt Michael Schmitz, Geschäftsführer Kommunikation der Apothekerkammer.


Im Anschluss können die Kongressteilnehmer zwischen fünf Vorträgen für Apotheker/innen und PTA wählen. Diese zeigen, wie breit das Angebot der Apotheken zum Themenkreis Prävention ist - vom Gedächtnistraining über die Raucherentwöhnung bis zum schmerzfreien Alltag. An selbstständige Apotheker und solche, die es werden wollen, richtet sich der Vortrag "Haupt- und Filialapotheke: Miteinander, nebeneinander, gegeneinander" von Dr. Frank Diener (Hannover). Präventionsprojekte für die Apotheke werden in einer Talkrunde, die Peter Ditzel, Chefredakteur der Deutschen Apotheker-Zeitung moderiert, vorgestellt. Karin Graf, Vizepräsidentin der Apothekerkammer Baden-Württemberg, berichtet über das Vortragsprogramm "Apotheke macht Schule". Der Straubinger Apotheker Hans Gerlach informiet über "Leichter Leben in Deutschland". Und Dr. Gunther Fay, Apotheker aus Werdohl, stellt ein eigenes Projekt zur Darmkrebsprävention vor. Dafür wurde er 2010 mit dem renommierten Präventionspreis der Felix-Burda-Stiftung ausgezeichnet.

APOTHEKERKAMMER WESTFALEN-LIPPE
Bismarckallee 25
48151 Münster

Michael Schmitz
Geschäftsführer Kommunikation
Tel.(0251) 5 20 05 49
Fax (0251) 5 20 05 69
E-Mail: [email protected]
www.akwl.de
www.wlat.de

Lesen Sie auch