Uwe Knop
Uwe Knop
Gesüßte Getränke & Gewicht von Kindern

Zusammenhänge völlig unklar

Eschborn -

Die aktuelle Auswertung von 13 Reviews ergab: der Zusammenhang zwischen dem Konsum gesüßter Getränke und dem Gewicht von Kindern ist absolut unklar1. Damit bestätigt diese Großstudie eine weitere aktuelle Publikation, die das generelle Fehlen von Beweisen beim Zusammenhang von Zuckerkonsum und Körpergewicht beklagt2.

Diesen ökotrophologischen Normalzustand „Wir wissen, dass wir nichts wissen“ verdeutlichen folgende aktuelle Studien: der hohe Konsum gesüßter Getränke war bei Mädchen mit einem höheren BMI, aber nicht mit höherer Fettmasse verbunden. Bei Jungen bestand weder ein Zusammenhang mit BMI noch Fettmasse – jedoch waren Jungs umso größer, je mehr gesüßte Getränke sie konsumierten3. Eine weitere Studie ergab: Kinder verzehren zugesetzten Zucker nicht vorwiegend als Limo & Co., sondern verspeisen 78% davon in fester Form – und der tendenzielle Zusammenhang zeigte: je höher der Gesamtverzehr, desto niedriger die Faktoren für Fettleibigkeit (BMI, Fettmasse, Taillenumfang). Dabei liefert dieser „added sugar“ insgesamt nur 12% der Energie, die Kinder täglich aufnehmen4. Der gleiche Studienleiter konstatierte in einer Publikation im Jahr zuvor: Zugesetzter Zucker in fester und flüssiger Form steht in keinem Zusammenhang mit Fettleibigkeitsfaktoren bei Kindern5. Dies gilt jedoch nicht für 100% Fruchtsaft: 2-jährige Kleinkinder, die regelmäßig Fruchtsäfte trinken, haben ein höheres Risiko, bis zum 4. Lebensjahr übergewichtig zu werden6.

Quellenangaben:
1Child Obes. 2015 Aug;11(4):338-46. doi: 10.1089/chi.2014.0117.
Sugar - Sweetened Beverages and Obesity among Children and Adolescents: A Review of Systematic Literature Reviews.
2 Crit Rev Clin Lab Sci. 2015 Sep 17:1-16. [Epub ahead of print]
Sugar consumption, metabolic disease and obesity: The state of the controversy.
3 Eur J Clin Nutr. 2015 Mar;69(3):314 - 21. doi: 10.1038/ejcn.2015.2. Epub 2015
Feb 4.
Sugar - containing beverage intake in toddlers and body composition up to a
ge 6 years: the Generation R study.

4 Appl Physiol Nutr Metab. 2015 Aug;40(8):835 - 41. doi: 10.1139/apnm -
2014 -0447.
Associations between added sugar (solid vs. liquid) intakes, diet quality, and a diposity indicators in Canadianchildren.
5 J Nutr. 2014 Jan;144(1):81 -6. doi: 10.3945/jn.113.182519. Epub 2013 Nov 6.
2
Consumption of added sugars from liquid but not solid sources predicts impa
ired glucose homeostasis and insulin resistance among youth at risk of
obesity.

6 Pediatr Obes. 2015 Jun 25. doi: 10.1111/ijpo.12048. [Epub ahead of print]
Longitudinal evaluation of 100% fruit juice consumption on BMI status in 2-5-year-
old children.

Weiterführende, themenaffine Studien:

Fast Food bei Jugendlichen –hoher Verzehr, niedriger BMI / Neue BMJ-Studie mit 200.000 Jugendlichen aus 36 Ländern (Pressemeldung, 27.01.2015)

Fettleibige Kinder – TV, Fast Food, „gesunde“ Ernährung und Sport ohne Einfluss auf Adipositas / Neue internationale Studien widerlegen „Allgemein-wissen“ (Pressemeldung, 24.11.2014)

Uwe Knop
Postfach 1206
65742 Eschborn

Telefon: 060 - 089490838

E-Mail: [email protected]
Internet: www.echte-esser.de

Lesen Sie auch