Dr. Willmar Schwabe GmbH & Co. KG
Dr. Willmar Schwabe GmbH & Co. KG
Pressemitteilung

Tebonin® - jetzt wieder stark im TV und am POS!

Ettlingen -

Seit 50 Jahren ist Tebonin® mit dem Ginkgo-Spezialextrakt EGb 761® erfolgreich auf dem Markt und wird bei Gedächtnis-& Konzentrationsstörungen* eingesetzt. Pünktlich zum Jahresbeginn ist auch Tebonin® konzent 240mg wieder stark in TV und Print vertreten. Die reichweitenstarke Kampagne schafft Nachfrage und bringt die Kunden in Ihre Apotheken.

Um die Wiedererkennung für die Kunden zu erleichtern, steht Ihnen jetzt eine zur Endverbraucher-Werbung passende Schaufensterdekoration zur Verfügung. Die Dekoration und Servicematerialien, wie z.B. die Übungsbroschüre für Ihre Kunden, erhalten Sie bei Ihrem zuständigen Außendienst oder telefonisch beim Schwabe-Kundenservice unter der Rufnummer: (0800) 000 52 58.

* bei nachlassender mentaler Leistungsfähigkeit infolge zunehmender Funktionseinbußen der Nervenzellen im Gehirn (dementielles Syndrom)

Tebonin® konzent 240 mg. 240 mg / Filmtablette. Für Erwachsene. Wirkstoff: Ginkgo-biloba-Blätter-Trockenextrakt. Zusammensetzung: 1 Filmtablette enthält: Wirkstoff: 240 mg Trockenextrakt aus Ginkgo-biloba-Blättern (35-67:1), Auszugsmittel: Aceton 60 % (m/m). Der Extrakt ist quantifiziert auf 52,8 - 64,8 mg Flavonoidglykoside sowie auf 12,0 - 16,8 mg Terpenlactone, davon 6,72 - 8,16 mg Ginkgolide A, B und C sowie 6,24 - 7,68 mg Bilobalid, und enthält unter 1,2 μg Ginkgolsäuren pro Filmtablette. Sonstige Bestandteile: Croscarmellose-Natrium; Dimeticon 350; Hochdisperses Siliciumdioxid; Hypromellose; Lactose-Monohydrat; Macrogol 1500; Macrogolstearylether-5 (Ph. Eur.); Magnesiumstearat (Ph. Eur.) [pflanzlich]; Maisstärke; Mikrokristalline Cellulose; Sorbinsäure (Ph. Eur.); Talkum; Titandioxid E 171; Eisen(III)-hydroxid-oxid E 172. Anwendungsgebiete: Zur symptomatischen Behandlung von leichten bis mittelschweren hirnorganisch bedingten geistigen Leistungseinbußen im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes bei dementiellen Syndromen mit der Leitsymptomatik: Gedächtnisstörungen, Konzentrationsstörungen, depressive Verstimmung, Schwindel, Ohrensausen, Kopfschmerzen. Zur primären Zielgruppe gehören Patienten mit dementiellem Syndrom bei primär degenerativer Demenz, vaskulärer Demenz und Mischformen aus beiden. Bevor die Behandlung mit Ginkgo-Extrakt begonnen wird, sollte geklärt werden, ob die Krankheitszeichen nicht auf einer spezifisch zu behandelnden Grunderkrankung beruhen. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegenüber Ginkgo biloba oder einem der sonstigen Bestandteile; Schwangerschaft; Kinder und Heranwachsende unter 18 Jahren. Nebenwirkungen: Es können Blutungen an einzelnen Organen auftreten, vor allem wenn gleichzeitig gerinnungshemmende Arzneimittel wie Phenprocoumon, Acetylsalicylsäure oder andere nicht-steroidale Antirheumatika eingenommen werden. Bei überempfindlichen Personen kann es zu schweren Überempfindlichkeitsreaktionen (allergischer Schock) kommen; darüber hinaus können allergische Hautreaktionen (Hautrötung, Hautschwellung, Juckreiz) auftreten. Weiterhin kann es zu leichten Magen-Darm- Beschwerden, Kopfschmerzen, Schwindel oder zur Verstärkung bereits bestehender Schwindelbeschwerden kommen.

Dr. Willmar Schwabe GmbH & Co. KG
Bunsenstr. 6 - 10
76275 Ettlingen

E-Mail: [email protected]
Internet: http://www.schwabe.de

Lesen Sie auch