«Zurück zur Übersicht
ARZ Service GmbH 16.09.2019
ARZ Service GmbH

ARZ Service präsentiert den digitalen PflegeManager auf der expopharm

Pflegeberatung in der Apotheke lohnt sich

Haan -

Das Thema Pflege nimmt aufgrund des demografischen Wandels einen immer größeren Stellenwert in der Gesellschaft ein. Umso wichtiger ist es auch für Apotheken, Angehörige oder Menschen mit Pflegegrad bestmöglich zu unterstützen und sie über Zuschüsse der Pflegekasse zu informieren.  

Oft wissen Pflegebedürftige und deren Angehörige nicht, dass ihnen eine Pauschale von bis zu 40 € im Monat für Pflegehilfsmittel zustehen. Sie als Apotheke können dies für sich nutzen und Kunden mit Pflegegrad aktiv ansprechen.

Unkomplizierte Bestellung von Pflegehilfsmitteln

Der digitale PflegeManager der ARZ Service – der Spezialist für Apotheken in der ARZ Haan AG – ermöglicht einen minimalen Konfigurationsaufwand von monatlichen Pflegehilfsmitteln.  Sie gewinnen dadurch doppelt: erhöhte Kundenbindung durch optimale Beratungsleistungen und einen monatlichen  wirtschaftlichen Ertrag durch die Bestellung der Pflegehilfsmittel. Neben der enormen Zeitersparnis bei der Bestellung entfällt auch die Lagerhaltung, da die fertigen Pflegeboxen wahlweise in die Apotheke oder direkt zum Kunden geliefert werden.

„Die expopharm bietet die ideale Plattform, um den PflegeManager live zu präsentieren und seine Vorteile im persönlichen Gespräch aufzuzeigen. Der wirtschaftliche Vorteil für die Apotheke ist ganz schnell vorgerechnet, denn mit jeder bestellten Box verdient die Apotheke monatlich – und das bei einem einmaligen Initialaufwand“, erläutert Geschäftsführer Klaus Henkel im Hinblick auf den bevorstehenden Messeauftritt.

Expopharm: 25. - 28. September 2019 , Messe Düsseldorf
Halle 1, Stand E-16

https://www.arz-service.de/expopharm

Vortrag von Klaus Henkel im Rahmen der expopharm:
„Apotheke und Pflege ein Team?! Ja, und es lohnt sich auch noch!“
Bühne I, inspirationLAB, Halle 1 / Stand E-31
Freitag, 27.09.2019 von 11:45 – 12:05 Uhr

ARZ Service GmbH
Landstraße 39 – 41
42781 Haan

Telefon: 02129 5563-390

E-Mail: info@arz-service.de

Weiteres
Markt

Kooperationstreffen

Phoenix diskutiert Onlineplattform»

Kollagen-Trinkampulle

Orthomol Beauty setzt auf Men»

TV-Spots für IhreApotheken.de

Zukunftspakt wirbt zur Primetime»
Politik

Bundestag

PTA-Reformgesetz: Spahn macht Tempo»

Nachunternehmerhaftung

Aufatmen beim Phagro: Kein Kostenschub»

Wiederholungsrezept, Schönheits-OP, sexuelle Gewalt

Omnibus: Koalition erweitert Masernschutzgesetz»
Internationales

WHO-Studie

So locken andere Länder Apotheker aufs Dorf»

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»

USA

Mehr Tote und Verletzte durch E-Zigaretten»
Pharmazie

Magen-Darm-Beschwerden

Iberogast verbessert Mikrobiom»

Phytopharmaka

Akuter Husten: Prospan in Leitlinie»

Migränetherapie

FDA: Lasmiditan zur Akutbehandlung»
Panorama

TV-Show

Bachelor in Paradise: Pharmareferentin sucht die Liebe»

„Achtung in der Apotheke“

Bild: Apothekerin zweifelt an Apothekenkosmetik»

Polizeieinsatz

Schrecken für das Team: Verdächtiges Paket in Apotheke»
Apothekenpraxis

LABOR-Debatte

Eine Hand wäscht die andere: Handel zwischen Apotheken?»

Austausch unter Kollegen

Lieferengpässe: Umschlagplatz Facebook»

Aufbauschulung für PTA

„Nicht jede PTA will mehr Verantwortung“»
PTA Live

Nach Bundesratsbeschluss

PTA hoffen auf echte Reform»

Rundumblick gefordert

Über die Bedeutung der Psychologie in der Offizin»

Aalen

PTA-Schule mit Fitnessstudio»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Heilpflanzenporträt

Wermut – Quelle der Bitterkeit»

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »