Neues Kühlwarenmanagement der Sanacorp garantiert sicheren Transport trotz Hitzewelle mit Rekordtemperaturen / "System hat die Bewährungsprobe bestanden"

Anlieferung von kühlkettenpflichtigen Arzneimitteln läuft reibungslos

Planegg -

Ganz Deutschland stöhnt angesichts immer neuer Hitzerekorde, Klimaanlagen in ICE-Zügen kollabieren, doch wie das Apothekerunternehmen Sanacorp mitteilt, läuft die Anlieferung von zu kühlenden Arzneimitteln reibungslos. „Das neue Kühlwaren-management, das wir in den vergangenen Monaten in allen 16 Niederlassungen eingeführt haben, hat seine Bewährungsprobe mit Bravour bestanden“, so Erwin Zattler, Vorstand Technik und Betriebe der Sanacorp. „Dank des validierten Verfahrens können wir die zu kühlenden Arzneimittel selbst bei Außentemperaturen von mehr als 40 Grad und längeren Staus, wie sie in der Reisezeit schon einmal vorkommen können, jederzeit im jeweils vorgeschriebenen Temperaturbereich halten,“ so Zattler. Apotheken können sich also darauf verlassen, dass die Arzneimittelsicherheit auf dem Weg vom Hersteller über den Großhandel bis in die Offizin zu jeder Zeit sichergestellt ist und dabei die gesetzlichen Anforderungen sogar weit übertroffen werden.

Etwa zwei Millionen Euro hatte die Sanacorp im vergangenen Jahr in ein optimiertes und zertifiziertes Transportsystem für kühlkettenpflichtige Arzneimittel investiert. Das gemeinsam mit Partnern aus der Medizintechnik entwickelte Verfahren stützt sich auf einen speziellen „Freezer“, der die patentierten Kühl-Akkus exakt auf die vorbestimmte und aktuell erforderliche Temperatur kühlt. Eine EDV-Anwendung stellt sicher, dass die im Rahmen der Validierung festgelegten Prozessbedingungen bei Kommissionierung und Versand automatisch eingehalten werden. Damit kann die Sanacorp auch nachvollziehbar belegen, dass die Anlieferung der hochwirksamen Arzneimittel auch bei extremer Hitze sachgerecht und sicher erfolgt.

Rund 2.000 verschiedene Artikel, darunter viele hochpreisige Arzneimittel wie Impfstoffe und Hormonpräparate, sind derzeit als kühlkettenpflichtig oder temperatursensibel eingestuft. Sie müssen auf dem Weg vom Hersteller zum Patienten durchgängig in einem vorbestimmten Temperaturbereich von +2 bis +8 Grad gehalten werden. Die Sanacorp als eines der größten Pharma-Großhandelsunternehmen in Deutschland transportiert pro Tag für ihre Kunden rund 1.500 kühlkettenpflichtige Arzneimittel und darüber hinaus alle zu kühlenden Waren. In Summe verlassen so rund 15.000 Kühlboxen pro Tag die Niederlassungen des Apothekerunternehmens.


Die Sanacorp steht mit ihren Gesellschaften für einen im operativen Geschäft erzielten Jahresumsatz von 3,6 Mrd. Euro und ist das größte apotheker-bestimmte Pharma-Großhandelsunternehmen in Deutschland. Mit über 3.300 Mitarbeitern in 16 Niederlassungen sorgt das Apothekerunternehmen dafür, dass ca. 9.000 Apotheken im gesamten Bundesgebiet rund um die Uhr sicher und zuverlässig mit Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten beliefert werden. An der Spitze der Unternehmensgruppe steht die Sanacorp eG Pharmazeutische Großhandlung und damit die über 7.800 Mitglieder der Apothekergenossenschaft. Das Unternehmen setzt sich nachdrücklich für die Stärkung der inhabergeführten Individualapotheke in Deutschland ein.

Sanacorp eG Pharmazeutische Großhandlung
Semmelweisstr. 4
D-82152 Planegg

Tel.: 089/8581580
Fax.: 089/8581260
www.sanacorp.de

Lesen Sie auch