Pressemitteilung

100 Jahre TRUW - Zukunft braucht Herkunft

Gütersloh -

Die TRUW Arzneimittel GmbH, eines der ältesten Pharmaunternehmen Deutschlands, feiert in diesem Jahr ihren 100. Geburtstag und blickt dabei auf eine lange Tradition und eine erfolgreiche Partnerschaft mit der Apotheke zurück.

Heinrich Hense - einer der ersten Komplexhomöopathen und bekannter Irisdiagnostiker - legt den Grundstein für die Firma TRUW

Im Jahr 1907 gründete der Heilpraktiker Heinrich Hense (1868-1955), der wohl wichtigste Schüler vom „Lehmpastor“ Felke, die Firma Heinrich Hense, pharmazeutische Fabrik, in Krefeld. Sein Ziel war es, homöopathische Komplexmittel und Spezialpräparate, die er jahrelang erfolgreich eingesetzt hatte, standardisiert in großem Umfang industriell herzustellen. Neben der neu gegründeten Firma betrieb Hense weiterhin seine Naturheilpraxis. Er war bis kurz vor seinem Tod im Jahre 1955 ein erfolgreicher und angesehener Therapeut und Unternehmer.

Thorraduran - Hense entwickelt eines der ersten radioaktiven Präparate

Die Zeit um die Jahrhundertwende war die Zeit der Erforschung der Röntgenstrahlen und der radioaktiven Elemente und ihrer Bedeutung für die Heilkunde. Auch Hense war von dem Gedanken fasziniert, ein schwach radioaktives Präparat zu therapeutischen Zwecken herzustellen. 1908 führte er sein erstes radioaktives Präparat ein. Er nannte es Thorraduran, weil es aus schwach radioaktiven Substanzen von potenziertem Thorium, Radium und Uran bestand. Bald darauf nannte er seine Firma Thorraduranwerk H. Hense. Aus den Anfangsbuchstaben entstand dann der Name TRUW, der bis heute erhalten geblieben ist.

Das Heilsystem TRUW

Im Jahr 1909 erschien die Erstauflage des Buches „Mein Heilsystem“, in dem Heinrich Hense seine therapeutischen Erfolge beschrieb. Grundgedanke seiner Arbeit war eine Diagnose mittels Irisdiagnose und Behandlung mit Komplexhomöopathika. Um seine Mittel von den damals geläufigen homöopathischen Einzelmitteln zu unterscheiden, nannte er seine Komplexhomöopathika Composita TRUW und begründete damit eines der ersten homöopathischen Komplexmittelsysteme. Zu den Composita Truw kamen eine Reihe von homöopathischen Spezialitäten und Phytopharmaka hinzu. So entstand das Heilsystem TRUW, ein Therapiesystem, das sich bewährt hat und bis heute von Heilpraktikern und Ärzten für Naturheilkunde angewendet wird.

Henses Nachfolger erlebten turbulente Zeiten

Im Laufe der Jahre vergrößerte sich Henses Firma und so wurden in Krefeld-Hüls neue Fabrikationsgebäude errichtet. Beide Weltkriege und deren Folgen wurden durch den unermüdlichen Einsatz des Firmengründers und seines Sohnes, Heinrich Hense jun., trotz vieler Schwierigkeiten überstanden. Nach Ende des 2. Weltkrieges zog sich Heinrich Hense aus der Geschäftsführung zurück und Heinrich Hense jun. übernahm die Leitung. Nach dessen Tod im Jahr 1952 ging die Geschäftsführung auf seine Frau und ihren Sohn, Hartmut Hense, über. Dieser war bis 1986 persönlich haftender Gesellschafter und Geschäftsführer des Unternehmens. 1966 wurde die Firma erneut umbenannt, aus der Thorraduranwerk Hense KG wurde nun die TRUW-Arzneimittel Hense KG. Grund dafür war die im Jahre 1961 erlassene Strahlenschutzverordnung, die den Vertrieb radioaktiver Arzneimittel stark einschränkte.
In den 50er bis 70er Jahren kamen weitere Spezialpräparate hinzu und alte, lang bewährte Arzneimittel wurden dem neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisstand angepasst (z. B. Rapako® Nasenspray oder Urotruw®) - diese Arbeiten wurden wesentlich durch den Schwiegersohn des Firmengründers,
Dr. med. Leo Neuer, sowie den Apotheker und Arzt Dr. Lothar Hense, einem Bruder von Hartmut Hense, geprägt.
In den 80er und 90er Jahren folgten wirtschaftliche Probleme und die traditionsreiche Firma geriet in Turbulenzen. In dieser Zeit gab es mehrere Besitzerwechsel.
1989 stand die TRUW Arzneimittel GmbH unter der gleichen Geschäftsführung wie die Dr. Richard Mauch GmbH und zwei weiteren Schwesterfirmen. Diese sorgten für die Übernahme der bewährten Herzsalbe Cor-Vel® Truw. Ab 1999 wurde der Vertrieb kurzfristig von der Bilgast Arzneimittel Vertriebs GmbH übernommen.

Neustart im Juli 2000 - Tradition und Moderne unter einem Dach im ostwestfälischen Gütersloh

Im Juli 2000 wurde die TRUW Arzneimittel Vertriebs GmbH in Gütersloh in der Tradition der seit 1907 bestehenden TRUW-Werke gegründet - seit August 2005 firmiert sie als TRUW Arzneimittel GmbH. Das Unternehmen wird durch die geschäftsführenden Gesellschafter Martin Steiner und den Apotheker Dr. Eckhard Neddermann geleitet, die mit ihrem Team aus erfahrenen Apothekern, Medizinern, Biologen und Ernährungswissenschaftlern ein modernes, mittelständisches pharmazeutisches Unternehmen führen. Einerseits werden die Traditionen, die als Heilsystem TRUW heute noch Bestand haben, gepflegt, andererseits in Forschung und Entwicklung - oftmals in der Zusammenarbeit mit Universitäten und Forschungsinstituten - neue Wege in eine zukunftsorientierte Markt- und Markenpositionierung beschritten.
Unter dem Dach TRUW Arzneimittel Gütersloh finden sich heute die TRUW Arzneimittel und bekannte Spezialitäten der BILGAST, wie zum Beispiel Confludin® oder Ossidal®. Aus der Serie der Composita TRUW sind zurzeit noch 51 Präparate erhältlich. Auch einige Alt-Spezialitäten wie Angi Truw® N, Ortitruw® und Truw® Gold Herztabletten die ihren Ursprung in den alten Rezepturen des Firmengründers Heinrich Hense haben, finden sich weiterhin im Portfolio.
Eines der ältesten TRUW-Präparate, das bereits vor fast 100 Jahren erfolgreich von Heinrich Hense eingesetzt wurde, erlebt zurzeit im Rahmen des 100jährigen Jubiläums eine Renaissance: Original-Tinktur N Truw®. Neben der eigentlichen Indikation „grippale Infekte“, wird das Präparat wesentlich breiter eingesetzt. Viele Verordner wenden es auch bei Entzündungen allgemein und speziell, bei Infektionskrankheiten mit fieberhaftem Verlauf und zur Steigerung der körpereigenen Abwehr an. Auch der Einsatz bei Distorsionen z. B. bei Sportverletzungen und akutem Muskelrheumatismus ist hilfreich. Bei Kopfschmerzen und Nervenentzündungen ist die Anwendung ebenfalls sinnvoll. Original-Tinktur N Truw® kann auch äußerlich eingesetzt werden, verdünnt zum Gurgeln oder für Umschläge, je nach Indikation heiß oder kalt. Die darin enthaltenen homöopathischen Wirksubstanzen haben sich auf Grund ihrer sinnvollen Kombination seit vielen Jahrzehnten als ein „Geheimtipp“ in der naturheilkundlichen Praxis bewährt.
Als zweites gleichberechtigtes Standbein hat das Unternehmen eine moderne OTC-Produktlinie aufgebaut, mit starken Marken wie Curcu-Truw®, Broncho-Sern® oder Selon® - hochdosierte Präparate, die dem neuesten Entwicklungsstand entsprechen. Im August 2005 wurde der Vertrieb von Eicosan 500, Eicosan 750, Eicosapen, Eicotin und Energotin aktiv übernommen und damit das erfolgreiche Präparate-Programm weiter ausgebaut.
Als Innovation hat TRUW Mitte 2004 mit dem diätetischen Lebensmittel Diabetruw® Zimtextraktkapseln die erste Kapsel mit einem wässrigen Zimt-Spezialextrakt entwickelt und auf dem deutschen Markt eingeführt. Nachdem die ernährungsphysiologische Wirkung von Zimt anfangs kontrovers diskutiert wurde, konnte durch eine placebo-kontrollierte Doppelblindstudie der Universität Hannover an 65 Diabetes-Typ-2-Patienten im Jahr 2006 nachgewiesen werden, dass der regelmäßige Verzehr des Zimtspezialextraktes TC 112 in Diabetruw® Zimtextraktkapseln den Nüchternblutzucker-spiegel selbst bei medikamentös gut eingestellten Diabetikern durchschnittlich noch um gut 10 Prozent senken kann.

TRUW Arzneimittel setzt auf die Partnerschaft der Apotheke
Im Jubliläumsjahr 2007 blickt TRUW auf eine traditionsreiche Forschungs- und Entwicklungsarbeit im Dienste der Naturheilkunde und Phytopharmazie zurück. Zur Philosophie des Unternehmens gehört das eindeutige Bekenntnis zur Apothekentreue. Als mittelständisches, besitzergeführtes Unternehmen ist und bleibt für TRUW die selbstständige unabhängige Apotheke die Gesundheitsplattform mit hoher Beratungskompetenz im deutschen Gesundheitssystem. Deshalb werden alle Arzneimittel, Nahrungsergänzungsmittel und diätetischen Lebensmittel der Firma apothekenexklusiv vertrieben. Denn nur so ist eine optimale Versorgung der Patienten mit Produkten hoher Qualität gesichert und eine kompetente Beratung gewährleistet. Ganz wichtig ist für TRUW die Kommunikation mit dem pharmazeutischen Fachpersonal in der Apotheke - so wurden beispielsweise in den letzten Jahren Lernprogramme für PTA und Beratungsdossiers für die Apotheken entwickelt sowie zahlreiche Fortbildungs-veranstaltungen durchgeführt. Daneben werden POS-Materialien, wie HV-Aufsteller, Patientenbroschüren und Deko-Pakete, zur Verfügung gestellt, um den Abverkauf in der Apotheke zu unterstützen.
TRUW versteht sich heute als modernes, familiengeführtes Traditionsunternehmen, das seinen Leitsatz „Zukunft braucht Herkunft“ mit seinen Empfehlern und Verordnern lebt und voller Stolz auf 100 Jahre Firmengeschichte zurückblickt.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:
TRUW Arzneimittel GmbH
Königstraße 12, 33330 Gütersloh
Tel. 05241/30074-0, Fax 05241/30074-15, e-mail [email protected]

TRUW Arzneimittel GmbH
Königstraße 12 - 33330 Gütersloh
Telefon: 05241/30074-0 - Telefax: 05241/30074-15
e-mail [email protected]
www.truw.de

Lesen Sie auch