BWL-Weiterbildung

„Führungskräfte brauchen keine Approbation“ Maria Hendrischke, 11.05.2016 15:01 Uhr

Berlin - Wirtschaftliche Zusammenhänge zu verstehen, ist entscheidend für den Erfolg einer Apotheke. Das betriebswirtschaftliche Wissen müssen die Inhaber nicht exklusiv haben: Auch PTA und PKA sollten sich mit Umsatz und Gewinn auskennen, um zum wirtschaftlichen Erfolg ihrer Apotheke beitragen zu können.

Der Hessische Apothekerverband (HAV) bietet daher am 18. Mai das Seminar „BWL Grundlagenwissen für PTA und PKA“ in seinen Offenbacher Geschäftsräumen an. Die auf Apotheken spezialisierte Diplombetriebswirtin Marcella Jung vermittelt, welche Komponenten zur erfolgreichen Steuerung einer Apotheke gehören. Akkreditiert ist das Seminar mit acht Fortbildungspunkten der Landesapothekerkammer Hessen. Die Teilnahme kostet 309,40 Euro.

Jung bietet BWL-Weiterbildungen für PTA und PKA bereits seit 2007 an. Angefangen hat sie 2003 mit BWL-Seminaren für Apotheker, angeboten vom Landesapothekerverband Baden-Württemberg. Die Inhaber hatten schließlich auf Kurse für ihre Angestellten gedrängt. Die Nachfrage nach den Seminaren steige kontinuierlich an: „Aufgrund der aktuellen wirtschaftlichen Lage von Apotheken wird es immer wichtiger, dass sich auch die Mitarbeiter mit BWL auskennen“, sagt Jung.

Neben den Verbänden in Baden-Württemberg und Hessen arbeitet sie auch mit Niedersachsen zusammen. Baden-Württemberg sei am aktivsten: „Mit dem LAV biete ich auch das viertägige Seminar 'Apothekenmanager für PTA/PKA' an“, so Jung. Das Seminar ist die Verlängerung des eintägigen Angebots des HAV. Neben BWL-Grundlagen werden an den Folgetagen die Themen Einkauf und Kundenservice behandelt. Für LAV-Mitglieder kostet dieses Seminar 949 Euro, für Nicht-Mitglieder 1423,50 Euro.

APOTHEKE ADHOC Debatte