Zoll

Heilpraktiker schmuggelt 5000 Tabletten APOTHEKE ADHOC, 21.04.2017 11:35 Uhr

Berlin - Der Zoll am Düsseldorfer Flughafen hat bei einem Reisenden aus Hongkong hohe Mengen chinesischer Arzneimittel sichergestellt. Der 59-jährige Heilpraktiker aus dem Kreis Mettmann schmuggelte mehr als 5000 Tabletten, 60 Salben und 61 traditionelle chinesische Massagewerkzeuge, teilte der Zoll mit. Unter der Schmuggelware sei auch ein Breitbandantibiotikum gewesen.

„Art und Menge der Waren ließen erhebliche Zweifel an einer rein privaten Verwendung aufkommen“, so ein Sprecher des Hauptzollamts Düsseldorf. Der Reisende habe auch erst nach mehrmaliger Nachfrage zugegeben, dass er von Beruf Heilpraktiker sei und die Waren für seine Praxis bestimmt seien. Der Wert der Arzneimittel ließe sich nicht abschätzen, da der Heilkundler keine Rechnung dabei hatte.

Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen Steuerhinterziehung und Einfuhr verbotener Gegenstände – in Verbindung mit einem Verstoß gegen das Arzneimittelgesetz durch die gewerbliche Einfuhr von Arzneimitteln – eingeleitet.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema