Drogeriemärkte

dm listet Apothekenkosmetik aus Carolin Bauer, 25.02.2016 10:04 Uhr

Berlin - Seit Jahren ärgern sich Apotheken über das Angebot an Apothekenkosmetik bei dm. Die Drogeriemarktkette bietet ein breites Sortiment an einschlägigen Marken an. Doch damit ist jetzt Schluss: dm bestätigte auf Nachfrage, dass das komplette Sortiment an Apothekenkosmetik ausgelistet wird. Als Grund werden unzuverlässige Warenlieferungen genannt – aus dem Graumarkt konnte die Drogeriekette ihren Bedarf nicht decken.

Eucerin, Vichy, Avène, Eubos, Medipharma, frei, Bepanthol. Die Liste der apothekenexklusiven Produkte ist lang. dm hat sogar mit speziellen Kampagnen auf das Sortiment hingewiesen: „Exklusive Apothekenartikel jetzt in ihrem dm-Drogeriemarkt“, hieß es etwa auf Plakaten in den Filialen.

Auch in den Einkaufskörben lagen Flyer aus, auf denen einschlägige Kosmetikmarken abgebildet waren. Daneben stand: „Bekannte Apothekenkosmetik“. Kamen die Märkte an Ware aus der Offizin heran, wurde dies regional bewusst hervorgehoben: „Neu bei uns: Vichy, Linola, Eucerin, Eubos & Avène“, hieß es vor knapp einem Jahr auf einem Plakat in einer nordrhein-westfälischen Filiale.

Der Warenfluss aus dem Graumarkt war offenbar nicht immer zuverlässig. dm wird deshalb künftig keine Apothekenkosmetik mehr aufkaufen. „Hintergrund für diese Entscheidung ist, dass wir die Warenpräsenz nicht in allen dm-Märkten gewährleisten und unserem Anspruch an eine attraktive Warenpräsentation nicht gerecht werden können“, sagt Geschäftsführer Christoph Werner, der den Bereich Marketing und Beschaffung verantwortet.

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte