Pharma-Marketing

VISION.A Awards 2016: Das sind die Abräumer APOTHEKE ADHOC, 16.03.2016 22:20 Uhr

Berlin - Die Gewinner stehen fest: Die siebenköpfige Jury hat die ersten VISION.A Awards für besondere digitale Konzepte im Apotheken- und Pharmamarkt vergeben. Die Preisträger wurden bei der Digitalkonferenz VISION.A von APOTHEKE ADHOC bekannt gegeben. Die Erstplatzierten sind Klosterfrau für die Kampagne „Männergrippe“, CareFusion/Rowa für den „Rowa Vpoint“, Marpinion, das Betaferon-Konzept sowie Betaconnect-System von Bayer und das Diabetes Programm Deutschland.

Rund 50 Unternehmen und Agenturen hatten sich mit herausragenden Konzepten an den VISION.A Awards beteiligt. Davon schafften es rund zwei Dutzend Firmen und Marken mit ihren Einreichungen auf die sogenannte Shortlist. Preise wurden in fünf Kategorien vergeben. Die fünf Gewinner sowie die zehn Zweit- und Drittplatzierten erhalten bei APOTHEKE ADHOC Medialeistungen im Wert von 50.000 Euro.

In der Kategorie AD.Vision (für herausragendes Advertising) konnte Klosterfrau die Jury mit der Kampagne „Die Männergrippe“ überzeugen. Das Konzept des Kölner Herstellers und der Potsdamer Agentur DNMC landete auf Platz 1. Mit witzigen Sprüchen wie „Eine Runde Mitlike“, „Mann, heul leise!“, „Husten, wir haben ein Problem“ und „Nase? Läuft!“ hat die Aktion vor allem über soziale Netzwerke Aufmerksamkeit gewonnen.

Mit mutigen Inhalte sollte der virale Durchbruch geschafft werden. Mit Erfolg. Allein auf Facebook hat die Kampagne seit dem Start im November mehr als 330.000 Follower. Mehr als 130 Millionen Kontakte wurden laut Klosterfrau erreicht. Insgesamt sollte auf das Thema Erkältung und die Marken Nasic, Neo-Angin, Contramutan, Soledum, Bronchicum und Monapax aufmerksam gemacht werden. Der satirische Begriff „Männergrippe“ wurde bewusst gewählt. Denn Hauptzielgruppe sind Frauen.



Platz 2 in dieser Kategorie geht an Pohl-Boskamp für die Kampagne für GeloRevoice. Das Familienunternehmen aus Schleswig-Holstein hatte eine Marketingkooperation mit Sony geschlossen und durfte Motive aus dem Animationsfilm „Hotel Transsilvanien 2“ für den eigenen 30-sekündigen Werbespot nutzen; im Gegenzug wurde auf den Film hingewiesen. Dahinter rangiert Medice für die Werbung für das Online-Tool MediMind in Zusammenarbeit mit der Agentur „Die Jäger von Röckersbühl“.

Der BIZ.Vision Award (für wegweisende Business-Lösungen) geht an CareFusion/Rowa für den „Vpoint“. Das Gerät ist eine Stele für die Freiwahl. Auf Bildschirmen können sich Kunden durch Indikationen und Sortimente navigieren und einen Überblick über die verfügbaren Produkte verschaffen. Das Besondere im Vergleich zu den Konsolen anderer Anbieter: Je nach Ausbaustufe wird eine Druck-, Scan- und Bezahlkomponente mitgeliefert, sodass das Gerät auch als Schnellkasse zum selbstbedienten „Checkout“ – analog zu Ikea – verwendet werden kann.

Medisoc, die Online-Auftragserfassung für den Verkauf von Kompressionsstrümpfen in Apotheken, landete auf dem zweiten Platz. Das Konzept stammt von Belsana mit Unterstützung der Agentur permanent.Wirtschaftsförderung. Platz 3 geht an MPV Medical für den Jordi Stick. Mit Hilfe eines speziellen Sticks sollen Kinder zukünftig spielerisch inhalieren können: Der „Jordi Stick“ ist mit dem PC verbunden; mit der Atmung wird das Geschehen in einem Computerspiel gesteuert. Das Gerät ist für Kinder ab drei Jahren geeignet und im medizinischen Fachhandel erhältlich.



In der Kategorie COM.Vision (für wirksame Kommunikationsstrategien) hat Marpinion abgeräumt. Per Tablets werden Apotheken-Teams medizinische Informationen zu Produkten oder Kongressen bereitgestellt. Zielgruppe sind auch Ärzte. Danach müssen die Teilnehmer die Inhalte bewerten. Das Konzept Apothekenfachkreis & Serviceterminal von Aliud (Agentur: Markenkonstrukt) landete auf dem zweiten Platz. Rang 3 geht an HRA Pharma (Agentur: Cohn&Wolfe) für die Kampagne zum OTC-Switch von EllaOne.

Mit dem DIGI.Vision Award (für disruptive Digital-Lösungen) wird Bayer (Agentur: Medienfabrik Gütersloh) ausgezeichnet. Der Leverkusener Konzern konnte die Jury mit dem Betaferon-Konzept + Betaconnect-System überzeugen. Dabei soll über einen Multitouch-Desk Information unter anderem für Neurologen, Hausärzte und MS-Krankenschwestern auf interaktive und spielerische Weise vermittelt werden. Betaconnect soll durch die Vernetzung zwischen Patient und Heilberufler die Therapieadhärenz fördern.

Platz 2 in dieser Kategorie geht an den Kosmetikhersteller Pierre Fabre (Agentur: Antwerpes) für Dermingo. Das kostenlose Trainingsportal für Apotheken bietet beispielsweise E-Learnings und andere Weiterbildungsformate an. Drittplatzierter ist Sinovo (Agentur: mmp) mit AdviceDevice.



Den CSR.Vision Award (für nachhaltige Corporate Social Responsibility Initiativen) erhält das 2011 gestartete Diabetes Programm Deutschland von der Agentur Rosenbaum Nagy. Patienten sollen dabei beim regelmäßigen Sport unterstützt werden. Außerdem gibt es begleitende Informations- und Schulungsveranstaltungen für die Teilnehmer. Laut Anbieter ist es bundesweit das größte Diabetes-Programm mit rund 310 Teilnehmern im Jahr 2015. Das Angebot wird von mehreren Krankenkassen unterstützt.

Zweitplatzierter ist die Hilfsorganisation „Apotheker ohne Grenzen“ mit der Kampagne „Die Pille rollt. Seit März vergangenen Jahres ging in jedem Bundesland ein Ball durch möglichst viele Hände. Startpunkt war jeweils die Offizin eines Apothekers, der als „Pate“ den Ball in Bewegung bringen sollte: Er musste dafür sorgen, dass der Ball weiter gereicht wird – von Apotheken über Großhändler und Hersteller zu PTA-Schulen und Universitäten, Messen und Tagungen. Auf Platz 3 landet Hevert mit dem CSR-Unternehmenskonzept.

Die Jury bestand aus: Patrick Hollstein aus Berlin (Apotheker und Chefredakteur APOTHEKE ADHOC), Dr. Anna Laven aus Aachen (Apothekerin und Geschäftsführerin Pharmabrain), Dr. Kerstin Neumann aus Berlin (Apothekerin und Leiterin Pharmazie APOTHEKE ADHOC), Dr. Georg Ralle aus München (ehemaliger Chef der Springer Medizin Verlage und Mitinhaber Ärztlicher Nachrichtendienst änd), Christian Redmann aus Ebermannstadt (Apotheker und Inhaber Stadt-Apotheke), Stefan Trabant aus Berlin (Geschäftsführer Kreation/Super an der Spree) und Tatjana Zambo aus Gaggenau (Apothekerin und Inhaberin Schwarzwald Vital Apotheke).

Nach der Preisverleihung fand die „Party der Visionäre“ statt. Die Digitalkonferenz VISION.A von APOTHEKE ADHOC haben rund 250 Gäste aus dem Apotheken- und Pharmamarkt besucht.