Apothekenjubiläum

400 Jahre: Apotheke feiert mit Riesen-Darm APOTHEKE ADHOC, 02.07.2019 14:43 Uhr

Berlin - Wer vor Kurzem den Marktplatz in Essen besucht hat, konnte es kaum übersehen: Anlässlich des 400-jährigen Jubiläums der Einhorn Apotheke zierte das übergroße Modell eines Dickdarms den Platz vor der Apotheke.

Im Rahmen des Jubiläums wollte Inhaberin Birte Barleben auf ein Tabuthema aufmerksam machen: Darmerkrankungen. Vor allem das Thema Darmkrebs ist ihr wichtig, denn dieser hat statistisch gesehen die Anzahl der Brustkrebs-Diagnosen überholt, gilt aber gesellschaftlich immer noch als Tabuthema. Also wurde kurzer Hand ein 20 Meter langes Darm-Modell auf den Marktplatz gestellt. „Vom Prinzip her wie eine Hüpfburg mit ausgelegten Bodenplatten“, beschreibt Barleben das Organ.

Im Inneren sind Schautafeln mit Erklärungen zum Aufbau und der Funktion sowie zu Erkrankungen wie Geschwüren und Morbus Crohn, zu finden. Betrachter können sich genau anschauen, wie ein gesunder und erkrankter Darm aussieht. Zusätzlich geben die Informationstafeln auch Auskunft zur Kostenübernahme von speziellen Therapien und IGeL-Leistungen. Die kleine Ausstellung ist vor allem für Laien gedacht, um dem Thema Darmerkrankungen mehr Präsenz zu verschaffen. „Die Leute müssen sich einfach damit beschäftigen“, so Barleben. Aber auch das Fachpersonal findet den Schauplatz gelungen: Ein bekannter Arzt lobte das Modell und die dahinterstehende Aktion.

Neben der Darm-Ausstellung veröffentlicht die Einhorn-Apotheke auch insgesamt vier Jubiläumshefte für ihre geschätzte Kundschaft: „Wir wollen mit den Kunden zusammen feiern“, so die Inhaberin. Jedes Quartal ein Magazin mit je 100 Jahren Apotheken-Geschichte, Rätseln und Tipps.

Seit 1619 existieren die Geschäftsräume der Apotheke am Essener Marktplatz. Neben drei weiteren Apotheken wurde sie vor 400 Jahren das erste Mal urkundlich erwähnt. Bis heute hat aber nur eine der vier überlebt: die Einhorn-Apotheke. Zudem ist diese bereits seit mehr als 100 Jahren in Familienbesitz.

Die heutige Inhaberin Birte Barleben führt die Apotheke in 4. Generation. 1907 übernahm ihr Urgroßvater das Geschäft. Nach Großvater und Vater Peter Barleben, übernahm 2009 schließlich Birte Barleben die Apotheke. Auch wenn sie eigentlich etwas ganz anderes machen wollte, wie etwa Zeichnerin bei Walt Disney, ist sie heute mit Herz und Seele Apothekerin. Spezialisiert hat sich die Apotheke auf die Behandlung und Pflege der Haut. Bei einigen Hautärzten im Umkreis der Apotheke kommen dort Tag für Tag einige Rezepturen zusammen: Durchschnittlich 30 patientenindividuelle Rezepturen am Tag fertigt das Team an. Darunter Salben und Cremes, aber auch Kapseln, Tinkturen und eine Menge Defekturen.

Die Einhorn-Apotheke ist bekannt für ausgefallene Aktionen: Zu Karneval stellten sie ihren Kunden eine Fotobox zur Verfügung, um die besten Verkleidungen festzuhalten. Auch im Dezember vergangenen Jahres erschuf Barleben zusammen mit ihren Mitarbeitern den Weihnachtswunschbaum für Senioren: Denn dort hingen Karten mit Wünschen von Senioren, die sich scheinbar alltägliche Dinge nicht mehr leisten können.