Impfungen

Impfgeschäft: Sanofi und MSD wieder solo Nadine Tröbitscher, 27.12.2016 11:53 Uhr

Berlin - 

Das Impfstoffgeschäft wird ab Januar neu sortiert. Das gemeinsame Geschäft von Sanofi Pasteur und MSD wird zum neuen Jahr nach mehr als 20 Jahren Zusammenarbeit beendet, darauf einigten sich die Parteien bereits im März. Durch die Beendigung des Joint Venture SPMSD erhoffen sich die Firmen, neue Impfstoffe schneller auf den Markt bringen zu können. Die einzelnen Impfportfolios sollen in die jeweiligen Geschäfte eingegliedert werden.

Sanofi Pasteur wird mit der Rückkehr ins selbstständige Impfgeschäft Produkte zur Grundimmunisierung, Auffrischungsimpfung, Grippeschutzimpfung und die Reisemedizin bereitstellen.

Für die Reise stehen Typhim VI gegen Typhus, Stamaril gegen Gelbfieber und Tollwut HDC zu Verfügung. Als Grippeimpfung wird Vaxigripp mit dem entsprechenden Influenza-Stamm angeboten. Die Auffrischungsimpfungen werden Repevax als Vierfachimpfung für Diphtherie, Tetanus, Polio und Pertussis und Revaxis als Dreifachimpfung für Diphtherie, Tetanus und Polio von Sanofi Pasteur angeboten.

Die Grundimmunisierungen werden Hexyon, Pentavac, TD-Merieux, Tetanus-Merieux, Viatim und ACT HIB sein. Der Sechsfachimpfstoff Hexyon dient zur Immunisierung für Diphtherie, Tetanus, Polio, Pertussis, Hepatitis B und Haemophilus influenzae B. Viatim dient zur Impfung gegen Typhus und Hepatitis B. ACT HIB ist ein Monoimpfstoff für Haemophilus influenzae B.



MSD hat Gardasil und die Weiterentwicklung Gardasil 9 im Programm. Das Portfolio wird erweitert durch HBVaxPro – den Monoimpfstoff gegen Hepatitis B. Vaqta Erwachsene und Kinder werden als Monoimpfstoffe gegen Hepatitis A zur Verfügung stehen.

Der Kombinationsimpfstoff M-M-R VaxPro gegen Mumps, Masern und Röteln bleibt bei MSD, ebenso Pneumovax 23 gegen Pneumokokken-Infektionen. RotaTeq zur Immunisierung gegen Rotavirus Gastroenteritiden, Varivax gegen Varizellen und Zostavax gegen Herpes Zoster werden ab Januar von MSD vertreiben.

Die Pharmazentralnummern bleiben bestehen, eine Bestellung ist demnach wie gewohnt möglich. Der Hersteller will die Impfstoffe übergangslos zur Verfügung stellen. MSD will sich weiterhin der Erforschung neuer Impfstoffe widmen. In jüngster Vergangenheit kann das Unternehmen auf die Entwicklung des 9-valenten Impfstoffes gegen humane Papillomviren (Gardasil 9) sowie gegen das Ebola-Virus zurückblicken.