Neue Probleme an Tag 2

Portal erstellt keine Impfzertifikate APOTHEKE ADHOC, 15.06.2021 10:25 Uhr

  • Neuer Tag, neue Probleme: Aktuell lassen sich zwar Daten eingeben, aber keine Zertifikate erstellen. Foto: APOTHEKE ADHOC

Berlin - Tag 2 beim Ausstellen der Impf-Zertifikate startet erneut mit Problemen. Diesmal läuft das Portal des Deutschen Apothekerverbands (DAV) bei der Dateneingabe, doch beim Erstellen der PDF-Dateien hängt sich das System auf. Die Apotheken bringt das in die Bredouille, denn der Ansturm ist nach wie vor groß. IBM erklärt auf Nachfrage, dass der Server nicht das Problem ist.

Bis circa 9 Uhr lief alles reibungslos, doch seitdem lassen sich zwar die Daten eingeben, aber beim Erstellen des Zertifikats hängt sich das System auf. Mit viel Geduld und etwas Glück kommt ab und zu ein Auftrag durch, doch das reicht nicht, um die Anfragen der Kund:innen abzuarbeiten.

In Neuhausen versucht Apothekerin Dr. Sabine Mickeler ihre Kund:innen zu vertrösten. „Der Server ist wieder abgestürzt – es ist einfach alles überlastet“, erklärt sie. „Außerdem muss das alles irgendwie nebenbei gestemmt werden.“ Sie bittet ihre Kundschaft daher, am Ende der Woche erneut wiederzukommen – in der Hoffnung, dass sich die Situation bis dahin etwas entzerrt hat.

„Das ist wirklich eine Herausforderung – mit etwas mehr Vorlauf wäre das sicher machbar gewesen, aber über diesen Schnellschuss habe ich mich wirklich geärgert“, meint die Apothekerin. Neben dem „normalen“ Apothekengeschäft wird vom Team weiter getestet, außerdem muss die wöchentliche Impfstofflieferung organisiert und umgesetzt werden. „Wir sind den Tränen manchmal nahe“, gibt sie zu. So wie es aktuell laufe sei es „die Hölle“ – trotzdem versuche man, sich nach außen nichts anmerken zu lassen.

Ähnliches berichten Kolleg:innen aus ganz Deutschland, so auch Dr. Benjamin Lieske von der Ickerner Markt-Apotheke. Ihm und seinem Team gelingt es gelegentlich, ein Zertifikat zu erstellen, aber auch das nur mit viel Wartezeit und Glück. Auch er vertröstet seine Kund:innen, die überwiegend verständnisvoll reagieren, weil sie von den Problemen schon aus der Presse erfahren haben. Wartenummern vergibt er nicht mehr, weil er schon viel zu viele offene Aufträge hat, die noch abgearbeitet werden müssen – und weil er gar keine realistische Einschätzung geben kann, wann es wieder rund läuft.

Nach Aussage von IBM handelt es sich dabei keineswegs um ein Serverproblem – denn mit der Erstellung der PDF-Dateien habe der Server nichts zu tun. „Das liegt nicht in unserer Hand, weil das Portal vom DAV betrieben wird“, so das Unternehmen. Die Schnittstellen im Hintergrund würden derzeit problemlos funktionieren, wenn es zu Einschränkungen bei der Erstellung der PDF-Dateien gibt, dann sei das ein Problem des Portal-Frontends, das wohl durch die akute Überlastung zustande komme.