Verblisterung

Bunte Pillen in bunten Dosen: Dosetts, Blister & Co. Cynthia Möthrath, 10.10.2018 11:56 Uhr

Berlin - Unter der Vielzahl an Tabletten gibt es die verschiedensten Formen und Farben. Viele Kunden ärgern sich darüber, wenn die Firma wechselt und die kleine rote Tablette nun weiß und länglich ist. Denn schließlich helfen Form, Farbe und Größe dem Patienten auch bei der Unterscheidung der Tabletten. Die kleine runde Weiße muss am Morgen eingenommen werden, die Blaue am Abend. Um keine Einnahme zu vergessen, kann die tägliche Ration vorsortiert werden.

Das ist vor allem für Patienten wichtig, die eine Vielzahl an Medikamenten einnehmen müssen. Sonst kann es schnell zu Verwirrung kommen und schließlich auch zu gefährlichen Einnahmefehlern. Gerade ältere Patienten, die nicht mehr so gut sehen, sind gefährdet.

Doch zum Glück kann die Einnahme vereinfacht werden, zum Beispiel mit verschiedenen Dosetts. Diese gibt es je nach Wünschen und Anforderungen des Kunden mit verschiedenen Einnahmezeitpunkten für einen Tag – oder wenn nur zu einem Zeitpunkt Tabletten eingenommen werden müssen – mit sieben Fächern für die ganze Woche.

Manchmal kann es auch sinnvoll sein, die Tabletten nicht nur für einen einzelnen Tag, sondern für die ganze Woche vorzustellen. Hierfür gibt es spezielle Dosetts, die sieben andersfarbige Tagesdosetts enthalten, die auch einzeln entnehmbar sind, beispielsweise für ein Wochenende oder einen Tagesausflug.

Neben der Möglichkeit, sich die Medikamente selbst zu stellen, können dabei natürlich auch Angehörige oder der Pflegedienst helfen, wenn die Patienten selbst unsicher mit dem Bereitstellen der Tabletten sind. So können eventuelle Risiken minimiert werden und der Patient erhält wieder mehr Sicherheit bei der Einnahme seiner Medikamente.

Sind keine Angehörigen vorhanden oder will man einfach auf Nummer sicher gehen, so gibt es Apotheken, die einen speziellen Verblisterungsservice anbieten. Hier werden je nach Verfahren die Medikamente für die gesamte Woche in einem individuell angefertigten Blister zusammengestellt. Fachkundiges Personal bereitet die Wochenblister vor und prüft sie vor Verlassen der Apotheke noch einmal auf Fehler. Manche Apotheken bieten zusätzlich sogar einen Lieferservice oder die Nachbestellung der Rezepte beim Arzt an. Zusätzlich werden die Medikamente auf Wechselwirkungen geprüft. So erhält der Kunde die größtmögliche Arzneimittelsicherheit.

Dieser Verblisterungsservice bietet sich vor allem für ältere alleinstehende Patienten an, die sich bei der selbstständigen Einnahme ihrer Medikamente nicht mehr sicher fühlen. Aber auch für alle anderen, die eine Vielzahl an Medikamenten – eventuell sogar von unterschiedlichen Fachärzten –einnehmen müssen.