Ende der kostenlosen Bürgertests

Fußball, Kino, Konzert: FDP fordert Impf-Prämien APOTHEKE ADHOC, 11.08.2021 14:34 Uhr

  • Anreize setzen: Christine Aschenberg-Dugnus fordert, dass die Regierung Prämien für Impfungen auslobt. Foto: Andreas Domma
Berlin -

Ab Herbst sollen Ungeimpfte die für gesellschaftliche Aktivitäten erforderlichen Corona-Tests selbst bezahlen, so haben es die Ministerpräsidenten der Länder und Bundeskanzlerin Angela Merkel beschlossen. Auf diese Weise soll der Druck erhöht werden, sich impfen zu lassen. Die gesundheitspolitische Sprecherin der FDP-Fraktion, Christine Aschenberg-Dugnus, hätte lieber Anreize gesehen.

„Die Ergebnisse der Corona-Beratungen sind wieder einmal eine große Enttäuschung. Anstatt sich auf niedrigschwellige Impfangebote und einen Impfbooster zu verständigen, fiel die Wahl der Bundeskanzlerin und der Ministerpräsidenten erneut auf einschränkende Maßnahmen“, so Aschenberg-Dugnus. „Dabei wären eine zielgruppenorientierte Ansprache gerade von jungen Ungeimpften sowie unkomplizierte und reizvolle Impfangebote etwa durch die Verbindung mit Tickets für Kino, Fußball oder Konzerte dringend nötig.“

Außerdem habe die Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) erneut die Chance verpasst, ein konkretes Indikatorenmodell vorzulegen. „Denn in einer größtenteils geimpften Bevölkerung hat die Inzidenz an Aussagekraft verloren. Darüber hinaus ist eine erneute Verlängerung der epidemischen Lage der falsche Weg. Die Sonderrechte der Regierung müssen aufgehoben und dem Parlament zurückgegeben werden. Die Bundesregierung hat den Sommer schlicht nicht genutzt, um ausreichende Vorbereitungsmaßnahmen für den Herbst zu treffen. Den Preis hierfür sollen nun die Bürger zahlen.“