EMA

Tadalafil auch bei Prostatahyperplasie Karoline Schumbach, 25.09.2012 14:05 Uhr

Berlin -

Cialis (Tadalafil) könnte künftig auch bei Männern mit benigner Prostatahyperplasie (BPH) eingesetzt werden. Die europäische Arzneimittelagentur EMA hat für das Präparat des Herstellers Eli Lilly eine entsprechende Indikationserweiterung empfohlen. Dabei soll das Präparat laut Eli Lilly sowohl bei Patienten mit BPH und erektiler Dysfunktion angewendet werden, als auch bei Patienten mit BPH, die nicht an erektiler Dysfunktion leiden.

Die US-Arzneimittelbehörde FDA hatte bereits im Oktober 2011 die Zulassung für den Phosphodiesterase-5-Hemmer (PDE5) für Patienten mit BPH erweitert. In zwei klinischen Studien hatte sich gezeigt, dass bei Patienten, die Cialis eingenommen hatten, sowohl häufiger Harndrang als auch plötzlicher Harnverlust effektiv verhindert werden konnte.