Stelara, Privigen und Vimpat nicht abgabefähig

Securpharm blockiert Reimporte Alexandra Negt, 22.09.2020 17:28 Uhr

  • Eine Charge Stelara erhält bei Securpharm den Status „locked“ und somit nicht mehr abgabefähig. Foto: APOTHEKE ADHOC

Berlin - Die Reimporteur Paranova/Emra informieren über zwei durch die britische Aufsichtsbehörde MHRA veranlasste Rückrufe von Stelara beziehungsweise Privigen. Die Seriennummern der betroffenen Packungen sind bei Securpharm in den Status „locked“ versetzt worden und somit nicht mehr abgabefähig. Einen ähnlichen Vorfall meldet CC Pharma.

Stelara 130 mg, „Paranova Pack A/S 26 ml Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung
Betroffene Charge: JKS2D02 (IC: 0115964 und 0125312)

Privigen 100 mg/ml „Emra-Med“ 200 ml Infusionslösung
Betroffene Chargen: P100164906 (IC: 0157898 und 0167387), P100175026 (IC: 0157899)

Emra und die Schwesterfirma Paranova Pack informieren über Rückrufe von Privigen beziehungsweise Stelara, die von der britischen Aufsichtsbehörde MHRA veranlasst wurden. Dieser Rückruf betrifft laut Unternehmensaussagen auch Lieferanten des Präparates in Deutschland. Betroffene Packungen der Charge sind mit oben genannten internen Codes gekennzeichnet und bei Securpharm in den Status „locked“ versetzt worden. Sie sind somit nicht mehr abgabefähig.

Packungen der genannten Chargen mit anderen internen Codes sind von dieser Maßnahme nicht betroffen. Die Rücksendung eventuell vorhandener Packungen erfolgt mittels APG-Formulars. Paranova Pack gibt zu bedenken, dass es sich bei Stelara um Kühlware handelt. Für eventuelle Rücksendungen steht der Kundenservice von Emra telefonisch unter folgender Rufnummer zur Verfügung: 0800/3672634

Vimpat 100 mg, „CC Pharma“ 168 Filmtabletten
Betroffene Charge: 258582 (interne Charge: Int.: 258582/i1)

Das Antiepileptikum geht ebenfalls aufgrund eines ursprünglich durch die britische Aufsichtsbehörde MHRA veranlassten Rückrufes retour. CC Pharma hat sich im Rahmen der Arzneimittelsicherheit nach Abstimmung mit der zuständigen Aufsichtsbehörde für einen vorsorglichen Chargenrückruf ausgesprochen.

Es wird um Überprüfung der Lagerbestände gebeten. Eine Rücksendung eventuell noch vorhandener Bestände der genannten Charge in Kombination mit der jeweils daneben genannten internen Chargenbezeichnung kann telefonisch bis spätestens zum 24. Oktober 2020 unter folgender Nummer angemeldet werden: 06594/9219220