Defektes Primärgefäß

NaCl 0,9 %: Risse in der Flasche Alexandra Negt, 30.10.2020 17:04 Uhr

  • B. Braun ruft vorsorglich mehrere Chargen NaCl 0,9% aufgrund von Glasrissen in der Primärverpackung zurück. Foto: APOTHEKE ADHOC
Berlin -

B. Braun informiert über Risse in der 50 Milliliter Kochsalzflasche. Bei internen Qualitätskontrollen konnte der Mangel an der Bördelflasche festgestellt werden. Vorbeugend werden die betroffenen Chargen zurückgerufen.

Isotone Natriumchloridlösung 0,9 % Braun 20x50 ml Injektionslösung
Betroffene Chargen: 203568091, 203628091, 203668091

Im Rahmen von internen Qualitätskontrollen wurden bei der Untersuchung einzelner Muster Risse im Glas festgestellt. Um die Patientensicherheit weiterhin zu gewährleisten, hat sich B. Braun dazu entschlossen, die potenziell betroffenen Chargen als vorbeugend zurückzurufen.

Es wird um Überprüfung der Lagerbestände gebeten. Die betroffenen Chargen sollen nicht mehr abgegeben oder verwendet werden. Belieferte Institutionen sollen über den Rückruf informiert werden. Die Ware kann über den Großhandel zurückgegeben werden. Direktbezieher wurden mit einem gesonderten Schreiben über die Rückgabemodalitäten informiert.

Sollten Sie die Ware nicht direkt bei uns bezogen haben, geben Sie betroffene Packungen bitte über den pharmazeutischen Großhandel an uns zurück. Alle betroffenen Großhändler sind informiert. Für retournierte Ware erhalten Sie selbstverständlich eine Gutschrift über den pharmazeutischen Großhandel. Für Rückfragen steht B. Braun unter folgender Rufnummer telefonisch zur Verfügung 05661/91477777.