Mit vorgetäuschter Pistole bedroht

Apothekenüberfall: Passant ruft Polizei APOTHEKE ADHOC, 07.02.2019 13:08 Uhr

Berlin - Großes Glück hatte ein Apothekenmitarbeiter in Stuttgart. Als ein 29-Jähriger kein Rezept vorlegen kann, bedroht er plötzlich den Mann am HV-Tisch. Ein Passant eilt ihm zu Hilfe.

Der Täter betrat die Offizin am Marienplatz am Dienstag gegen 15.10 Uhr. Der 55-Jährige Mitarbeiter verweigerte ihm die verlangten Medikamente, daraufhin blieb der 29-Jährige noch einige Zeit im Verkaufsraum. Schließlich wandte er sich erneut an den Mitarbeiter – diesmal bedrohte er ihn und forderte Bargeld.

Dabei hielt er eine Hand unter seiner Jacke so, dass man vermuten konnte, er hätte eine Pistole versteckt. Am HV-Tisch kam es zu einer Rangelei, ein Passant, der den Vorfall von der Straße aus bemerkt hatte, rief die Polizei.

Der Apothekenmitarbeiter erlitt leichte Verletzungen. Bei der Festnahme wurde keine Waffe gefunden. Der polizeibekannte Tatverdächte hat laut Auskunft der Polizei offenbar keinen festen Wohnsitz. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter Telefon 0711/8990 5778 zu melden.