Hamburg

40.000 Euro: Einbrecher lässt Impfstoff-Kühlschrank offen APOTHEKE ADHOC, 08.05.2019 14:04 Uhr

  • In Hamburg hat ein Einbrecher einen Apothekenkühlschrank mit Impfstoffen offen stehen lassen. Foto: APOTHEKE ADHOC
Berlin -

Bei einem Einbruch in die Hamburger Claudius-Apotheke hat ein Mann einen hohen Sachschaden verursacht. Der Einbrecher ließ den Kühlschrank mit den Impfstoffen offen stehen. Der Polizei zufolge beläuft sich der Schaden auf mindestens 40.000 Euro.

Am Dienstagmorgen beobachtete ein Zeuge den Einbrecher in Aktion: Der Mann saß in einem vorbeifahrende Bus und sah, wie der Täter die Tür zur Apotheke aufhebelte. Er alarmierte umgehend die Polizei. Die Einsatzkräfte erwischten den Einbrecher noch am Tatort.

Der 30-Jährige hatte bereits diverse Schränke durchwühlt und die Kasse geöffnet. Zudem öffnete er den Kühlschrank mit dem Impfstoffen und verschloss die Tür nicht wieder. Die darin befindlichen Präparate können laut Polizei aufgrund der unterbrochenen Kühlkette nicht weiter verwendet werden.

Ermittlungen haben demnach ergeben, dass der Täter offenbar kurz zuvor in eine weitere nahgelegene Apotheke einsteigen wollte. Er habe die Eingangstür aufzuhebeln versucht, scheiterte laut Polizei allerdings aus bislang unbekannten Gründen.