RTL-Aktion

Versandapotheke im Spendenmarathon APOTHEKE ADHOC, 28.11.2016 15:14 Uhr

Berlin -

30.000 Euro hat die Versandapotheke fliegende-pillen.de zum RTL-Spendenmarathon beigetragen. Die Spende soll der Startschuss eines neuen sozialen Engagements von Apotheker Erik Tenberken sein.

Insgesamt 7.828.397 Euro sind beim diesjährigen RTL-Spendenmarathon zusammengekommen. 30.000 Euro hat fliegende-pillen.de beigesteuert. Chefapothekerin Marion Wüst hat den Scheck während der Sendung an Moderator Wolfram Kons überreicht. Anschließend nahm sie noch Spenden der Zuschauer am Telefon entgegen.

„Wir engagieren uns oft und gern für soziale Projekte“, sagt Tenberken. „Da wir, wie der TV-Sender RTL in Köln, unseren Sitz haben, haben wir in diesem Jahr beschlossen, an dem Spendenmarathon teilzunehmen.“

Die großzügige Spende soll aber nur der Anfang sein. Sie ist laut Tenberken der Startschuss für ein neues Projekt der Versandapotheke: Im kommenden Jahr soll ein Teil des Verkaufspreises von bestimmten OTC-Arzneimitteln in einem Spendentopf landen. Der Scheck über den so zusammengekommenen Betrag werde bei der nächsten Ausgabe des RTL-Spendenmarathons übergeben.



Dafür hat Tenberken mit einigen Herstellern von OTC-Arzneimitteln eine Zusammenarbeit vereinbart. Der Deal: Sie geben ihre Medikamente zu vergünstigten Preisen ab, damit die Verkaufsmarge und damit der Spendenbetrag ansteigen. Um welche OTC-Medikamente es sich konkret handelt, ist laut Tenberken aber noch nicht abschließend festgelegt. „Auf jeden Fall soll es sich um Arzneimittel handeln, die gern und oft gekauft werden. Schließlich soll am Ende eine ordentliche Summe zusammenkommen“, verspricht der Apotheker.

Insgesamt kamen in den vergangenen 20 Jahren für die Stiftung „RTL - Wir helfen Kindern“ etwa 151 Millionen Euro zusammen. Die neuen Spenden kommen nach Angaben des Senders unter anderem folgenden Projekten zugute: Sängerin Sarah Connor setzt sich für die RTL-Kinderhäuser ein, Königin Silvia von Schweden sammelt für Flüchtlingskinder in Bremen, Schauspielerin Annette Frier unterstützt die Aufnahme von Flüchtlingskindern an der „Offenen Schule Köln“.

Jutta Speidel engagiert sich für obdachlose Mütter und deren Kinder in München, Kabarettist Dieter Nuhr kämpft für bessere Betreuungs- und Bildungsmöglichkeiten für benachteiligte Kinder und deren Mütter in La Paz und El Alto (Bolivien). US-Präsidentenschwester Auma Obama hilft beim Bau einer Bildungsstätte für mittellose Kinder in Alego (Kenia).