Die Folsäure-Experten

Die Folsäure-Experten Carolin Ciulli, 01.05.2021 08:35 Uhr

Berlin - Apotheker Dr. Dieter Schöne war als Tüftler bekannt. In seiner Zeit in der Industrie entwickelte er bereits mehrere Produkte. Auch als selbständiger Apotheker ließ ihn der Forschungsdrang nicht los. Er fokussierte sich früh auf Folsäure und ihren Nutzen für werdende Mütter. Vor 40 Jahren gründete er das Berliner Unternehmen Steripharm. Heute ist das Kombipräparat Folio laut Firmenangaben das absatzstärkste Produkt zur Versorgung von Frauen mit Kinderwunsch und Schwangeren in der Apotheke.

Steripharm war hierzulande das erste Unternehmen, das im Jahr 2000 ein reines Folsäure-Jod-Kombinationspräparat zur Versorgung von Frauen mit Kinderwunsch und Schwangeren auf den Markt brachte. Der Familienvater wusste, was Frauen wollen. Es war seine Idee, den Klickspender als praktische Verpackung anzubieten. „Der Klickspender ist mit der kleinen Tablette zu einem Markenzeichen geworden“, sagt Geschäftsführer Klaus Brill. Wichtig sei dem Unternehmen, „im Sinne der Kunden zu denken“. Deshalb verzichte man auf weitere Zusatzstoffe und biete Qualität für einen kleinen Preis an. Die Tablette sei bewusst klein und „fast drageeartig“ gehalten, um die Einnahme zu erleichtern.

Das Unternehmen geht auf die Berliner Park-Apotheke von Schöne zurück. Der Pharmazeut gründete den Betrieb 1964. In den 1990er-Jahren beschäftigte er sich intensiv mit Folsäure. Er war als Herstellungsleiter in der Industrie tätig und hatte dort bereits Produkte entwickelt. Ein Kernthema war der Neuralrohrdefekt in der Embryonalentwicklung. Schöne konzentrierte sich auf die Bedeutung von Folsäure und Jod für den menschlichen Organismus und erkannte, dass es einen Markt für entsprechende Präparate gab.

2002 stieg seine Tochter, Dr. Franziska Coenders, als Geschäftsführerin in den Betrieb mit ein. Die Apothekerin war nach ihrem Studium in Berlin bereits in der väterlichen Apotheke tätig. Die „Folio-Familie“ wurde schnell erweitert. 2004 wurde FolPlus für die Unterstützung von Gedächtnis, Nerven und Energie eingeführt. Drei Jahre später folgte Nausema, das schwangeren Frauen helfen soll, die Umstellung des Hormonsystems zu bewältigen und mit den damit verbundenen körperlichen und seelischen Veränderungen zurecht zu kommen. Die wichtigsten Produkte sind die beiden Folio-Präparate mit Folsäure: Das Familienunternehmen mit sechs Mitarbeitern bietet zwei Varianten für Schwangere und Mütter an: Folioforte (Phase 1) mit 800 Mikrogramm Folsäure, das ab dem Kinderwunsch bis zum Ende der zwölften Schwangerschaftswoche eingenommen wird und Folio (Phase 2) mit 400 Mikrogramm Folsäure, das ab der 13. Schwangerschaftswoche bis zum Ende der Stillzeit zum Einsatz kommt. Außerdem enthalten beide Varianten die Vitamine B12 und D3 mit und ohne Jod.

Als Schöne 2012 verstarb, führte Coenders die Firma weiter. Folio bekam 2018 erneut Zuwachs – mit einem Nahrungsergänzungsmittel für Männer. Mit Zink und Selen soll die männliche Fertilität gefördert werden. Im gleichen Jahr verstarb die Firmenchefin nach langer Krankheit im Alter von 57 Jahren. „Sie war eine hervorragende Ideengeberin“, so Brill, der die Unternehmensführung übernahm. Er leitete zuvor beim Leverkusener Konzern Bayer den Bereich Corporate Commercial Relations.