Versand- vs. Vor-Ort-Apotheken

RTL: Glaeske testet Beratung APOTHEKE ADHOC, 27.08.2021 13:56 Uhr

  • Gut beraten, wenig verkaufen: Gerd Glaeske hat wieder Apotheken getestet. Screenshot
Berlin -

Professor Dr. Gerd Glaeske hat wieder Apotheken getestet. Unter dem Motto „Online-Apotheken – günstige Alternative oder gefährlich?“ nahm er für das RTL-Magazin „Punkt 12“ die Beratung vor Ort und im Netz unter die Lupe.

„Rezeptfreie Medikamente sind schnell gekauft – aber bei falscher Einnahme können sie gefährlich werden“, heißt es in der Ankündigung. „Immer mehr Anbieter im Netz werben jetzt auch mit Top-Beratungen. Aber wie gut sind die wirklich? Und wie viel können Sie dabei sparen? Unsere Reporterin hat den großen Apotheken-Test gemacht!“

Reportin Anja gibt vor, häufiger starke Kopfschmerzen zu haben. In der ersten Apotheke empfiehlt man ihr zum Einstieg Paracetamol. Als sie dann wegen Schnupfen und vertopfter Nasennebenhöhlen zusätzlich nach Aspirin complex fragt, hätte die Apotheke intervenieren müssen: „Wenn ich beides nebeneinander nehme, habe ich zwei Schmerzmittel“, kommentiert Glaeske. Wenn man das Doppelte einnehme, könne das Nieren und Magen/Darm schädigen – bis hin zu Magenblutungen.

Auf solche Wechselwirkungen sei man nicht hingewiesen worden, auch Alternativen wurden nicht angeboten, so die Reportin. Bei der Beratung sei weder auf die Krankheitsgeschichte eingegangen worden noch auf Symptome, Wechselwirkungen oder die Einnahme.

Test bei einer Versandapotheke. Nach 20 Minuten Wartezeit im Videochat gibt die Reporterin auf und greift zum Telefonhörer. Dort wird detailliert nachgefragt; auf die Frage, ob sie gleich mehrere Packungen Paracetamol kaufen kann, wird ihr erklärt, dass das nicht möglich ist. Maximal drei Packungen dürfe sie bestellen. Doch das sei immer noch zu viel, erklärt RTL. Die Höchstmenge liege bei 10 g, das entspreche einer Packung. Glaeske erklärt, was es mit der Vergiftungsgefahr auf sich hat und dass die Apotheke darauf hätte hinweisen müssen. Als die Testkundin auch noch Aspirin complex verlangt, kommt der Hinweis auf die Wechselwirkung. „Die Beratung ist insgesamt gut, auch wenn wir uns noch mehr Informationen zur Einnahme gewünscht hätten.“ Große Auswahl und günstige Preise – trotz Versandkosten.

Auch eine zweite Versandapotheke überzeugt. Zuletzt kommt noch eine weitere Vor-Ort-Apotheke, und hier ist die Beratung laut RTL sehr gut. So wird etwa der Hinweis gegebenen, ausreichend zu trinken. Glaeske findet es wichtig, dass auch andere Möglichkeiten der Therapie angesprochen werden. Verkauft wird das gewünschte Medikament trotzdem, aber mit der Beratung ist Anja „sehr zufrieden“.

Fazit: „Online können Sie beim Medikamentenkauf sparen, und auch die Beratung funktionierte in unseren Stichproben. Wenn es aber schnell gehen soll, ist die Apotheke um die Ecke unverzichtbar.“