Nachtdienstgedanken

„Haben Sie lactosefreie Milch?“ Sarah Sonntag, 01.10.2017 08:41 Uhr

  • Jetzt soll ich auch noch Milch an Lager nehmen... Grafik: Claus Ernst
Berlin -

Die letzten Kunden haben die Apotheke verlassen. Nach dem ich die Tür abgeschlossen habe, lege ich die Rezepte des heutigen Tages zusammen. Ganz schön viel los gewesen! Jetzt bestelle ich mir erstmal eine Pizza und hoffe auf einen ruhigen Dienst. Dingdong!

Erst 20.30 Uhr und schon hat jemand die Notdienstklingel betätigt. Mit Freude begegne ich dem Pizzafahrer, denn mein Essen ist da. Als Apotheker muss man sehr genau sein, das sieht man auch bei der Essensbestellung. Das Feld „besondere Bemerkungen“ ist wie für mich gemacht: „Ich habe Notdienst, bitte in der Apotheke klingeln. Vorne. Danke.“ Natürlich mit Handynummer, um ganz sicher zu gehen.

Während ich mich dem Essen widme und es mir in der Küche gemütlich mache, ruft Max aus der Rezeptur: „Na, braucht jemand wieder ein Nasenspray? Ganz dringend?“ „Nein lieber Max, meine Pizza ist da. Nerv‘ mich bitte nicht, ansonsten landest du im Keller.“ Staub gehört bekanntlich ja nicht in die Fantaschale.

In der Zwischenzeit habe ich den Fernseher angeschaltet. Sonst bin ich ja kein Tierdoku-Fan, aber diesmal finde ich den Bericht sehr interessant. Es geht um Photinus pyralis, einen Käfer aus der Familie der Leuchtkäfer. Dieses Luciferin-Luciferase-System hat mich schon immer beeindruckt!

Wurde dieses System nicht als Markierungsmethode bei biologischen Untersuchungen genutzt? Da war doch was. Der Gedanke macht mich, zusammen mit der deftigen Pizza im Magen, müde. Ich nicke ein. Es ist kurz nach Mitternacht, als das Telefon klingelt.

„Haben Sie lactosefreie Milch da?“ Ich glaub' ich steh‘ im Wald! „Wir sind eine Apotheke und keine Drogerie oder Supermarkt“, versuche ich klarzumachen. Die Kundin zeigt sich entschlossen: „Sie MÜSSEN das doch da haben! Das ist ein Notfall!“

Ich verstehe die Menschheit nicht. Am Tage soll ich alle Arzneimittel der Welt an Lager haben, am besten noch in allen Größen und Stärken. Zur Nacht soll ich dann lactosefreie Milch da haben. Manche Kunden sind an Dreistigkeit nicht zu überbieten. Dann ist mir der Nasenspray-Mensch dann doch lieber.