Gleichförmigkeit der Masse

Dronabinol-Kapseln: Wirkstoffgehalt schwankend Alexandra Negt, 06.02.2020 07:47 Uhr

Berlin - Dronabinol (Delta-9-Tetryhydrocannabinol) wird als Muskelrelaxans bei Multipler Sklerose, zur Appetitsanregung bei Kachexie, als Analgetikum bei neuropathischen Schmerzen oder als Antiemetikum im Rahmen einer Chemotherapie angewendet. Das NRF enthält eine Vorschrift zur Herstellung von Kapseln. Die Herstellung mittels Schmelze kann jedoch zu ungleichmäßig befüllten Kapseln führen. Ein Ausbessern ist, im Gegensatz zu Pulverkapseln, nicht möglich. 

Herstellung

Die Kapselfüllung erfolgt mittels lipophiler Schmelze. Die Grundlage der Kapseln ist palmitoylascorbinhaltiges Hartfett. Bei der Verwendung von Kapseln der Größe 1 beträgt die Füllmenge pro Kapsel 0,430 Gramm. Das Gewicht ändert sich mit steigender Dosierung an Dronabinol nicht, da Wirk- und Hilfsstoff annähernd die gleiche Dichte besitzen. Das Harz wird mit Hilfe eines Föhns angewärmt, sodass es flüssig wird. Die benötigte Menge wird auf einen Glasstab getropft. Entspricht die Menge dem Soll, kann das Hartfett hinzugefügt werden. Die Schmelze wird auf einem Wasserbad auf ungefähr 40 Grad temperiert, bei dieser Temperatur ist die Mischung besonders fließfähig. Die Kapselunterhälften werden komplett oder minimal konkav befüllt.

Gleichförmigkeit der Masse

Nach jeder Herstellung muss sichergestellt werden, dass die Kapseln gleichmäßig befüllt sind. Zur Kontrolle kann die Prüfung des Europäischen Arzneibuchs „Gleichförmigkeit der Masse“ (Ph. Eur. 2.9.5) durchgeführt werden. Dazu werden 20 Prozent der Chargengröße nach dem Zufallsprinzip entnommen und einzeln gewogen, in der Praxis werden meistens 20 Kapseln gewogen. Um das Leergewicht der Kapseln zu erhalten, werden vor der Herstellung 10 leere Kapseln gewogen. Von diesem Gewicht kann der Durchschnittswert ermittelt werden.

Der Sollwert einer Kapsel liegt bei Dronabinol-Kapseln bei 0,430 Gramm. Keine Kapsel darf dabei mehr als 15 Prozent vom Sollwert je Kapsel und Durchschnittswert aller Kapseln abweichen. 15 Prozent von 0,430 Gramm sind 0,0645 Gramm. Das heißt, eine Droabinol-Kapsel darf zwischen 0,3655 und 0,4945 Gramm wiegen. Auf den Wirkstoffgehalt umgerechnet bedeutet dies, dass eine rezeptierte 2,5 mg Dronabinol-Kapsel einen Wirkstoffgehalt zwischen 2,125 mg und 2,875 mg aufweisen darf. Kapseln sind ungenauer zu dosieren als Dronabinol-Tropfen. Das NRF enthält ebenfalls Vorschriften zur Herstellung von öligen und ethanolhaltigen Tropfen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Pandemie

Coronavirus: Zwei neue Verdachtsfälle in Sachsen»

Tirol

Zwei Menschen in Österreich mit Coronavirus infiziert»

Sicherheitsmaßnahmen

Coronavirus: Berlin plant Quarantäne-Zentren»
Markt

Weiterentwicklung des Berufsbildes

Simons: „Auch eine Dorfapotheke kann innovativ sein“»

Patientendaten-Schutzgesetz

AOK: Gematik soll keine eRezept-App entwickeln»

Mehrkosten für Patienten

Kassen: Kein Desloratadin mehr auf Rezept»
Politik

Sonntagsfrage: Grüne jagen Union

Apotheker wollen Merz»

Coronavirus

Bayern streitet über Quarantäne»

CDU-Krise

Merz: Spiele auf Sieg nicht auf Platz »
Internationales

Neuer Rahmenvertrag in England

Kliniken lagern Medikationsmanagement an Apotheken aus»

Verpflichtendes Melderegister

Österreich: Exportverbot für Engpass-Medikamente»

Herba Chemosan

Engpässe: Apotheker zeigen Großhändler an»
Pharmazie

AMK-Meldung

Ringbrüche bei Cyclelle und GinoRing»

RKI erweitert routinemäßige Überwachung

Atemtests nun auch für Coronavirus»

Blutvergiftung

Sepsis: Neue Empfehlungen der S3-Leitlinie»
Panorama

Ausbruch in Europa

Coronavirus breitet sich in Italien aus»

Italiener infiziert

Coronavirus auf Teneriffa: 1000 Hotelgäste in Quarantäne»

Kreis Göppingen

MTX-Überdosis: Klinikpatientin stirbt»
Apothekenpraxis

„Der Patientenschützer“

Todesfalle Apotheke: „Hier lauern Gefahren, von denen Sie bisher nichts ahnten“»

„Das erste Mal, dass wir nicht draußen standen“

Volkmarsen: Apotheke versorgt Verletzte»

Übergangsregelung für defekte Notfallpens

Emerade: So muss das (vorläufige) Ersatzrezept aussehen »
PTA Live

Ein Glas zu viel gehabt?

Fünf Tipps gegen den Kater danach»

Service-Download

Kundenflyer Emerade-Rückrufe»

Diabetes mellitus

Fresh-up: SGLT2-Hemmer»
Erkältungs-Tipps

Räusperzwang, Schleim & Co.

Husten: Leitliniengerechte Therapie»

Komplexe Atemwegsinfekte

Tracheobronchitis & Sinubronchitis: Wenn die Bronchitis aufsteigt»

Natürliche Feuchthaltemittel

Wasserspeicher Hyaluronsäure»
Magen-Darm & Co.

Durchfall, Kopf- und Bauchschmerzen

Salmonellen – Infektion durch Lebensmittel»

Chronische Gastritis und Magen-Darm-Geschwüre

Helicobacter pylori – ein angepasstes Bakterium»

Sodbrennen, Verstopfung & Co.

Typische Nebenwirkungen im Magen-Darm-Trakt»
Kinderwunsch & Stillzeit

Narkose, Röntgen & Co.

Operationen in der Schwangerschaft – was geht, was geht nicht?»

Nährstoffe in der Schwangerschaft

Folsäuremangel: Ursachen und Folgen»

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»