Mitarbeiterbefragung

Arbeitsplatz Apotheke: Das stört PTA und Approbierte APOTHEKE ADHOC, 07.02.2020 10:07 Uhr

Berlin - Die gute Nachricht zuerst: Die meisten angestellten Apotheker und PTA fühlen sich wohl an ihrem Arbeitsplatz und setzen sich gerne für ihre Apotheke ein. Eine Umfrage des Expertenpanels aposcope zeigt aber auch, wo es in der Offizin hakt. Bei den PTA sind es vor allem die fehlenden Aufstiegschancen.

In Apotheken arbeiten oft kleine Teams mit klar verteilten Aufgaben zusammen. Viele Angestellte nehmen ihre Aufstiegschancen und Entwicklungsmöglichkeiten daher als begrenzt war: Mehr als die Hälfte (53 Prozent) der befragten PTA ist unzufrieden damit, bei den angestellten Apothekern sind es immerhin noch 45 Prozent. Naturgemäß brennt jungen Befragten zwischen 20 und 29 Jahren das Thema besonders unter den Nägeln – ganze 65 Prozent sind unzufrieden mit den Entwicklungschancen.

Luft nach oben haben die Inhaber beim Thema Mitarbeiterführung. Etwas mehr als jeder dritte Befragte (36 Prozent) ist unzufrieden mit dem Führungsverhalten des Vorgesetzten. Im Umkehrschluss ist allerdings die große Mehrheit zufrieden. Das gilt übrigens auch für das vermeintlich leidige Gehaltsthema: 67 Prozent der Approbierten und 57 Prozent der PTA sind mit dem eigenen Einkommen zufrieden. Die 41 Prozent finanziell unzufriedenen PTA sind jedoch eine beachtliche Größe: Gerade Hersteller setzen im Außendienst gern auf die Fachkräfte aus der Apotheke – und zahlen oft deutlich über Tarifgehalt.

Aber die Apotheke vor Ort hat ihre eigenen Vorzüge: Viele Angestellte schätzen das Arbeiten in einer eingeschworenen Gemeinschaft sowie das Gefühl, Patienten zu helfen. Die Zufriedenheitswerte sind in diesen Bereichen außerordentlich hoch: 85 Prozent mögen die Arbeitsatmosphäre und das Betriebsklima. Und sogar 92 Prozent schätzen den guten Zusammenhalt unter den Kollegen. Mit den Arbeitsinhalten sind 89 Prozent zufrieden, bei den PTA sogar 93 Prozent.

Eher Probleme gibt es beim Thema Arbeitszeit: Hier ist fast jeder vierte Befragte (23 Prozent) unzufrieden. Gerade Center-Apotheken und Standorte in Großstädten haben lange Öffnungszeiten, Samstagsarbeit fällt in fast jeder Apotheke an. Auf der anderen Seite bieten viele Inhaber die Möglichkeit, in Teilzeit zu arbeiten, weshalb ein Job in der Apotheke als familienfreundlich gilt. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist aus Sicht der Mehrheit gegeben (78 Prozent).

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Digitalkonferenz

VISION.A 2020: Cordelia Röders-Arnold im Interview»

App der Pharmaindustrie

„Digitale Hausapotheke“: Standleitung zum Patienten»

Nahrungsergänzungsmittel

Drogerie: Boom bei Trinkkollagen»
Politik

ZytoService-Skandal

DAK richtet Kummertelefon ein»

Digitalisierung

TK-Safe: 250.000 Nutzer für Gesundheitsakte»

Berliner Aderlass

Komplette Klinikabteilung wechselt zur Konkurrenz»
Internationales

Rumänien

Phoenix kauft sich auf‘s Podest»

Nach Vergiftungsfällen

Noscapin: Behörde gibt Entwarnung»

750 Millionen Dollar Strafe verhängt

„Baby Powder“-Klagen: Weitere hohe Strafe gegen Johnson & Johnson»
Pharmazie

AMK-Meldung

Heumann: Oxycodon geht Retour»

Melanomtherapie

Pembrolizumab: Mehr Nebenwirkungen – weniger Rezidive»

Hautpflege in der Schwangerschaft

Parabene begünstigen Übergewicht bei Neugeborenen»
Panorama

Nach Massenabwanderung

Berlins Finanzsenator für Neustart bei Vivantes»

Karnevalistischer Tanzsport, Kamelle und Musik

„Im Karneval gibt´s keine Lieferengpässe“»

Infektionskrankheiten

Coronavirus: Erster Mensch stirbt in Europa»
Apothekenpraxis

Digitalisierung

Umfrage: Mehrheit der Bevölkerung will kein eRezept»

Apothekenpflicht

Urteil zu Homöopathie: 100 Prozent Zucker?»

Online-Kommunikation

Live-Chats für Apotheken: Die wichtigsten Anbieter»
PTA Live

Wenn Reinsubstanzen nicht verfügbar sind

Kapselherstellung aus Fertigarzneimitteln»

Diastolische Herzinsuffizienz

Bufalin: Krötengift als Therapieoption?»

Kationisch, instabil und schlecht kombinierbar

Rezepturtipp: Oxytetracyclin»
Erkältungs-Tipps

Natürliche Feuchthaltemittel

Wasserspeicher Hyaluronsäure»

Wenn das Kind das Bewusstsein verliert

Notfall: Fieberkrampf»

Schwieriger als gedacht

Richtig Naseputzen und Niesen»
Magen-Darm & Co.

Sodbrennen, Verstopfung & Co.

Typische Nebenwirkungen im Magen-Darm-Trakt»

Bakterielle Magen-Darm-Infektionen

Shigellose: Gefährlicher Reisedurchfall»

Infektionen durch Nahrungsmittel

Pilzvergiftung: Von harmlos bis tödlich»
Kinderwunsch & Stillzeit

Nährstoffe in der Schwangerschaft

Folsäuremangel: Ursachen und Folgen»

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»

Schwangerschaftsrisiken

Eileiterschwangerschaft: Gefährliche Fehleinnistung»