Mitarbeiterbefragung

Arbeitsplatz Apotheke: Das stört PTA und Approbierte APOTHEKE ADHOC, 07.02.2020 10:07 Uhr

Berlin - Die gute Nachricht zuerst: Die meisten angestellten Apotheker und PTA fühlen sich wohl an ihrem Arbeitsplatz und setzen sich gerne für ihre Apotheke ein. Eine Umfrage des Expertenpanels von aposcope zeigt aber auch, wo es in der Offizin hakt. Bei den PTA sind es vor allem die fehlenden Aufstiegschancen.

In Apotheken arbeiten oft kleine Teams mit klar verteilten Aufgaben zusammen. Viele Angestellte nehmen ihre Aufstiegschancen und Entwicklungsmöglichkeiten daher als begrenzt war: Mehr als die Hälfte (53 Prozent) der befragten PTA ist unzufrieden damit, bei den angestellten Apothekern sind es immerhin noch 45 Prozent. Naturgemäß brennt jungen Befragten zwischen 20 und 29 Jahren das Thema besonders unter den Nägeln – ganze 65 Prozent sind unzufrieden mit den Entwicklungschancen.

Luft nach oben haben die Inhaber beim Thema Mitarbeiterführung. Etwas mehr als jeder dritte Befragte (36 Prozent) ist unzufrieden mit dem Führungsverhalten des Vorgesetzten. Im Umkehrschluss ist allerdings die große Mehrheit zufrieden. Das gilt übrigens auch für das vermeintlich leidige Gehaltsthema: 67 Prozent der Approbierten und 57 Prozent der PTA sind mit dem eigenen Einkommen zufrieden. Die 41 Prozent finanziell unzufriedenen PTA sind jedoch eine beachtliche Größe: Gerade Hersteller setzen im Außendienst gern auf die Fachkräfte aus der Apotheke – und zahlen oft deutlich über Tarifgehalt.

Aber die Apotheke vor Ort hat ihre eigenen Vorzüge: Viele Angestellte schätzen das Arbeiten in einer eingeschworenen Gemeinschaft sowie das Gefühl, Patienten zu helfen. Die Zufriedenheitswerte sind in diesen Bereichen außerordentlich hoch: 85 Prozent mögen die Arbeitsatmosphäre und das Betriebsklima. Und sogar 92 Prozent schätzen den guten Zusammenhalt unter den Kollegen. Mit den Arbeitsinhalten sind 89 Prozent zufrieden, bei den PTA sogar 93 Prozent.

Eher Probleme gibt es beim Thema Arbeitszeit: Hier ist fast jeder vierte Befragte (23 Prozent) unzufrieden. Gerade Center-Apotheken und Standorte in Großstädten haben lange Öffnungszeiten, Samstagsarbeit fällt in fast jeder Apotheke an. Auf der anderen Seite bieten viele Inhaber die Möglichkeit, in Teilzeit zu arbeiten, weshalb ein Job in der Apotheke als familienfreundlich gilt. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist aus Sicht der Mehrheit gegeben (78 Prozent).

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Zunahme von Übergriffen in der Coronakrise

Codewort am HV: Apotheken helfen gegen häusliche Gewalt»

Genauigkeit fragwürdig

AMK sieht Schnelltest kritisch»

Corona-Hotspot in Bayern

Corona: Apotheker will helfen – und findet niemanden»
Markt

Erkältungsmittel

Sinupret-Saft: Bionorica streitet mit BfArM»

Corona beschleunigt Digitalisierung

Hersteller setzen auf eCommerce»

Verbraucher erwarten Schließungen

Nach Corona: Stationärer Handel in der Krise?»
Politik

„Abhängigkeit bei Medikamenten und Schutzausrüstung“

Altmaier: Brauchen mehrere Milliarden Schutzmasken»

Botendienst-Honorar

VIA: Kassen fallen Spahn in den Rücken»

Corona-Kampagne

SPD sagt: Danke, Apotheke»
Internationales

Maßnahmen gegen Corona

Österreich: Erste Geschäfte dürfen ab 14. April öffnen»

Wegen Mangel an Beatmungsgeräten

Tauchermasken für die Intensivstation»

Medizinische Schutzausrüstung

Trump: Export-Verbot von knappen Atemschutzmasken»
Pharmazie

Partikel im Vial

Fungizone geht retour»

Krebsmedikament gegen Immunreaktion

Jakavi bei Covid-19»

Rückruf

Isocillin muss retour»
Panorama

Baumwollmasken und chirurgischer Mundschutz

Viren werden beim Husten nicht gestoppt»

BAVC

Kurzarbeit in der Chemie- und Pharmabranche steigt rasant»

Hamburg

UKE empfiehlt Lockerung der Corona-Auflagen noch im April»
Apothekenpraxis

Engpässe wegen Corona

EMA empfiehlt Apothekenkontrolle und Versandbeschränkung»

So planen die Apothekenteams

Zwangsquarantäne, Morphin-Vorrat und Schnelltests»

Corona-Maßnahmen

Teilmengen: Kassen trauen Apotheken nicht»
PTA Live

50 Euro für eine Atemmaske?

Angeblicher Wucher: Reporter soll PTA bedroht haben»

Blindow-Schulen gehen online

PTA-Schüler: Online-Unterricht statt Osterferien»

Der Mann mit der Tüte

PTA findet 10.000 Euro zwischen Altmedikamenten»
Erkältungs-Tipps

Husten, Schnupfen, Heiserkeit 

Erkältung: Ab wann sollte man zum Arzt»

Schleimhautpflege gegen Infektionen

Gurgeln: Hausmittel mit Potenzial»

Wenn die Stimme versagt

Heiserkeit – Tipps für Vielsprecher»
Magen-Darm & Co.

Nicht nur Husten und Fieber

Covid-19: Durchfall als Symptom»

Tofu, Seitan & Co.

Vegan – der Verzicht auf alles tierische»

Besondere Ernährungsformen

Vegetarisch – Der Verzicht auf Fleisch»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Impfschutz

Kleiner Pieks – Großer Wert fürs Baby»

Was bedeutet Risikoschwangerschaft?

Schwangerschaft 35 +»

Scheidenpilz, Cystitis & Ischiasschmerzen

Tipps bei typischen Symptomatiken in der Schwangerschaft»
Medizinisches Cannabis

Die Inhaltsstoffe der Cannabispflanze

THC und CBD: Wo liegen die Unterschiede?»

Teil 1: Rezeptangaben und Sonderfälle

How to: Cannabisrezept»

Cannabidiol, THC, Vollspektrum & Co.

Blüte oder Extrakt – was sind die Unterschiede?»
HAUTsache gesund und schön

Sensibelchen mit besonderen Bedürfnissen

Allergische Haut: Weniger ist oft mehr»

Stärkung der Hautbarriere

Ectoin: Wasserspeicherwunder aus Bakterien»

Epidermis – die äußerste Körperschicht

Aufbau der Haut»