Spahns Plan B

Boni-Deckel: Kammern lehnen 2,50 Euro ab Lothar Klein, 13.12.2018 10:31 Uhr

Berlin - Einen Tag nach der ABDA-Mitgliederversammlung hat sich der Vorstand der Apothekerkammer Westfalen-Lippe mit den Vorschlägen von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) zur Weiterentwicklung des Apothekenmarktes befasst. Kammerpräsidentin Gabriele Regina Overwiening empfiehlt, die Gespräche mit Spahn fortzuführen und zu Änderungen zu kommen. Andere Kammern fordern nach Informationen von APOTHEKE ADHOC vor allem, dass die vorgesehene Deckelung der Rx-Boni bei 2,50 Euro gestrichen wird.

Knapp sechs Stunden hat der Vorstand gemeinsam mit den Sprechern der verschiedenen Fraktionen der Kammer über Spahns Plan B beraten. Die Teilnehmer seien sich einig gewesen, insbesondere den ersten Teil des Maßnahmenpaketes hinsichtlich seiner rechtlichen Wirksamkeit „noch intensiv zu prüfen“. Auch ABDA-Präsident Friedemann Schmidt hatte bereits unmittelbar nach der Mitgliederversammlung erklärt, dass die rechtlich verbindliche Umsetzung der Maßnahmen, insbesondere des Boni-Deckels und der Begrenzung des Rx-Versandhandels auf maximal 5 Prozent, rechtliche Fragen aufwerfe.

„Es ist aber sinnvoll, wenn die ABDA die Gespräche über das ‚Apothekenpaket‘ mit Spahn fortführt“, heißt es von der AKWL: „Dabei kann der Vorschlag von Dienstag nur der Ausgangspunkt, aber keinesfalls das Endergebnis der Verhandlungen sein. Absolute Priorität muss dabei die Entwicklung eines Gesamtpaketes sein, das die Apotheke vor Ort in ihrer Wirtschaftskraft und Zukunftsfähigkeit nachhaltig und dauerhaft stärkt.“ In der Vorstandssitzung habe man „eine Vielzahl von weiteren Ergänzungen, Forderungen und Anregungen entwickelt“, die man zeitnah der ABDA übermitteln werde. Vor der nächsten Mitgliederversammlung werde man erneut im Kammervorstand zusammenkommen, um die aktuelle Lage zu bewerten. Die AKWL wird in den nächsten Tagen einen mehrseitigen Forderungskatalog an die ABDA senden. Abgelehnt wird darin unter anderem, in einem deutschen Gesetz einen 2,50 Euro Boni-Deckel für ausländische Versender zu verankern.

Auch in anderen Kammern und Verbänden wurden Spahns Vorschläge bereits intensiv diskutiert. Dort zeichnet sich dem Vernehmen nach ebenfalls Widerstand gegen die Verankerung des Boni-Deckels in Höhe von 2,50 Euro ab. Der Gegenvorschlag lautet, die Arzneimittelpreisverordnung (AMPreisV) ohne Boni-Deckel im §129 Sozialgesetzbuch V (SGB V) zu verankern. Sollten ausländische Versender trotzdem Boni gewähren, bestünde so die Chance auf eine erneute Klage bis hin zum Europäischen Gerichtshof (EuGH), heißt es dort. Schließlich habe Spahn selbst in seinen Acht-Punkte-Plan geschrieben, dass bei einer erneuten EuGH-Befassung durch die Überführung der AMPreisV ins SGB V „der Fokus verstärkt auf die mitgliedstaatliche Kompetenz zur Ausgestaltung seinen Gesundheitssystems“ gelegt werden könnte.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Handy-Ortung

Anti-Corona-App: Datenschützer fordert „Informierte Freiwilligkeit“»

Viele Coronaopfer befürchtet

Corona-Krise: Apothekenpersonal rechnet mit dem Schlimmsten»

Senat bemüht sich um Aufklärung

Was geschah mit den Berliner Schutzmasken?»
Markt

Scoutbee

Engpass-Plattform für Gesundheitsleister kostenlos»

meinRezept.online

ePapierrezept: Start-up verspricht weniger Ärger mit den Ärzten»

Versandapotheken

Wegen Corona: Shop Apotheke hebt Prognose an»
Politik

Bundeswehr-Denkfabrik

Analyse: Covid-19 offenbart Deutschlands Defizite»

Keine Kompromisse in Corona-Krise

Karliczek: Standards in der Impfstoff-Forschung halten»

Bis Ende Juli

Berlin: Kammer stundet Beiträge»
Internationales

Medizinische Schutzausrüstung

Trump: Export-Verbot von knappen Atemschutzmasken»

Wegen NDMA-Verunreinigung

USA: Ranitidin muss komplett zurück»

Streit um Schutzmaßnahmen

Amazon und Corona: Verstoß gegen Menschenrechte?»
Pharmazie

Engpässe bei Chloroquin/Hydroxychloroquin

Wegen Corona: EMA sorgt sich um Rheumatiker»

Pneumokokken-Impfstoff

Pneumovax aus Japan: PZN kommt im Mai»

Allergische und chronische Rhinitis

Trotz Corona: Nasale Kortikosteroide nicht absetzen»
Panorama

Nachtdienstgedanken

Corona-Zirkus in der Offizin»

Der Mann mit der Tüte

PTA findet 10.000 Euro zwischen Altmedikamenten»

 „Wichtig ist, dass wir in dieser Krise nicht nur körperlich, sondern auch psychisch gesund bleiben.“

Corona-Auszeit: Weniger Ängste dank Hypnose»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Apofackelmann 2000»

Fördermittel

Treuhand-Checkliste: Corona-Hilfen»

Corona-Soforthilfe

Fördermittel: Apotheken teilweise ausgeschlossen»
PTA Live

Praktikumsplatz verloren

PTA-Schülerin sitzt in Türkei fest»

Corona-Folgen

Adexa: Corona-Zuschlag für Apotheken-Teams»

Fernunterricht

PTA unterrichtet via Chat»
Erkältungs-Tipps

Schleimhautpflege gegen Infektionen

Gurgeln: Hausmittel mit Potenzial»

Wenn die Stimme versagt

Heiserkeit – Tipps für Vielsprecher»

Eukalyptus, Thymian & Co.

So geht´s: Erkältungsbad selbst herstellen»
Magen-Darm & Co.

Nicht nur Husten und Fieber

Covid-19: Durchfall als Symptom»

Tofu, Seitan & Co.

Vegan – der Verzicht auf alles tierische»

Besondere Ernährungsformen

Vegetarisch – Der Verzicht auf Fleisch»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Was bedeutet Risikoschwangerschaft?

Schwangerschaft 35 +»

Scheidenpilz, Cystitis & Ischiasschmerzen

Tipps bei typischen Symptomatiken in der Schwangerschaft»

Krank in der Schwangerschaft 

Hausmittel vs. Arzneimittel: Alternativen für werdende Mütter»
Medizinisches Cannabis

Die Inhaltsstoffe der Cannabispflanze

THC und CBD: Wo liegen die Unterschiede?»

Teil 1: Rezeptangaben und Sonderfälle

How to: Cannabisrezept»

Cannabidiol, THC, Vollspektrum & Co.

Blüte oder Extrakt – was sind die Unterschiede?»