NDMA-Verunreinigung

Ranitidin: Valisure erklärt Testmethoden APOTHEKE ADHOC, 25.09.2019 10:25 Uhr

Berlin - Die US-Versandapotheke Valisure hatte bei Untersuchungen Ranitidin-haltiger Arzneimittel N-Nitrosodimethylamin (NDMA) als Verunreinigung nachgewiesen. Tests ergaben, dass in Tabletten zu 150 mg Ranitidin 3 mg NDMA enthalten sind. Professor Dr. Fritz Sörgel vom Institut für Biomedizinische und Pharmazeutische Forschung (IBMP) hatte die Analyseverfahren jedoch kritisiert. Jetzt meldet sich Valisure zu Wort.

NDMA war im vergangenen Jahr Ursache einer weltweiten Rückrufwelle Valsartan-haltiger Arzneimittel. Für die Detektion der Verunreinigung entwickelte die FDA ein spezielles Analyseverfahren. Die Methode ist als FY19-005-DPA-S gekennzeichnet. Die Analyse erfordert eine Temperatur von 130 Grad. Die Untersuchungsmethode unter Standardanalysebedingungen ergab für Ranitidin extrem hohe Konzentrationen an NDMA – pro Tablette konnten 3.000.000 ng dokumentiert werden.

„Mit der Erkenntnis, dass die Temperatur von 130 Grad Ursache für die Instabilität von Ranitidin sein kann, entwickelten wir eine ähnliche Methode bei 37 Grad, was der Körpertemperatur des Menschen entspricht. Die Analyse fand unter physiologischen Bedingungen statt, wie sie im menschlichen Magen vorherrschen“, erklärt ein Sprecher.

Sörgel hatte beide Verfahren kritisiert. „Die Menge verwendetes Nitrit ist unphysiologisch – to say the least. So groß kann ein Magen gar nicht sein. Was bitte sollten die beiden Experimente eigentlich ???“ Die Nitritkonzentrationen im Magen wurden laut Valisure aus zwei Gründen gewählt: Zum einen werden die Testbedingungen nachgeahmt, die die Stanford University für die im Jahr 2016 veröffentlichten Studie verwendete. Die Studie untersuchte, wie sich NDMA aus Ranitidin im Magen bildet. Mit Hilfe der Niedrig-GC/MS-Methode konnten ähnliche Ergebnisse erzielt werden. „Der höchste NDMA-Output bei Magenbeschwerden liegt bei mehr als 400.000 mg“, so ein Sprecher. Zum anderen würde eine physiologisch vertretbare Schätzung der Nitritkonzentration dargestellt, wie sie beim Verzehr großer Mengen Wurstwaren wie beispielsweise Speck vorherrschen können. „Darüber hinaus sollte man auch die bekannte Wirkung von Antazida berücksichtigen, die darin besteht, dass der Gehalt an nitratreduzierenden Bakterien im Magen stark erhöht ist. Diese Bakterien produzieren einen hohen Anteil an Nitrit.“

  • 1
  • 2

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

„Dringende Empfehlung“

Krisenstab: Apotheken sollen Morphin für Covid-19-Patienten bevorraten»

Infektionsschutz

Mitarbeiter infiziert: Apotheke darf geöffnet bleiben»

Klage in der Not

DIY-Masken: Das Wort „Schutz“ muss weg»
Markt

Corona-Generalversammlung

Zur Rose sperrt Aktionäre aus»

Tennisturnier

Noventi Open 2020 abgesagt»

Lieferengpässe nehmen zu

Importeure beklagen steigende Preise»
Politik

Folgerezepte, Hilfsmittel und Überweisungen

Wegen Corona: Keine Versichertenkarte im neuen Quartal»

Dekontamination mit Hitze

Bundesregierung: Atemmasken künftig dreimal verwenden»

Positionspapier zur Corona-Pandemie

BAH schlägt Alarm: Sorge um Arzneimittelversorgung»
Internationales

Wegen NDMA-Verunreinigung

USA: Ranitidin muss komplett zurück»

Streit um Schutzmaßnahmen

Amazon und Corona: Verstoß gegen Menschenrechte?»

Drastische Corona-Maßnahme

Mundschutzpflicht: Apotheke schließt nach Shitstorm»
Pharmazie

Pirfenidon schädigt Leber

Esbriet: Medikamenteninduzierte Leberschäden möglich»

Fluorchinolone – keine Oralia mehr

Hexal ruft Ofloxacin Tabletten zurück»

Ausbreitung von Sars-CoV-2

Haustiere sind kein wesentlicher Risikofaktor»
Panorama

Coronakrise

WHO prüft nun Wirksamkeit von Mundschutz»

Randnotiz

Misslungener Radio-Gag: Apotheken-Maske für 200 Euro»

Initiative „Deutschland gegen Corona“

DocMorris & Co. für Kampagne #allefüralle»
Apothekenpraxis

Corona-Maßnahmen

Schichtbetrieb: Apotheker muss sich von Frau und Kindern trennen»

Sachsen

Apothekerverband will keine Corona-Tests»

Apothekerin näht fürs Team

Eigenproduktion: Atemmasken mit Apothekenlogo»
PTA Live

Corona-Folgen

Adexa: Corona-Zuschlag für Apotheken-Teams»

Fernunterricht

PTA unterrichtet via Chat»

USA

PTA stirbt an Corona-Infektion»
Erkältungs-Tipps

Wenn die Stimme versagt

Heiserkeit – Tipps für Vielsprecher»

Eukalyptus, Thymian & Co.

So geht´s: Erkältungsbad selbst herstellen»

Flimmerhärchen und Sekret

Die Nase als Schutzschild»
Magen-Darm & Co.

Nicht nur Husten und Fieber

Covid-19: Durchfall als Symptom»

Tofu, Seitan & Co.

Vegan – der Verzicht auf alles tierische»

Besondere Ernährungsformen

Vegetarisch – Der Verzicht auf Fleisch»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Was bedeutet Risikoschwangerschaft?

Schwangerschaft 35 +»

Scheidenpilz, Cystitis & Ischiasschmerzen

Tipps bei typischen Symptomatiken in der Schwangerschaft»

Krank in der Schwangerschaft 

Hausmittel vs. Arzneimittel: Alternativen für werdende Mütter»
Medizinisches Cannabis

Die Inhaltsstoffe der Cannabispflanze

THC und CBD: Wo liegen die Unterschiede?»

Teil 1: Rezeptangaben und Sonderfälle

How to: Cannabisrezept»

Cannabidiol, THC, Vollspektrum & Co.

Blüte oder Extrakt – was sind die Unterschiede?»