Krebsmedikamente

Janssen launcht Imbruvica APOTHEKE ADHOC, 22.10.2014 15:26 Uhr

Berlin - Die EU-Kommission hat Imbruvica (Ibrutinib) zugelassen. Bereits im Juli hatte die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) die Zulassung für das Krebsmedikament des Pharmakonzerns Janssen-Cilag empfohlen. Der Hersteller bringt das Produkt jetzt umgehend auf den Markt.

Imbruvica ist für erwachsene Patienten mit chronischer lymphatischer Leukämie indiziert, die nicht auf vorangegangene Therapien ansprachen. Außerdem ist das Präparat für die Behandlung von Patienten zugelassen, die an einem wiederauftretenden oder therapieresistenten Mantelzelllymphom (MCL) leiden. Die Wirksamkeit des Präparats wurde in drei klinischen Studien für beide Krebsarten belegt.

Die Entstehung bösartiger Lymphome ist auf eine übermäßige Funktion entarteter B-Zellen zurückzuführen. Das Protein Bruton-Tyrosinkinase (BTK) reguliert das Wachstum und Überleben solcher Zellen. Genau hier greift auch der Wirkstoff Ibrutinib an: Er bindet an BTK und hemmt somit die Verbreitung bösartiger B-Zellen.

Imbruvica wurde von Janssen gemeinsam mit Pharmacyclics entwickelt. Auf dem deutschen Markt ist Imbruvica mit der Wirkstärke 140 mg in zwei Packungsgrößen erhältlich: 90 Hartkapseln kosten zunächst 8387 Euro, 120 Stück 11.163,57 Euro.

In den USA ist das Präparat aufgrund eines beschleunigten Zulassungsverfahrens bereits seit Februar auf dem Markt.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Sachsen

Apothekerverband will keine Corona-Tests»

Corona-Krise

BMG beschafft Covid-Medikamente»

Corona-Krise

Kontaktsperre soll verlängert werden»
Markt

Tennisturnier

Noventi Open 2020 abgesagt»

Lieferengpässe nehmen zu

Importeure beklagen steigende Preise»

Streit um Zulassungsstatus

Klosterfrau: Femannose N bleibt verkehrsfähig»
Politik

Kabinettsentwurf zum PDSG

Abda zur eRezept-Pflicht: Apotheker sind dabei»

Kein Blankoscheck für Laschet-Regierung

Epidemie-Gesetz muss warten»

Aussetzung bis Ende Juni

Rabattverträge: BPI fordert Machtwort der Bundesregierung»
Internationales

Streit um Schutzmaßnahmen

Amazon und Corona: Verstoß gegen Menschenrechte?»

Drastische Corona-Maßnahme

Mundschutzpflicht: Apotheke schließt nach Shitstorm»

Coronakrise

Österreich: Mundschutzpflicht beim Einkauf»
Pharmazie

Rückruf

Gastricholan weicht ab»

Off-Label-Use bei Covid-19

AMK gibt Wirkstoffübersicht heraus»

Statt Einzelimport für knapp 2000 Euro

MSD karrt Pneumovax aus Japan heran»
Panorama

Randnotiz

Misslungener Radio-Gag: Apotheken-Maske für 200 Euro»

Initiative „Deutschland gegen Corona“

DocMorris & Co. für Kampagne #allefüralle»

Corona-Krise

Mundschutz: Söder will „nationale Notfallproduktion“»
Apothekenpraxis

Apothekerin näht fürs Team

Eigenproduktion: Atemmasken mit Apothekenlogo»

Trotz oder wegen Corona

Verpasste Chance: Wo bleiben die Grippeschutz-Modellprojekte?»

Patientendaten-Schutz-Gesetz

Spahn macht eRezept ab 2022 zur Pflicht»
PTA Live

Corona-Folgen

Adexa: Corona-Zuschlag für Apotheken-Teams»

Fernunterricht

PTA unterrichtet via Chat»

USA

PTA stirbt an Corona-Infektion»
Erkältungs-Tipps

Wenn die Stimme versagt

Heiserkeit – Tipps für Vielsprecher»

Eukalyptus, Thymian & Co.

So geht´s: Erkältungsbad selbst herstellen»

Flimmerhärchen und Sekret

Die Nase als Schutzschild»
Magen-Darm & Co.

Nicht nur Husten und Fieber

Covid-19: Durchfall als Symptom»

Tofu, Seitan & Co.

Vegan – der Verzicht auf alles tierische»

Besondere Ernährungsformen

Vegetarisch – Der Verzicht auf Fleisch»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Was bedeutet Risikoschwangerschaft?

Schwangerschaft 35 +»

Scheidenpilz, Cystitis & Ischiasschmerzen

Tipps bei typischen Symptomatiken in der Schwangerschaft»

Krank in der Schwangerschaft 

Hausmittel vs. Arzneimittel: Alternativen für werdende Mütter»
Medizinisches Cannabis

Die Inhaltsstoffe der Cannabispflanze

THC und CBD: Wo liegen die Unterschiede?»

Teil 1: Rezeptangaben und Sonderfälle

How to: Cannabisrezept»

Cannabidiol, THC, Vollspektrum & Co.

Blüte oder Extrakt – was sind die Unterschiede?»