Ehlers-Danlos Syndrom

Betablocker stärkt Aorta APOTHEKE ADHOC, 08.06.2019 09:22 Uhr

Berlin - Das vaskuläre Ehlers-Danlos Syndrom (vEDS) ist eine seltene, genetisch bedingte Erkrankung des Bindegewebes. Das mögliche Reißen der Hauptschlagader stellt ein lebensbedrohliches Risiko dar. Eine Studie zeigt nun positive Auswirkungen des Beta-Blockers Celiprolol auf die Stärkung der Aorta. Die Ergebnisse wurden im Fachjournal „Cardiovascular Research“ veröffentlicht.

Patienten mit vEDS müssen mit dem Risiko leben, dass plötzlich die Aorta reißen könnte: Eine Störung der Kollagensynthese führt dazu, dass Haut, Gelenke und Blutgefäße weniger stark ausgebildet sind und eine verminderte Festigkeit aufweisen. Die Blutgefäße können ohne kardiologisch erkennbare Erweiterung als Vorwarnung reißen. Daher sind kardiologische Kontrollen des Aortenzustandes zur Vorbeugung nicht ausreichend. Wichtig ist die Vermeidung von Blutdruckspitzen: Kontrolle und strikte Behandlung des Bluthochdrucks sind unverzichtbar.

Die Aortenkrankheit Marfan Syndrom (MFS) ist dem vEDS sehr ähnlich: Es gibt es mehrere klinische Studien, die die Behandlung mit dem Angiotensin-II-Typ-1-Rezeptor-Antagonisten Losartan für das Verhindern und Stabilisieren von Aortenerweiterungen nahelegen. Für vEDS wurde bisher nur eine klinische Studie veröffentlicht, bei der ein schützender Effekt des Betablockers Celiprolol auf die Wand der Aorta vermutet wurde. Die genaue Wirkung von Celiprolol blieb bis jetzt jedoch unbekannt. Unter der Leitung von Dr. Gabor Matyas haben Forscher im Zentrum für Kardiovaskuläre Genetik und Gendiagnostik der Stiftung für Menschen mit seltenen Krankheiten in Schlieren verschiedene Medikamente in einem experimentellen Maus-vEDS-Modell getestet. Die Messmethode wurde eigens entwickelt, um die Reißfestigkeit der Aorta objektiv messen zu können.

Die Studie legt nahe, dass Celiprolol zurzeit die beste Wahl ist, um das lebensbedrohliche Risiko bei vEDS zu minimieren. Es wurde gezeigt, dass die Behandlung mit Celiprolol die Aorta stärkt: Kein Effekt konnte jedoch beobachtet werden, als die Mäuse des vEDS-Modells mit dem bei MFS wirksamen Losartan behandelt wurden. Dies zeigt, dass der Erfolg der Behandlung mit blutdrucksenkenden Medikamenten je nach Aortenkrankheit unterschiedlich sein kann. Diese Resultate sind umso wichtiger, da Losartan nicht selten auch vEDS-Patienten verschrieben wird. Doch nach dem aktuellen Stand der Forschung ist eindeutig Celiprolol die medikamentöse Therapie für Patienten mit der seltenen Krankheit.

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Schutz oder Risiko

Wie gefährlich ist Nano-Silber in Masken?»

Diskussion um Corona-Testpflicht

Ärzte laufen Sturm – Verfassungsrechtliche Probleme»

Fliegen während der Covid19-Pandemie

Hygieneregeln: App soll kontaktloses Reisen ermöglichen»
Markt

Marcol steigt ein

Aponeo-Investor übernimmt Fernarzt.com»

Produzent wird Großhändler

Demecan startet Cannabis-Onlineshop für Apotheken»

Neuer Partner für Pro AvO

Optica liefert eRezept-Technologie für Apora»
Politik

Deutschlandfunk zu Lage der Apotheken

Schmidt: Politik muss sich zu Apotheken bekennen»

Lieferengpässe

BfArM-Beirat definiert Wirkstoffliste für EU-Produktion»

Abgeordnetenwatch

Politik-Noten: Eins für Hennrich – Sechs für Merkel»
Internationales

Notbevorratung durch Unternehmen und Regierung

Brexit: UK bunkert Arzneimittel für den Ernstfall»

Kooperation

GlaxoSmithKline steigt bei Curevac ein»

Walgreens Boots Alliance

Wegen Corona: Pessina streicht 4000 Stellen»
Pharmazie

AMK-Meldung

Abstral-Überdosierung möglich: Zwei Tabletten statt einer»

Rückruf

Spiriva: Abweichende Gebrauchsinformation»

Vorwurf der fahrlässigen Tötung

Sanofi: Weitere Ermittlungen wegen Dépakine»
Panorama

Indien

Arzt soll in 50 Morde verwickelt sein»

Apothekervermittlung aus dem Ausland

„Auf Kante genäht“: Bosnisches Apothekerpaar rettet Filiale»

Brennerei statt Labor

Apotheker entwickelt Gin & Co.»
Apothekenpraxis

Beweise archiviert, Falle gestellt, Monate gewartet

Apotheker zeigt langen Atem gegen Rezeptfälscher»

Umbau gestartet

Facelift für Easy-Apotheken»

„Meine Mitarbeiterinnen haben teils auch Angst“

Shitstorm wegen Attila Hildmann: Drohungen gegen Apotheke»
PTA Live

SARS-CoV-2-Pandemie

Wann gilt das Beschäftigungsverbot für Schwangere in Apotheken?»

Cabdo-Botendienst

Geschäftsidee geplatzt: Arzneimittel per Limo-Service»

Gürtelrose-Totimpfstoffs

Weiterhin Lieferengpass bei Shingrix»
Erkältungs-Tipps

OP-Maske, FFP und KN95

Wie schützt eine Mund-Nasen-Bedeckung vor Infekten?»

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»
Magen-Darm & Co.

Haferschleim, Zwieback & Banane

Schonkost: Leicht verdaulich & gut verträglich»

Pflanzlich oder Probiotisch

Fresh-Up: Reizdarmsyndrom»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Aktivität

Laufen in der Schwangerschaft»

Ernährung, Sport und Vitamine

Schwanger zu werden, ist nicht nur Frauensache»

Bildergalerie

Schwangerschaftsmythen: Fakt oder Falsch?»
Medizinisches Cannabis

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»
HAUTsache gesund und schön

Gefahren bei falscher Pflege

Wimpern und Augenbrauen: Schützende Sensibelchen»

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»

Neue Kosmetikkonzepte

Hygiene in die Pflegeroutine integrieren»