Bakterielle Magen-Darm-Infektionen

Shigellose: Gefährlicher Reisedurchfall Cynthia Möthrath, 03.02.2020 15:01 Uhr

Berlin - Die Shigellose zählt zu den Infektionskrankheiten: Ausgelöst wird sie durch das gramnegative Bakterium Shigella. Besonders häufig werden solche Infektionen im Ausland erworben, meist in Gebieten mit niedrigen Hygienestandards und mangelnder Abwasserversorgung.

Der Übertragungsweg der Shigellen erfolgt fäkal-oral von Mensch zu Mensch: Die Erreger werden über den Stuhl ausgeschieden und gelangen über die Hände in den Mund. Betroffene sind meist zwischen einer und vier Wochen ansteckend: Denn auch wenn keine Symptome mehr auftreten, werden die Erreger noch weiter über den Stuhl ausgeschieden und stellen für andere eine Infektionsquelle dar. Meist wird die Infektion über direkten Kontakt wie Hände schütteln übertragen, aber auch eine Ansteckung über verunreinigtes Trinkwasser oder Nahrungsmittel ist möglich.

Shigellen gehören zur Familie der Enterobakterien, sie werden in vier verschiedene Untergruppen eingeteilt – alle lösen jedoch schwere Durchfallerkrankungen aus. Sie sind damit für rund fünf bis zehn Prozent der akuten Reisedurchfälle verantwortlich. Besonders betroffen sind Entwicklungsländer, tropische und subtropische Gebiete, aber auch in Kriegszeiten kam es aufgrund der mangelnden Hygienesituation immer wieder zu Epidemien. Eine Shigellose geht mit Magen-Darm-Beschwerden einher. Der Verlauf der Erkrankung lässt sich in vier Stadien einteilen: Die Inkubationszeit beträgt in der Regel etwa vier Tage und ist damit – im Vergleich zu anderen Infektionskrankheiten, die ähnliche Beschwerden verursachen – relativ lang.

Die ersten Symptome sind dann meist Durchfälle, Appetitlosigkeit, Bauchkrämpfe und Fieber. Ausgelöst werden die Beschwerden durch Giftstoffe – die sogenannten „Endotoxine“ – die von den Bakterien produziert werden. Sie führen zu einer entzündlichen Reizung der Darmwand – in schweren Fällen kommt es dadurch zu wässrigen, blutig-schleimigen Durchfällen. Die Erkrankung ist aufgrund der Symptomatik durch einen massiven Flüssigkeitsverlust gekennzeichnet. Dieser kann schließlich zu Austrocknung, Nierenversagen, Krampfanfällen und Koma führen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Zunahme von Übergriffen in der Coronakrise

Codewort am HV: Apotheken helfen gegen häusliche Gewalt»

Genauigkeit fragwürdig

AMK sieht Schnelltest kritisch»

Corona-Hotspot in Bayern

Corona: Apotheker will helfen – und findet niemanden»
Markt

Erkältungsmittel

Sinupret-Saft: Bionorica streitet mit BfArM»

Corona beschleunigt Digitalisierung

Hersteller setzen auf eCommerce»

Verbraucher erwarten Schließungen

Nach Corona: Stationärer Handel in der Krise?»
Politik

„Abhängigkeit bei Medikamenten und Schutzausrüstung“

Altmaier: Brauchen mehrere Milliarden Schutzmasken»

Botendienst-Honorar

VIA: Kassen fallen Spahn in den Rücken»

Corona-Kampagne

SPD sagt: Danke, Apotheke»
Internationales

Maßnahmen gegen Corona

Österreich: Erste Geschäfte dürfen ab 14. April öffnen»

Wegen Mangel an Beatmungsgeräten

Tauchermasken für die Intensivstation»

Medizinische Schutzausrüstung

Trump: Export-Verbot von knappen Atemschutzmasken»
Pharmazie

Partikel im Vial

Fungizone geht retour»

Krebsmedikament gegen Immunreaktion

Jakavi bei Covid-19»

Rückruf

Isocillin muss retour»
Panorama

Baumwollmasken und chirurgischer Mundschutz

Viren werden beim Husten nicht gestoppt»

BAVC

Kurzarbeit in der Chemie- und Pharmabranche steigt rasant»

Hamburg

UKE empfiehlt Lockerung der Corona-Auflagen noch im April»
Apothekenpraxis

Engpässe wegen Corona

EMA empfiehlt Apothekenkontrolle und Versandbeschränkung»

So planen die Apothekenteams

Zwangsquarantäne, Morphin-Vorrat und Schnelltests»

Corona-Maßnahmen

Teilmengen: Kassen trauen Apotheken nicht»
PTA Live

50 Euro für eine Atemmaske?

Angeblicher Wucher: Reporter soll PTA bedroht haben»

Blindow-Schulen gehen online

PTA-Schüler: Online-Unterricht statt Osterferien»

Der Mann mit der Tüte

PTA findet 10.000 Euro zwischen Altmedikamenten»
Erkältungs-Tipps

Husten, Schnupfen, Heiserkeit 

Erkältung: Ab wann sollte man zum Arzt»

Schleimhautpflege gegen Infektionen

Gurgeln: Hausmittel mit Potenzial»

Wenn die Stimme versagt

Heiserkeit – Tipps für Vielsprecher»
Magen-Darm & Co.

Nicht nur Husten und Fieber

Covid-19: Durchfall als Symptom»

Tofu, Seitan & Co.

Vegan – der Verzicht auf alles tierische»

Besondere Ernährungsformen

Vegetarisch – Der Verzicht auf Fleisch»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Impfschutz

Kleiner Pieks – Großer Wert fürs Baby»

Was bedeutet Risikoschwangerschaft?

Schwangerschaft 35 +»

Scheidenpilz, Cystitis & Ischiasschmerzen

Tipps bei typischen Symptomatiken in der Schwangerschaft»
Medizinisches Cannabis

Die Inhaltsstoffe der Cannabispflanze

THC und CBD: Wo liegen die Unterschiede?»

Teil 1: Rezeptangaben und Sonderfälle

How to: Cannabisrezept»

Cannabidiol, THC, Vollspektrum & Co.

Blüte oder Extrakt – was sind die Unterschiede?»
HAUTsache gesund und schön

Sensibelchen mit besonderen Bedürfnissen

Allergische Haut: Weniger ist oft mehr»

Stärkung der Hautbarriere

Ectoin: Wasserspeicherwunder aus Bakterien»

Epidermis – die äußerste Körperschicht

Aufbau der Haut»