Verbrechen

Apothekerin ermordet, Apothekergatte verhaftet APOTHEKE ADHOC, 22.05.2018 14:00 Uhr

Berlin - Eine 34-jährige Pharmazeutin wurde letzte Woche ermordet in ihrem Wohnhaus im englischen Middlesbrough aufgefunden. Die Staatsanwaltschaft hat Klage gegen ihren Ehemann erhoben. Er ist Besitzer der Apotheke, in der das Opfer tätig war.

Das Paar mit indischen Wurzeln betrieb die Roman Road Pharmacy in Middlesbrough. Einwohner des Ortes beschrieben die beiden als freundlich, aber zurückgezogen lebend. Am vergangenen Montag wurde die Polizei zu ihrem Wohnhaus im Ortsteil Linthorpe gerufen. Jessica Patel sei mit tödlichen Verletzungen aufgefunden worden, so der Bericht. Die Polizei Cleveland nahm Mordermittlungen auf.

Um die geschockte Nachbarschaft zu beruhigen, patrouillierten zunächst verstärkt Einsatzkräfte im Viertel. Derweil versuchten die Kriminalisten, die Stunden vor dem Tod der 34-Jährigen nachzuvollziehen. Sie sprachen mit Nachbarn und lokalen Geschäftsleuten. Gerichtsmediziner führen forensische Untersuchungen an Tatort und Arbeitsplatz durch. Andere Beamte durchforsteten akribisch die Aufnahmen der Überwachungskamera.

Als dringend tatverdächtig wurde nach übereinstimmenden Medienberichten am Donnerstag ihr Ehemann Mitesh festgenommen. Der 36-Jährige wurde zwei Tage später dem Haftrichter am Teesside Magistrate Court vorgeführt. Am Dienstag erwartete ihn eine weitere Anhörung. Der Richter wollte danach über den Fortgang des Verfahrens entscheiden.

Über die Motive der Tat ist bislang nichts bekannt. Die Familie des Opfers veröffentlichte eine schriftliche Stellungnahme: „Wir haben Jessica verloren, einen gutherzigen und selbstlosen Menschen, die von Familie und Freunden sehr geliebt wurde. Sie war ihrer gesamten Familie sehr zugetan und ihr Verlust hat uns unerträglichen Schmerz zugefügt.“

Die Patels lernten sich beim Pharmaziestudium in Manchester kennen, schrieb die Evening Gazette in einem im März veröffentlichten Porträt über Mitesh Patel. Eine eigene Apotheke zu besitzen, sei schon seit Kindheitstagen sein Traum gewesen.

Gemeinsam zogen sie 2013 in die Grafschaft North Yorkshire. Zunächst arbeitete er als Angestellter in einer anderen Apotheke. Als die Roman Road Pharmacy zwei Jahre später zum Verkauf stand, wagte er den Sprung in die Selbstständigkeit. Zuletzt waren hier zehn Menschen beschäftigt, darunter das Ehepaar.