Schwieriger als gedacht

Richtig Naseputzen und Niesen Cynthia Möthrath, 13.02.2020 14:42 Uhr

Berlin - Eine Erkältung geht meist mit Schnupfen einher: Das Sekret setzt sich in den Nebenhöhlen fest und die Nase muss vom lästigen Schleim befreit werden. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Vor- und Nachteile mit sich bringen. Auch beim Niesen gibt es einiges zu beachten. Einen praktischen Kundenflyer als Download gibt es hier.

Die wohl meist verwendete Art sich eine freie Nase zu verschaffen, ist die Verwendung eines Taschentuchs: Durch schnäuzen wird das Sekret aus der Nase entfernt und direkt hygienisch im Taschentuch entsorgt. Eine andere, in der Gesellschaft weitaus weniger akzeptierte Variante, ist das Hochziehen des Sekrets. Dabei wird der Schleim in den Rachen gezogen, heruntergeschluckt und durch die Magensäure zersetzt. Viele Mitmenschen empfinden die Geräuschkulisse jedoch als unangenehm und störend. Lange Zeit wurde diese Methode jedoch sogar empfohlen, da vermutet wurde, dass beim Schnäuzen der Schleim samt den enthaltenen Keimen in die Nasennebenhöhlen gedrückt wird. Dadurch könnte es zur Verstopfung der Hohlräume kommen und Bakterien könnten sich ausbreiten – das Risiko einer Sinusitis steigt an.

Mittlerweile ist jedoch bekannt, dass die Sinusitis meist bereits durch die akute Erkältung entsteht und nicht erst durch das Schnäuzen. Denn dabei entsteht eine Art Luftwirbel im Rachenraum, der das Eindringen von Krankheitserregern in die Bronchien sogar verhindern kann. Bei einer akuten Verschleimung der Nasennebenhöhlen können pflanzliche Schleimlöser wie GeloMyrtol oder auch der abschwellende, in GeloProsed enthaltene, Wirkstoff Phenylephrinhydrochlorid helfen.

Egal welche der beiden Varianten gewählt wird, in jedem Falle sollte das Sekret behutsam und ohne Gewalt entfernt werden. Denn durch zu viel Kraft können die Schleimhäute gereizt werden und weiter anschwellen. Beim Schnäuzen sollte immer ein Nasenloch zugehalten werden, durch das geöffnete Loch kann dann der Schleim aus der Nase entfernt werden. Wird durch beide Seiten gleichzeitig gepustet, so kann eine Seite schlechter gereinigt werden. Geräuschvolles Naseputzen führt dabei nicht zu besseren Ergebnissen, sondern deutet eher auf zu viel Kraftanwendung hin. Auch beim Hochziehen sollte behutsam vorgegangen werden, um Schäden zu vermeiden.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Corona-Eil-Verordnung

Apothekenteams müssen bis zu zwölf Stunden arbeiten»

Drogenersatztherapie

BtM-Sichtvergabe: Aufsicht durch Apothekenboten»

Apotheker schreibt an Landesregierung

Lieferengpässe: Von der DDR lernen, heißt verwalten lernen»
Markt

Corona-Krise befeuert Pharmamarkt

OTC-Hamsterkäufe: Hersteller fahren Sonderschichten»

Großhandelskonditionen

Rabattkürzung: AEP wehrt sich gegen Hochpreiser-Kunden»

Nach Ärztebefragung

Doctolib macht Telemedizin kostenlos»
Politik

Schutzausrüstung

Lehre aus Corona: Merkel will Produktion in Deutschland»

Krisenkabinett

Zwei Wochen Quarantäne bei Rückkehr nach Deutschland»

Corona-Krise

Franke: Exit-Strategie nach Ostern»
Internationales

Maßnahmen gegen Corona

Österreich: Erste Geschäfte dürfen ab 14. April öffnen»

Wegen Mangel an Beatmungsgeräten

Tauchermasken für die Intensivstation»

Medizinische Schutzausrüstung

Trump: Export-Verbot von knappen Atemschutzmasken»
Pharmazie

Beschwerden durch Sars-CoV-2

Covid-19: Neurologische Symptome und Komplikationen»

AMK-Meldung

Chargenüberprüfung bei Riboirino»

Engpässe bei Chloroquin/Hydroxychloroquin

Wegen Corona: EMA sorgt sich um Rheumatiker»
Panorama

Maskenstreit

Innenverwaltung bleibt bei ihrer Darstellung zu Schutzmasken»

Konflikt zwischen Berliner Senat und US-Botschaft

USA weisen Vorwurf der Konfiszierung von Schutzmasken zurück»

Leere Innenstadt wegen Corona

Enten erobern die Apotheke»
Apothekenpraxis

Cannabis-Versorgung

Neue Preisregelungen für Cannabis-Rezepte»

Großhandel

Noweda weitet Wochenend-Notdienst aus»

Covid-19-Schnelltest in Apotheken

„Heute haben wir 40 Tests in zwei Stunden gemacht“»
PTA Live

Blindow-Schulen gehen online

PTA-Schüler: Online-Unterricht statt Osterferien»

Der Mann mit der Tüte

PTA findet 10.000 Euro zwischen Altmedikamenten»

Tarifvertrag

Mehr Geld für Apothekenhelden: PTA startet Petition»
Erkältungs-Tipps

Schleimhautpflege gegen Infektionen

Gurgeln: Hausmittel mit Potenzial»

Wenn die Stimme versagt

Heiserkeit – Tipps für Vielsprecher»

Eukalyptus, Thymian & Co.

So geht´s: Erkältungsbad selbst herstellen»
Magen-Darm & Co.

Nicht nur Husten und Fieber

Covid-19: Durchfall als Symptom»

Tofu, Seitan & Co.

Vegan – der Verzicht auf alles tierische»

Besondere Ernährungsformen

Vegetarisch – Der Verzicht auf Fleisch»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Was bedeutet Risikoschwangerschaft?

Schwangerschaft 35 +»

Scheidenpilz, Cystitis & Ischiasschmerzen

Tipps bei typischen Symptomatiken in der Schwangerschaft»

Krank in der Schwangerschaft 

Hausmittel vs. Arzneimittel: Alternativen für werdende Mütter»
Medizinisches Cannabis

Die Inhaltsstoffe der Cannabispflanze

THC und CBD: Wo liegen die Unterschiede?»

Teil 1: Rezeptangaben und Sonderfälle

How to: Cannabisrezept»

Cannabidiol, THC, Vollspektrum & Co.

Blüte oder Extrakt – was sind die Unterschiede?»