Erkältungstipps

Fresh-Up: Fieber APOTHEKE ADHOC, 23.10.2019 14:48 Uhr

Berlin - Bei einer Erkältung oder einem grippalen Infekt kommt es nicht selten vor, dass Fieber als unschöne Begleitung mit aufkommt. Aber wie entsteht eigentlich eine erhöhte Körpertemperatur? Und warum ist es nicht immer ratsam, das Fieber direkt zu senken?

Fieber, auch als Pyrexie bekannt, beschreibt eine Erhöhung der Körperkerntemperatur über einen Wert von mehr als 38 °C. Grundsätzlich ist Fieber nicht als Erkrankung, sondern als Symptom verschiedenster Krankheitsbilder einzuteilen. Am häufigsten ist eine erhöhte Temperatur ein Indikator für Erkältung oder grippale Infekte. Aber auch schwerwiegendere Erkrankungen wie Infektionskrankheiten, Autoimmunerkrankungen, metabolische oder endokrine Störungen sowie bestimmte Medikamente können das Symptom auslösen.

Gesteuert wird die Körpertemperatur im Gehirn, genauer im sogenannten Hypothalamus. Dort sitzt das Wärmeregulationszentrum, welches über Kälte- und Wärmefühler in der Haut und im Körper Informationen sowohl über die Umgebungs- als auch über die Organtemperatur erhält. Wenn es im Körperinneren zu warm wird, kann der Organismus gegensteuern, indem er die Blutgefäße der Haut erweitert und verstärktes Schwitzen auslöst. Da auch das Fieber vom gleichen Hirnzentrum vermittelt wird, lassen sich die typischen Symptome erklären: Soll der Körper fiebern (um etwa Krankheitserreger zu bekämpfen), wird zum einen die Wärmeabgabe verringert. Dazu werden die Hautgefäße verengt, wodurch die Haut blass und kalt wird. Der Körper schwitzt weniger, was das Aufheizen im Inneren unterstützt. Zudem werden der Stoffwechsel angekurbelt und oftmals Muskelzittern (Schüttelfrost) ausgelöst, um die Wärmeproduktion zu steigern. Bei dem Befehl, das Fieber zu senken, erweitern sich die peripheren Gefäße und die Haut wird warm und rötet sich. Zusätzlich beginnt der Körper zu schwitzen. Über beide Mechanismen wird überschüssige Wärme abgeführt und der Körper damit gekühlt.

Die Messung der Körpertemperatur mit Hilfe eines Thermometers kann – abhängig vom verwendeten Gerät – an verschiedenen Orten erfolgen: rektal, axillär, oral, aurikulät, an der Stirn oder in seltenen, intensivmedizinischen Fällen auch durch einen Katheter in der Harnblase. Bei der Beurteilung der Messergebnisse ist zu beachten, dass die genannten Körperstellen alle unterschiedliche Normaltemperaturwerte besitzen. Die axilläre Messung liefert in der Regel 0,5 °C bis 1,0 °C niedrigere Werte als die rektale Messung. Die rektal gemessene Temperatur repräsentiert mit relativer Genauigkeit die Körperkerntemperatur.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Notstandsgesetz

Epidemie-Gesetz: NRW will Ärzte verpflichten»

Corona-Pandemie

US-Virologe rechnet mit Millionen Infizierten»

Medikamente gegen Covid-19

Novartis prüft Jakavi, Gilenya und Ilaris»
Markt

Corona-Schutz

Trotz Plexiglas: Kunden sollen Mundschutz tragen»

Fabian Kaske im Podcast

OTC-Versand explodiert – Corona verschiebt Marktanteile»

180 Millionen Franken

eRezept und Corona-Boom: Zur Rose sammelt Geld ein»
Politik

Mehrkosten werden 1:1 übernommen

Pflegedienste: Kassen geben Komplettgarantie»

Unzureichende Finanzzusagen

Klinikchefs schreiben Brandbrief»

Corona-Krise

Altmaier verteidigt Hilfsprogramm»
Internationales

FDA-Zulassung für Abbott

USA erlaubt Corona-Schnelltest»

Verlauf von Sars-CoV-2

Nach Lockerungen: Zweite Welle in China?»

Österreich

Ermittlung wegen Covid-19-Ausbreitung in Ischgl»
Pharmazie

Gerinnungshemmer

Neue Indikation für Xarelto in Sicht»

Verbreitung von Sars-CoV-2

Feinstaub als Virus-Katapult?»

Zulassungsempfehlungen in der EU

Novartis: Erfolg bei Zolgensma und Cosentyx»
Panorama

Risiken und Engpässe

Corona-Medikamente: WHO warnt vor Experimenten»
Virologe: Corona-Tests könnten deutlich ausgeweitet werden»

WIR GEGEN CORONA

Videogrüße aus der Krise»
Apothekenpraxis

Verwechslung bei Kapselherstellung

Tragischer Rezepturfehler: BGH hebt PTA-Urteil auf»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Jetzt in Ihrer Apotheke: 4-lagige Sonderausgabe»

Lieferungen werden beschlagnahmt

Schutzkleidung: Apotheken im Stich gelassen»
PTA Live

Mindestabstand einhalten!

Statt Kittel: PTA trägt T-Shirt mit Warnhinweis»

Herstellanweisungen via Homeoffice

Corona fordert die Rezeptur-PTA»

In Hessen heißt es zu Hause lernen

PKA- und PTA-Schüler gehen ins Home-Office»
Erkältungs-Tipps

Flimmerhärchen und Sekret

Die Nase als Schutzschild»

Ohne Schmuck für mindestens 30 Sekunden

Infektionsprävention: Handhygiene»

Influenza vs. Erkältung

Grippeschutzimpfung: Einfluss auf Erkältungen?»
Magen-Darm & Co.

Tofu, Seitan & Co.

Vegan – der Verzicht auf alles tierische»

Besondere Ernährungsformen

Vegetarisch – Der Verzicht auf Fleisch»

Parasitenbefall

Würmer: Harmlos aber unangenehm»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Was bedeutet Risikoschwangerschaft?

Schwangerschaft 35 +»

Scheidenpilz, Cystitis & Ischiasschmerzen

Tipps bei typischen Symptomatiken in der Schwangerschaft»

Krank in der Schwangerschaft 

Hausmittel vs. Arzneimittel: Alternativen für werdende Mütter»
Medizinisches Cannabis

Die Inhaltsstoffe der Cannabispflanze

THC und CBD: Wo liegen die Unterschiede?»

Teil 1: Rezeptangaben und Sonderfälle

How to: Cannabisrezept»

Cannabidiol, THC, Vollspektrum & Co.

Blüte oder Extrakt – was sind die Unterschiede?»