«Zurück zur Übersicht
Klinge Pharma GmbH 30.07.2020
2020-05 Klinge Pharma GmbH

Obstipation kann das Wohlbefinden erheblich beeinträchtigen

Verstopfung? Neu: MacroGo Klinge® plus Elektrolyte

Holzkirchen -

Eine Obstipation kann das Wohlbefinden erheblich beeinträchtigen. Zu Mitteln der ersten Wahl gehört Macrogol, das von der S2k-Leitlinie als sicher und wirksam eingestuft wird.1

Etwa 15% der Allgemeinbevölkerung leiden unter einer chronischen Obstipation. Die Betroffenen haben einen harten, klumpigen Stuhl, müssen beim Stuhlgang oft stark pressen und haben trotzdem das Gefühl einer inkompletten Entleerung. Die unbefriedigenden Stuhlentleerungen können das allgemeine Wohlbefinden stark beeinträchtigen. Hintergrund der Verstopfung können Grunderkrankungen wie Diabetes mellitus, Morbus Parkinson, Multiple Sklerose oder eine Hypothyreose sein. Aber auch die Einnahme zahlreicher Arzneimittel wie Opioide, Neuroleptika oder trizyklische Antidepressiva kann mit einer chronischen Verstopfung einhergehen. Faserarme Kost, verringerte Flüssigkeitsaufnahme, mangelnde Bewegung und Unterdrückung des Defäkationsreizes, abrupte Änderungen der Lebensumstände – beispielsweise auf Reisen – sowie der natürliche Alterungsprozess, der zu einer trägeren Darmmuskulatur führt, werden ebenfalls in Zusammenhang mit einer Obstipation gebracht.1

Zu den Mitteln der ersten Wahl bei der Behandlung der Obstipation gehört der S2k-Leitlinie zufolge Macrogol – ein Makromolekül mit sehr hoher Wasserbindungskapazität, das den Stuhl erweicht und damit die Passage erleichtert. Macrogol (Polyethylenglykol [PEG] 3350 bzw. 4000) wirkt ausschließlich im Darm und wird unverändert wieder ausgeschieden. Es ist wirksam und sicher und kann zeitlich unbegrenzt eingenommen werden. Dies gilt auch in der Schwangerschaft. Dosierung und Einnahmefrequenz bei chronischer Obstipation richten sich nach dem individuellen Bedarf.1

Seit Juli 2020 erweitert MacroGo Klinge® plus Elektrolyte das Magen-Darm-Portfolio von Klinge Pharma. Das apothekenpflichtige Medizinprodukt mit Macrogol 3350 eignet sich zur Behandlung von chronischer Obstipation bei Erwachsenen und Kindern ab 12 Jahren. Der Zusatz von Elektrolyten (Natrium- und Kaliumchlorid sowie Natriumhydrogencarbonat) beugt Verschiebungen des Wasser- und Elektrolythaushaltes vor. MacroGo Klinge® plus Elektrolyte hat einen angenehmen Zitronen-Orangen-Limetten-Geschmack, ist vegan und laktosefrei. Es stehen Packungen mit 30, 50 und 100 Beuteln zur Verfügung. 

1 S2k-Leitlinie Chronische Obstipation: Definition, Pathophysiologie, Diagnostik und Therapie, AWMF-Registernummer 021/019

Pflichttext MacroGo Klinge®

Erfahren Sie mehr hier

Klinge Pharma GmbH
Bergfeldstraße 9
83607 Holzkirchen

E-Mail: info@klinge-pharma.com
Internet: www.klinge-pharma.com

Weiteres
Coronavirus

Vakzine gegen Sars-CoV-2

RNA-Impfstoff schützt Rhesusaffen»

Schutz oder Risiko

Wie gefährlich ist Nano-Silber in Masken?»

Diskussion um Corona-Testpflicht

Ärzte laufen Sturm – Verfassungsrechtliche Probleme»
Markt

Marcol steigt ein

Aponeo-Investor übernimmt Fernarzt.com»

Produzent wird Großhändler

Demecan startet Cannabis-Onlineshop für Apotheken»

Neuer Partner für Pro AvO

Optica liefert eRezept-Technologie für Apora»
Politik

Deutschlandfunk zu Lage der Apotheken

Schmidt: Politik muss sich zu Apotheken bekennen»

Lieferengpässe

BfArM-Beirat definiert Wirkstoffliste für EU-Produktion»

Abgeordnetenwatch

Politik-Noten: Eins für Hennrich – Sechs für Merkel»
Internationales

Notbevorratung durch Unternehmen und Regierung

Brexit: UK bunkert Arzneimittel für den Ernstfall»

Kooperation

GlaxoSmithKline steigt bei Curevac ein»

Walgreens Boots Alliance

Wegen Corona: Pessina streicht 4000 Stellen»
Pharmazie

Antihypertonika senken Krebsrisiko

Weniger Darmkrebs durch Sartane & ACE-Hemmer?»

AMK-Meldung

Abstral-Überdosierung möglich: Zwei Tabletten statt einer»

Rückruf

Spiriva: Abweichende Gebrauchsinformation»
Panorama

Indien

Arzt soll in 50 Morde verwickelt sein»

Apothekervermittlung aus dem Ausland

„Auf Kante genäht“: Bosnisches Apothekerpaar rettet Filiale»

Brennerei statt Labor

Apotheker entwickelt Gin & Co.»
Apothekenpraxis

Berufsgenossenschaft

Aufsicht kontrolliert Corona-Sicherheit in Apotheken»

IT-Umstellung

Apobank: Probleme bei der Kreditkartenabrechnung»

Beweise archiviert, Falle gestellt, Monate gewartet

Apotheker zeigt langen Atem gegen Rezeptfälscher»
PTA Live

SARS-CoV-2-Pandemie

Wann gilt das Beschäftigungsverbot für Schwangere in Apotheken?»

Cabdo-Botendienst

Geschäftsidee geplatzt: Arzneimittel per Limo-Service»

Gürtelrose-Totimpfstoffs

Weiterhin Lieferengpass bei Shingrix»
Erkältungs-Tipps

OP-Maske, FFP und KN95

Wie schützt eine Mund-Nasen-Bedeckung vor Infekten?»

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»
Magen-Darm & Co.

Haferschleim, Zwieback & Banane

Schonkost: Leicht verdaulich & gut verträglich»

Pflanzlich oder Probiotisch

Fresh-Up: Reizdarmsyndrom»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Aktivität

Laufen in der Schwangerschaft»

Ernährung, Sport und Vitamine

Schwanger zu werden, ist nicht nur Frauensache»

Bildergalerie

Schwangerschaftsmythen: Fakt oder Falsch?»
Medizinisches Cannabis

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»
HAUTsache gesund und schön

Gefahren bei falscher Pflege

Wimpern und Augenbrauen: Schützende Sensibelchen»

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»

Neue Kosmetikkonzepte

Hygiene in die Pflegeroutine integrieren»