Repetitorium Herzglykoside

Kein Süßholz unter Digitoxin Nadine Tröbitscher, 22.02.2017 14:24 Uhr



Digitoxin konkurriert mit Kalium um die Natrium-Kalium-Pumpe in der Herzmuskelzelle. Das Glykosid hemmt diese ATPase und erhöht somit die intrazelluläre Natriumkonzentration. In der Folge wird weniger Calcium aus der Zelle geschleust, das steigert die Kontraktilität. Ist die extrazelluläre Kaliumkonzentration gering, wird die Digitoxin-Wirkung verstärkt. In diesem Zusammenhang treten vermehrt Nebenwirkungen auf. Es kommt zu kardialen, gastrointestinalen und zentralnervösen Symptomen – Beschwerden einer Digitalis-Intoxikation.

Der durch große Mengen Lakritze verursachte Kaliumverlust verstärkt somit die Wirkung des Herzmedikaments. Umgekehrt schwächt ein zu hoher Kaliumspiegel die Wirkung von Digitoxin ab. Wird auf die Nascherei verzichtet, verschwinden die unerwünschten Wirkungen wieder, der Kaliumspiegel kommt wieder in Balance. Der Effekt kann auch durch den Genuss von Bronchialtee auftreten. Die Präparate enthalten oft Süßholzwurzel und werden in großen Mengen getrunken.

Digitoxin hat nur eine geringe therapeutische Breite; der Wirkstoff steht auf der Aut-idem-Liste. Der Patient muss individuell eingestellt und sorgfältig überwacht werden. Die Tabletten sollten unzerkaut vorzugsweise nach den Mahlzeiten mit reichlich Flüssigkeit eingenommen werden. Indiziert ist das Arzneimittel bei manifester chronischer Herzinsuffizienz, Tachyarrhythmia absoluta bei Vorhofflimmern und paroxysmalem Vorhofflimmern.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Wechseljahresbeschwerden

Lenzetto: Hormonersatztherapie zum Sprühen»

Europaweit

Douglas will 70 Filialen schließen»

AU-Schein.de

Whatsapp-Krankenschein jetzt ohne Whatsapp»
Politik

Interne Mails und Vermerke

Importquote: Wie Altmaier sich für Kohlpharma einsetzte»

Halbe Milliarde mehr für Ärzte

Videosprechstunde: 500 Euro pro Praxis und Quartal»

GSAV

Cannabis: Schnellverfahren für Klinikrezepte»
Internationales

Berufsanerkennung

Die meisten Apotheker kommen aus Syrien»

Schweiz

Apotheker statt Arzt – senkt Kassenbeitrag»

Österreich

Lieferengpässe: Defekt-Alarm für Ärzte»
Pharmazie

Rückruf

Glassplitter in Harntee TAD»

AMK-Meldung

Schwarzer Streifen bei Prograf»

Gürtelrose-Impfstoff

Herpes durch Shingrix-Impfung?»
Panorama

Fernstudium in den USA

 Medikationsmanagement: Apothekerin mit neuem Blickwinkel»

Fürstenfeldbruck

Straßenname erinnert an besonderen Apotheker»

Schultüten, Nahrungsergänzung und Aromatherapie

Schulstart in der Offizin»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Münzterror: Apothekerin schafft Bargeld ab»

Mangel an Zukunftsvisionen

„Wir haben uns zu viel Bürokratie gegönnt“»

Bagger vor der Apothekentür

Großbaustelle: Wo geht‘s zur Filiale?»
PTA Live

Wundheilung

Fünf Tipps zur Narbenpflege»

Kirsten Khaschei analysiert Patientengespräche

Beratungspsychologie – zwischen den Zeilen»

Revoice of Pharmacy

Mit Gitarre in der Offizin»
Erkältungs-Tipps

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»

Urlaubszeit

Erkältung im Flugzeug»

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»
Magen-Darm & Co.

Motilitätsstörungen

Magenverstimmung: Kurze Dauer, vielfältige Ursachen»

Magen-Darm-Erkrankungen

Rotaviren: Gefahr für Kleinkinder»

Spezielle Nahrungsmittel

Kefir – kaukasischer Zaubertrank»
Kinderwunsch & Stillzeit

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»

Schwangerschaft

Das zweite Trimester: Von der Lanugobehaarung bis zum Surfactant»