Anwesenheitspflicht

Sitzvertretung: „Absurd, verlogen und für die PTA demütigend“ Eugenie Ankowitsch, 27.09.2017 10:01 Uhr

Eine „Sitzvertretung“ sei zwar gesetzeskonform, aber schwachsinnig, meint PTAchen, die auf 17 Jahre Berufserfahrung zurückblicken kann. „Die ganze Situation ist absurd, verlogen und für die PTA demütigend.“ Sie plädiert auch im Gespräch mit APOTHEKE ADHOC dafür, PTA mit einer langen Berufserfahrung und gegebenenfalls einer entsprechende Fortbildung eine auf wenige Wochen im Jahr beschränkte Vertretung von Approbierten zu erlauben. „Es geht schlicht um Anerkennung unserer Leistung“, sagt sie. Die zeitliche Beschränkung würde außerdem verhindern, dass die sogenannten „Apotheken light“ entstehen, vor denen die Apothekerschaft so eindringlich warnt.

„Wer seinen eigenen Wert als Apotheker kennt, der hat keine Angst vor einer Vertretungs- PTA sondern freut sich darüber, dass es noch eine Berufsgruppe gibt, die sich mit vollem Herzen zur Apotheke bekennt und (noch) nicht frustriert in die Industrie abwandert“, schreibt PTAchen, die in einer Landapotheke arbeitet. Aus ihrer Sicht werden viele Gegenstimmen schon bald verstummen.

„Spätestens wenn in ein paar Jahren die letzten Pharmazie-Ingenieure in den Ruhestand gegangen sind, wird sich die Situation weiter verschärfen“, so die PTA. Dann würden die Apotheker, die vor lauter Angst, die angestellten PTA könnten zu aufmüpfig werden, wenn sie mehr Rechte und Pflichten bekämen, sehen, was sie davon haben, ist sie sich sicher.

Unterstützung bekommt sie von Oestereich. Die Apothekerin würde es begrüßen, wenn erfahrene PTA Apotheker vertreten dürften. „Sie sind sehr gut ausgebildet und leisten sehr viel“, lobt sie. Die Apothekerin glaubt daran, dass eine PTA mit langer Berufserfahrung durchaus in der Lage wäre, ihren Chef eine gewisse Zeit im Jahr zu vertreten.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Hauptversammlung

DSW: Keine Entlastung für Bayer-Vorstand»

Selbstmedikation

Das sind die Top-OTC-Chefs»

Versandapotheken

Sanicare: Gericht bestätigt Eigentümerwechsel»
Politik

Apothekensterben

Senat zählt Bremer Apotheken»

Kassenreform

Koalition: Gegenwind für Spahns Gesetz»

STIKO-Empfehlung als Vorlage

Montgomery: 4- und 6-fach Impfpflicht»
Internationales

Wettbewerbsbehörde

Frankreich: Versandhandel soll Apotheken retten»

Opioid-Epidemie

Schmerzmittel gegen Sex: Großrazzien bei Ärzten und Apothekern»

Schweiz

Zu teuer: Apotheken verweigern Abgabe von Harvoni»
Pharmazie

Lieferengpass

Erwinase: Voraussichtlich ab Mitte Mai wieder lieferbar»

Obstipation

Abführ-Perlen: Aus Laxoberal wird Dulcolax»

Gentherapie gegen Erblindung

Novartis launcht Luxturna»
Panorama

Täter fordert Geld und Kondome

Zwei Schüsse auf Apotheker»

Abrechnungszentrum

Noventi erklärt Studenten die Rezeptabrechnung»

Umfrage

Ärzte verstehen Arztbrief oft nicht»
Apothekenpraxis

Apothekensterben

Studie: eRezept killt 7000 Apotheken»

PEI-Erhebung

Impfstoffmangel ist Alltag in Apotheken»

Lieferengpässe

Valsartan-Generika: Alles defekt»
PTA Live

LABOR-Debatte

Partnerschaften am Arbeitsplatz: Kann das gut gehen?»

Heilpflanzen im Frühjahr

Löwenzahn, die Pflanze der tausend Namen»

Heilpflanzen im Frühjahr

Schmerz und Heilung zugleich – die Brennnessel»
Erkältungs-Tipps

Zoonose

Wenn der Hund Schnupfen hat»

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»
Magen-Darm & Co.

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»

Iberis amara

Bitterstoffe: Zeit für ein Comeback»