Rundumblick gefordert

Über die Bedeutung der Psychologie in der Offizin Alexandra Negt, 15.10.2019 14:44 Uhr

Berlin - Während ihrer Tätigkeit in der Offizin merkte Tatiana Dikta schnell, dass es mehr als eine pharmazeutische Ausbildung braucht, um eine Apotheke erfolgreich zu betreiben. Mit voller Überzeugung spricht sie über ihren beruflichen Werdegang. Sie möchte über die Reichweite der Arbeitspsychologie aufklären und betont das Potenzial von angewandtem betrieblichem Gesundheitsmanagement.

Nach der PTA Ausbildung entschied sich Tatiana Dikta, ihre Hochschulreife auf einem Abendgymnasium nachzuholen. Mit dem Abitur in der Tasche schrieb sie sich an einer Fernuniversität für das Psychologiestudium ein. Innerhalb von drei Jahren absolvierte sie ihren Bachelor. Das Studium gliederte sich in drei Abschnitte: Erst im letzten Abschnitt des Studiums wurden Anwendungsfächer wie Arbeits- und Organisationspsychologie, Bildungspsychologie und Gesundheitspsychologie behandelt. „Ich habe mich auf den Bereich Arbeitspsychologie und Gesundheitsmanagement spezialisiert und da ich aus dem Bereich Apotheke komme, kann ich Empfehlungen ‚aus der Praxis für die Praxis‘ schnell ableiten“, erklärt Dikta.

Der Abschluss Bachelor of Science in Psychologie bietet bei einer bereits bestehenden Berufsausbildung einige Möglichkeiten für Tätigkeiten im Bereich der psychologischen Beratung, Interventionsplanung und Maßnahmenevaluation. „In meiner jetzigen Anstellung in der Apotheke mit drei großen Filialen und einem insgesamt sehr großen Team habe ich die Möglichkeit, neben meiner Tätigkeit als PTA, die ich leidenschaftlich gerne ausübe, ebenfalls meine arbeitspsychologischen Kenntnisse einzubringen“, erzählt Dikta.

Nach erfolgreich abgeschlossenem Studium wollte Dikta ihr Wissen über die Arbeitspsychologie mit der Weiterbildung Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) abrunden, um Apotheken in ihrem betrieblichen Erfolg zu unterstützen. „Ein funktionierendes BGM in der Apotheke für die Mitarbeiter und als Beratungsleistung am Kunden kann sofort umsatzsteigernd wirken“. Apotheken könnten zweierlei davon profitieren, denn betriebliches Gesundheitsmanagement könne sowohl für die Angestellten zur Erhaltung der Gesundheit als auch für den Kunden als Präventionsmöglichkeit angeboten werden. „Mit meiner zusätzlichen Ausbildung als Stressmanagementtrainerin, die einen Bachelor in Psychologie voraussetzt, kann ich auch Trainings anbieten, die von Krankenkassen als Präventionsleistung anerkannt und übernommen werden.“

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Schutzmaßnahmen in Apotheken

„Bitte nehmen Sie Ihr Rezept nicht in den Mund!“»

KBV erstattet den Ärzten das Porto

Rezeptversand: Praxis feilscht wegen 70 Cent – umsonst»

Nicht den Humor verlieren

Apothekerin verkauft Toilettenpapier»
Markt

Fabian Kaske im Podcast

OTC-Versand explodiert – Corona verschiebt Marktanteile»

180 Millionen Franken

eRezept und Corona-Boom: Zur Rose sammelt Geld ein»

Telemedizin

Kostenlose Corona-Sprechstunden bei Kry»
Politik

Historisches Hilfspaket

Bundesrat beschließt Coronapaket»

Brief an Altmaier

BPI fordert mehr Rückendeckung in Corona-Krise»

Kammer appelliert an Politiker

Benkert: Seht her, was wir leisten!»
Internationales

Verlauf von Sars-CoV-2

Nach Lockerungen: Zweite Welle in China?»

Österreich

Ermittlung wegen Covid-19-Ausbreitung in Ischgl»

Bad Hofgastein

Apotheker an Covid-19 erkrankt – Kollegen aus der Region springen ein»
Pharmazie

Zulassungsempfehlungen in der EU

Novartis: Erfolg bei Zolgensma und Cosentyx»

Durchseuchung mit Sars-CoV-2

Studie soll Herdenimmunität ermitteln»

Symptome und Folgeschäden

Herzmuskelschäden durch Covid-19»
Panorama
Virologe: Corona-Tests könnten deutlich ausgeweitet werden»

WIR GEGEN CORONA

Videogrüße aus der Krise»

Landkreis Wittenberg

Corona-Ausbruch: 8000 Menschen in Quarantäne»
Apothekenpraxis

Lieferungen werden beschlagnahmt

Schutzkleidung: Apotheken im Stich gelassen»

Corona-Krise

Kurzarbeit: Was heißt das?»

Existenzkampf in 1A-Lage

Wegen Corona: Centerapotheke bricht Umsatz weg»
PTA Live

Ausgangsbeschränkung

Apothekerkammer: Beschäftigungsverbot für Schwangere»

Herstellanweisungen via Homeoffice

Corona fordert die Rezeptur-PTA»

In Hessen heißt es zu Hause lernen

PKA- und PTA-Schüler gehen ins Home-Office»
Erkältungs-Tipps

Flimmerhärchen und Sekret

Die Nase als Schutzschild»

Ohne Schmuck für mindestens 30 Sekunden

Infektionsprävention: Handhygiene»

Influenza vs. Erkältung

Grippeschutzimpfung: Einfluss auf Erkältungen?»
Magen-Darm & Co.

Tofu, Seitan & Co.

Vegan – der Verzicht auf alles tierische»

Besondere Ernährungsformen

Vegetarisch – Der Verzicht auf Fleisch»

Parasitenbefall

Würmer: Harmlos aber unangenehm»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Was bedeutet Risikoschwangerschaft?

Schwangerschaft 35 +»

Scheidenpilz, Cystitis & Ischiasschmerzen

Tipps bei typischen Symptomatiken in der Schwangerschaft»

Krank in der Schwangerschaft 

Hausmittel vs. Arzneimittel: Alternativen für werdende Mütter»
Medizinisches Cannabis

Die Inhaltsstoffe der Cannabispflanze

THC und CBD: Wo liegen die Unterschiede?»

Teil 1: Rezeptangaben und Sonderfälle

How to: Cannabisrezept»

Cannabidiol, THC, Vollspektrum & Co.

Blüte oder Extrakt – was sind die Unterschiede?»