Inserate auf Impfgegner-Jobbörse

Personalmangel: Apotheken suchen ungeimpfte Mitarbeiter

, Uhr

Sie sei nicht einverstanden damit, „welcher Hass gegen Ungeimpfte“ gerade aufgebaut werde. „Ich habe das Bauchgefühl, dass es in der Gesellschaft bald knallt“, sagt sie. „Ich will, dass wir menschlich bleiben, egal, welchen Impfstatus jemand hat.“ Neben Hass sei es aber vor allem Angst, die gerade geschürt werde und mit der die Menschen zur Impfung gedrängt würden. Sie plädiere dafür, dass jeder Mensch für sich rational abwägt, ob er sich impfen lassen will oder nicht, und dabei die jeweiligen Risikofaktoren einbezieht. „Man sollte überlegen, was dafür spricht und was dagegen. Aber mit der Angst kann ich keine vernünftige Entscheidung treffen.“

Auch wenn Meißner sich von der Querdenker-Szene distanziert, zeigt sie sich selbst als äußerst kritisch gegenüber den Corona-Impfungen. „Keiner von uns weiß doch, wo die Reise mit diesen neuen Impfstoffen hingeht, die nur eine Notfallzulassung haben“, sagt sie und geht noch bedeutend weiter: Sie glaube, dass viele Impfschäden absichtlich nicht als solche erfasst würden, dass es sogar Klinikmitarbeiter gebe, die Verschwiegenheitsvereinbarungen unterzeichnen müssen, oder aber, dass Geimpfte, die mit schweren Covid-Verläufen in Krankenhäuser eingeliefert werden, absichtlich als Ungeimpfte registriert würden. „Bei diesem Lügenkarussell will ich nicht mitmachen“, so die Inhaberin.

Verschwörungsideologien weise sie trotzdem weit von sich. „Ich bin keine Coronaleugnerin! Ich weiß, dass es dieses Virus gibt und dass es gefährlich ist, aber eben auch, dass man ihm mit gesundem Menschenverstand begegnen kann“, sagt sie. Wenig überraschend ist sie dabei auch gegen eine generelle Impfpflicht, wie sie derzeit zur Debatte steht. „Ich bin komplett gegen einen Impfzwang und habe auch schon an Protesten dagegen teilgenommen, um mich mit den Kollegen in Österreich solidarisch zu zeigen. Ich kann für mich und meine Kinder entscheiden, dass wir uns impfen lassen, aber diese Verantwortung nicht für andere Menschen übernehmen.“

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Umlautprobleme und Botendienstsorge
E-Rezept: Vor- und Nachteile in der Praxis»
Ärzt:innen warnen vor Zwangseinführung
KV Hessen: Resolution gegen das E-Rezept»
Pharmazeutische Dienstleistungen
PharmDL: Warten auf den Schiedsspruch»
Vorgaben für Personal, Räume und Dokumentation
Grippeimpfungen in Apotheken – Die Regeln»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»