Blutdruck 210 zu 128: PTA rettet Herzinfarkt-Patient

, Uhr

Schaffer besprach sich kurz mit einem Kollegen. Dann rief sie den Notarzt. Der Kunde wurde daraufhin in ein Krankenhaus eingeliefert und noch am gleichen Tag operiert. Ihm wurde laut der Zeitung ein Stent eingesetzt. Der Oberarzt soll ihm später gesagt haben: „Wenn die Frau in der Apotheke nicht gewesen wäre, hätten Sie es wohl nicht überlebt.“

Die PTA hat so eine Situation zuvor noch nie erlebt. Sie habe „Gummiknie“ gehabt, als der Notarzt mit dem Kunden im Krankenwagen davongefahren sei. Sie habe in dem Moment gewusst, alles richtig gemacht zu haben. Ihr Einsatz ist für sie selbstverständlich: In der Apotheke trage man Verantwortung, betont sie.

Den Eingriff hat der Mann laut der Zeitung gut überstanden. Er liegt bereits einige Wochen zurück. Am Montag war er in der Goethe Apotheke, um sich zu bedanken. Er schenkte der PTA eine Orchidee. Er verdanke ihrem Einsatz seinen zweiten Geburtstag.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Einführung trotz winziger Testzahlen
E-Rezept: BMG hält am 1. Januar fest»
Gematik: „Tests sind aussagekräftig“
E-Rezept: Vollgas gegen die Wand»
Nicht erst ab 1. Januar
Abda: Apotheken-Impfungen jetzt!»
Podcast NUR MAL SO ZUM WISSEN
Der Spahn-Sinn hat ein Ende»
Jetzt live zum Bund-Länder-Treffen
Merkel würde für Impfpflicht stimmen»