PTA kandidiert für Die Linke

, Uhr



Erst 2013 startete Leschewitz ihren Weg in die Politik. Geboren wurde sie in Rodewisch, einem kleinen Städtchen im sächsischen Vogtland. Auf die PTA-Ausbildung aufmerksam wurde sie durch ein Schulpraktikum. Ihre besondere Vorliebe galt schon während der Ausbildung der Biologie. 2009 zog die junge PTA nach Berlin, weil sie im Bezirk Spandau eine Anstellung in einer Apotheke fand.

Um sich das Biologie-Studium zu finanzieren, hat Leschewitz den weißen PTA-Kittel noch nicht ganz an den Nagel gehängt. Wenn der Wahlkampf vorüber ist, will sie wieder in einer Apotheke arbeiten.

Dass sie politisch bei der Linkspartei gelandet ist, erklärt Leschewitz mit ihrem sozialen Engagement. Außerdem stehe Die Linke zur inhabergeführten Apotheke vor Ort und spreche sich gegen Fremd- und Mehrbesitz aus. Damit kann sich Leschewitz identifizieren.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort

Rätselbilder für echte Kenner
Zu wem gehört das Logo? »
Dokumentation, Standardisierung & Co.
Patientensicherheit in der Rezeptur »
Weiteres
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»
Erklärung für schwere Verläufe?
Seneszenz: Sars-CoV-2 lässt Zellen altern»
Neuer Antikörper bei Psoriasis
UCB launcht Bimzelx»
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Spahn beim DAT – Abda sucht Kinderreporter»
Rätselbilder für echte Kenner
Zu wem gehört das Logo?»
Dokumentation, Standardisierung & Co.
Patientensicherheit in der Rezeptur»