PTA kandidiert für Die Linke

, Uhr



Das hängt unter anderem von der Anzahl der gewonnen Direktmandate ebenso ab wie vom komplizierten Wahlrecht mit Überhang- und Ausgleichmandaten. Und da gut 300.000 Berliner ihre Stimme per Briefwahl abgegeben haben, liegt das Endergebnis sowieso erst am Montagmorgen vor. Dass sie in Spandau das Direktmandat fürs Berliner Abgeordnetenhaus holt, ist unwahrscheinlich. Vor fünf Jahren hatte ihr Vorgänger in Spandau als Direktkandidat keine Chance.

Trotzdem bliebt Leschewitz optimistisch und hat Spaß am Wahlkampf. „Ich will mich um die Menschen kümmern“, sagt die PTA, die inzwischen Biologie studiert. Sie will in der Gesundheitspolitik etwas bewegen, „verbessern“, wie sie sagt. „Rabattverträge müssen abgeschafft und die Zahl der Krankenkassen verringert werden“, so Leschewitz: „Es muss mehr Ordnung ins System.“

Dass sie nicht mehr hauptberuflich in der Apotheke arbeite, hat nichts mit der Politik zu tun. „Ich wollte in die Wissenschaft“, so Leschewitz. Deshalb habe sie Biologie und nicht Pharmazie als Studienfach gewählt. „Die Apotheke hat mich nicht abgeschreckt, aber mich zieht es in die Forschung.“

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort

Rätselbilder für echte Kenner
Zu wem gehört das Logo? »
Dokumentation, Standardisierung & Co.
Patientensicherheit in der Rezeptur »
Weiteres
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»
Erklärung für schwere Verläufe?
Seneszenz: Sars-CoV-2 lässt Zellen altern»
Neuer Antikörper bei Psoriasis
UCB launcht Bimzelx»
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Spahn beim DAT – Abda sucht Kinderreporter»
Rätselbilder für echte Kenner
Zu wem gehört das Logo?»
Dokumentation, Standardisierung & Co.
Patientensicherheit in der Rezeptur»