Ausbildung

Apotheke bietet Schulgeld für Festanstellung Carolin Ciulli, 08.11.2018 14:30 Uhr

Nach der schulischen Ausbildung sollen die PTA-Anwärter ihr Praktikum in der Fortuna-Apotheke absolvieren und sich mindestens für zweieinhalb Jahre als festangstellte Arbeitskraft verpflichten. Schill will die Förderung regelmäßig anbieten: „Das Stipendium ist eine schöne Sache. Ich bin kein Freund von Testballons.“

Verschiedene Apotheken bieten Stipendien für PTA an. Jutta Sommer, Inhaberin der Rats-Apotheke im hessischen Michelstadt, investierte 10.000 Euro in die Ausbildung. Sie suchte zuvor lange erfolglos nach einer PTA. Der Apothekenverbund Maxmo rief für das Ausbildungsjahr 2016/2017 ein Stipendiaten-Programm ins Leben, um fünf jungen Menschen die PTA-Ausbildung zu finanzieren. Die Versandapotheke Medpex schrieb bereits im zweiten Jahr Stipendien für angehende PTA aus.

Doch nicht nur über die Ausbildung versuchen die Inhaber mit finanziellen Reizen Fachkräfte zu finden. In der Stern-Apotheke in Eberswalde wurde dringend nach einem Ersatz für eine schwangere Kollegin gesucht. Um schnell Ersatz zu finden, bot die Inhaberin in einer Stellenanzeige 1000 Euro Schnellstarterbonus für den neuen Mitarbeiter an.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr aus Ressort