Gewerkschaft zum Konjunkturpaket

Adexa: Mitarbeiter brauchen Sozialgarantie

, Uhr

Die Adexa begrüßt die Ausbildungsprämien für kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die ihre Ausbildungsaktivitäten 2020 im Vergleich zu den drei Vorjahren nicht reduzieren oder sogar erhöhen. Von den Prämien in Höhe von 2000 beziehungsweise 3000 Euro pro Ausbildungsvertrag könnten auch Apotheken profitieren.

Kritisch sieht die Adexa-Vize dagegen den geplanten einmaligen Kinderbonus von 300 Euro pro kindergeldberechtigtem Kind, denn der wird aus Sicht der Gewerkschaft nicht bedarfsgerecht verteilt. „Das Gießkannenprinzip geht zwar schnell, aber trifft eben alle, nicht nur die Bedürftigen. Und im Vergleich zu den sehr hohen Belastungen, denen viele Familie in diesen Monaten ausgesetzt waren und sind, ist es dann auch nur eine dürftige Honorierung“, so Kratt. Positiv zu bewerten ist die Nichtanrechnung auf die Grundsicherung.

Sehr zu begrüßen ist laut Kratt der auf 4000 Euro etwas mehr als verdoppelte Entlastungsbetrag für Alleinerziehende für die Jahre 2020 und 2021.

 

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Umlautprobleme und Botendienstsorge
E-Rezept: Vor- und Nachteile in der Praxis»
Ärzt:innen warnen vor Zwangseinführung
KV Hessen: Resolution gegen das E-Rezept»
Pharmazeutische Dienstleistungen
PharmDL: Warten auf den Schiedsspruch»
Vorgaben für Personal, Räume und Dokumentation
Grippeimpfungen in Apotheken – Die Regeln»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»