Apothekensterben

Studie: eRezept killt 7000 Apotheken APOTHEKE ADHOC, 23.04.2019 13:45 Uhr

Parallel dazu kommt es laut Studie zu erheblichen Umsatzverschiebungen zum Online-Handel mit Arzneimitteln. Wieder gibt die Studie drei Szenarien vor.

„Rx 1“ mit 20 Prozent Eintrittswahrscheinlichkeit: Die Rabattierungsmöglichkeit durch ausländische Versandapotheken wird wieder verboten. Das E-Rezept wird wider Erwarten doch nicht eingeführt, weshalb die Lieferung von Rx-Arzneimitteln weiterhin mehrere Tage dauert. Konzepte wie der Noweda-Burda-Zusammenschluss und der Vorstoß der Apotheken Umschau führten zur Stärkung der Apotheke vor Ort und sorgten dafür, dass einige Versandkäufe durch die kleine lokale Apotheke durchgeführt würden statt über große Versender. In diesem Fall wächst der Rx-Versandhandel „nur von aktuell 476 Millionen Euro auf 748 Millionen Euro im Jahr 2030“.

„Rx 2“ mit 45 Prozent Eintrittswahrscheinlichkeit: Holländische Versender können weiterhin Boni gewähren. In Großstädten wird die 24-Stunden-Lieferung zum Standard. Das eRezept wird 2020 eingeführt mit einigen Anfangsschwierigkeiten und benötigt einige Jahre, um sich zu etablieren. Die Apotheken vor Ort kommen mit digitalen Konzepten nur schleppend voran. Bis 2030 steigt hier der Rx-Versandhandelsumsatz auf 5 Prozent oder 2,5 Milliarden Euro an.

„Rx 3“ mit 35 Prozent Eintrittswahrscheinlichkeit: Auch deutsche Versandhändler dürfen Boni gewähren. In großen und mittelgroßen Städten wird die 24-Stunden-Lieferung Standard. Das eRezept ist ein voller Erfolg und Ärzte senden ihre Rezepte oft direkt an DocMorris, Shop-Apotheke oder Amazon. Die digitalen Vor-Ort-Konzepte zünden nicht, da sich die Apothekeninhaber in internen Grabenkämpfen verlieren. Im Wort-Case-Szenario steigt der Rx-Versandhandelsumsatz bis zum Jahr 2030 auf knapp über 5 Milliarden Euro oder 10 Prozent. 4,3 Milliarden Euro Mehrumsatz erzielen Versandhändler in Szenario 3 auf Kosten der stationären Apotheken.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Verdacht der Untreue

Staatsanwaltschaft: Durchsuchungen bei Öko-Test»

Klage gegen AKNR abgewiesen

Kein Schadenersatz für DocMorris»

Hüffenhardt bleibt verboten

OLG Karlsruhe weist DocMorris-Berufung ab»
Politik

Apothekenstärkungsgesetz

SPD meldet schon Änderungsbedarf»

ABDA-Präsident zur Apothekenreform

Schmidt: ABDA gibt Kampf gegen Versandhandel auf»

Fragen an Spahn

Linke: Wer überwacht DocMorris?»
Internationales

Amazon

NHS bietet Sprechstunde bei Alexa»

Marektingmethoden

Reckitt: Milliardenstrafe wegen Suboxone»

Nach Wirksamkeitsstudie

Frankreich streicht Homöopathie auf Rezept»
Pharmazie

Muskelrelaxantien

Tetrazepam ruht weiter»

Akromegalie

Octreo: Ratiopharm bringt Sandostatin-Generikum»

Medikamente in der Schwangerschaft

Antiepileptika verzögern Sprachentwicklung beim Kind»
Panorama

Cyberkriminalität

Hackerangriff auf Krankenhäuser»

Rx-Versandverbot

Bundestag: Bühler-Petition jetzt online»

Personalnot

Traditionsapotheke schließt und hofft»
Apothekenpraxis

Zu viel beraten

Apothekenkritik: taz genervt von „Thekenfürsten“»

Oxycodon-Charge betroffen

Securpharm-Panne: Falscher 2D-Code aufgedruckt»

Apothekenstärkungspaket

Verordnung: 65 Millionen Euro für NNF und BtM»
PTA Live

LABOR-Download

Kundenflyer: Medikamente im Sommer»

Philippinen, Bosnien und Herzegowina

Ausländische PTA-Schüler: „Sie sind sehr fleißig“»

LABOR-Download

Arbeitshilfe: Urlaubsvorbereitung»
Erkältungs-Tipps

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»

Frische Brise

Erkältet durch die Klimaanlage»

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»
Magen-Darm & Co.

Unverträglichkeiten

Beratungstipps bei Nahrungsmittelallergien»

Emesis

Tipps bei Übelkeit und Erbrechen»

Magen-Darm-Beschwerden

Lebensmittelvergiftung: Salmonellen & Co.»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaft

Das erste Trimester: Von der Befruchtung bis zur Organentwicklung»

Frühschwangerschaft

B-Vitamine: Geheimwaffe für Schwangere»

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»