Rx-Versandhandel

Plan C: Ideen gegen das EuGH-Urteil

, Uhr

Beratungspflicht

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Falsch: Denn seit der Novellierung der Apothekenbetriebsordnung (ApBetrO) sind Apotheken sogar explizit zur Beratung verpflichtet. Wenn auch Versandapotheken diese Leistung bei jeder Abgabe aktiv anbieten müssten, könnte dies den Ablauf empfindlich stören.

Bewertung: Während die Pharmazieräte die ApBetrO eher streng auslegten, machte das Bundesgesundheitsministerium (BMG) 2013 DocMorris & Co. Zugeständnisse: Der Kunde habe die freie Entscheidung, ob er die Beratung der Versandapotheke in Anspruch nehme oder nicht. „Damit entfällt bei einer Versandapotheke grundsätzlich die Pflicht eigeninitiativ zu beraten, nicht aber das Recht des Patienten, beraten zu werden.“

Werbeverbot Apotheken

In die Apotheke um die Ecke geht man, nach der preisgünstigsten Versandapotheke sucht man. Wenn die Werbung für Apotheken aus Gründen der Arzneimittelsicherheit eingeschränkt würde, hätten Anbieter aus dem Internet ein Problem.

Bewertung: Ein Werbeverbot würde auch Apotheken vor Ort treffen; insgesamt wäre ein Erfolg sehr unwahrscheinlich.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Versandverbot für Notfallkontrazeptiva
Switch-Vorbild „Pille danach“? »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Ärzte drohen mit Ausstieg aus Gematik
E-Rezept: KBV rechnet mit Spahn ab»
Dekra stellte Mängel fest
Masken-Rückruf war begründet»
Versandverbot für Notfallkontrazeptiva
Switch-Vorbild „Pille danach“?»