Versandhandel

Pharmaziestudenten stellen sich hinter Spahn Lothar Klein, 19.12.2018 11:18 Uhr

Die Absichtserklärung des BMG, höhere Standards für den Arzneimittelversand zu formulieren und durchzusetzen, stellt für die Pharmaziestudierenden eine „längst überfällige und äußerst wichtige Maßnahme im Sinne der Arzneimittelsicherheit dar“. Den Versandhandel stellt der Nachwuchs nicht in Frage, denn dieser könne „für bestimmte Patientengruppen eine sinnvolle Ergänzung zur bestehenden Arzneimittelversorgung darstellen, allerdings nur, wenn er den gewohnt hohen Ansprüchen an die Arzneimittelqualität gerecht wird“. Die Abgabe von Arzneimitteln über nicht gesicherte Lieferketten stelle allerdings eine Gefahr für den Patienten dar und sei daher zu unterbinden.

Ein Verbot des Rx-Versandhandels sei aber „keine zukunftsweisende Strategie“. Versandapotheken könnten ein wichtiges Zusatzangebot in der Versorgung darstellen. „Allerdings sehen wir keine Notwendigkeit für das Gewähren von Boni im Versandhandel, da Versandapotheken auch über die bequeme Belieferung an die Haustür oder spezielle Patientenprogramme mit den Vor-Ort-Apotheken in Konkurrenz treten können und darüber hinaus wichtige Aufgaben für die Allgemeinheit wie die Nacht- und Not-Dienste nicht übernehmen.“

Die einseitige Erlaubnis für das Gewähren von Boni sei eine unnötige Bevorteilung von ausländischen Versendern gegenüber deutschen Versendern oder Vor-Ort-Apotheken. Eine Begrenzung der Boni auf 2,50 Euro sei daher ein Schritt in die richtige Richtung, auch ein System ganz ohne Boni sei zu bevorzugen. Allerdings hat auch der pharmazeutische Nachwuchs Bedenken, dass die Deckelung der Boni sowie deren Reevaluation bei einem Anteil des Versandhandels am Gesamtumsatz von 5 Prozent rechtssicher umgesetzt werden können. „Insgesamt sehen wir in den Vorschlägen des Gesundheitsministeriums eine interessante Verhandlungsgrundlage mit vielen richtigen Ansätzen. Es ist uns ein besonderes Anliegen zu betonen, dass mit den Verhandlungen der nächsten Wochen wichtige Grundlagen für die Weiterentwicklung des Berufsbildes des Apothekers gelegt werden können“, so der BPhD.

Dem Beruf des Apothekers stehe ein grundlegender und unausweichlicher Wandel bevor, der sich vor allem auf das berufliche Leben des pharmazeutischen Nachwuchses auswirken werde. In dieser Situation bedürfe es mutiger Schritte der älteren Generationen, „die jetzt in den entscheidenden Positionen sitzt“. Sie müsse alles daran setzen, diese Entwicklung frühzeitig mitzugestalten und den nachfolgenden Generationen optimale Startbedingungen zu ermöglichen: „Entweder wir gestalten den Wandel, oder wir erleiden ihn.“

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

TV-Spots für IhreApotheken.de

Zukunftspakt wirbt zur Primetime»

Petite Provence

Aromatherapie aus Nordrhein-Westfalen»

Spark-Übernahme Ende 2019?

Roche hebt Umsatzprognose wieder an»
Politik

Botendienst, Nachtdienst, BtM

Kabinett: Höheres Honorar ab Anfang 2020»

Masernschutzgesetz

Grippeimpfung: Anhörung ohne Apotheker»

Digitale-Versorgung-Gesetz

KBV: Keine App ohne Arzt»
Internationales

WHO-Studie

So locken andere Länder Apotheker aufs Dorf»

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»

USA

Mehr Tote und Verletzte durch E-Zigaretten»
Pharmazie

Phytopharmaka

Akuter Husten: Prospan in Leitlinie»

Migränetherapie

FDA: Lasmiditan zur Akutbehandlung»

Hämophilie

Bayer: Kogenate wird durch Kovaltry abgelöst»
Panorama

Ein Jahr nach der Tat

Geiselnahme in Apotheke: Täter bleibt Pflegefall»

Ernährungs-Screening

Warnung: Mangelernährung in Krankenhäusern und Pflegeheimen»

Überfall in Hamburg

Helikopter, Hunde, Sperrung: Apothekenräuber weiter flüchtig»
Apothekenpraxis

PTA-Reform

3 Jahre PTA-Ausbildung: Schulleiter warnt vor Fachkräftemangel»

Arzneimitteldefekte

Apotheker startet Petition gegen Lieferengpässe»

Kriminalität

Rezeptbetrug: Angestellte geständig, Apotheker in U-Haft»
PTA Live

Nach Bundesratsbeschluss

PTA hoffen auf echte Reform»

Rundumblick gefordert

Über die Bedeutung der Psychologie in der Offizin»

Aalen

PTA-Schule mit Fitnessstudio»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Heilpflanzenporträt

Wermut – Quelle der Bitterkeit»

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »